WIG schweißen in zwangslage

  • Hallo,

    ich habe ein E-Hand schweißgerät und komme damit auch ganz gut zurecht. Allerdings fällt es mir sehr schwer damit steigend oder überkopf zu schweißen. Ich möchte micht jetzt gerne mit dem WIG schweißen beschäftigen. Meinem Gerät liegt auch ein WIG Brenner mit Lift Arc Zündung bei. Ich weiß, dass das WIG schweißen ja nicht unbedingt das leichteste Verfahren ist. Nun habe ich bedenken, dass es in Zwangslage noch viel schwerer ist. Stimmt das ?

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mit dazu mal ein paar erfahrungswerte geben könntet.

    Viele Grüße

    Werner

    f025.gif

  • Mit WIG/141 kann man die zugeführte Energie wesentlich besser kontrollieren, und so z.B. auch eine Zwangslage schweißen. Interessant wäre die Materialstärke, da man bei WIG/141 im Verhältnis zur Materialstärke wesentlich mehr Energie benötigt als beim Lichtbogenhandschweißen/111 Bei dickerem Material wäre Lichtbogenhandschweißen/111 auch für Zwangslagen von Vorteil.

    Für dünnes Material WIG.

    BEIDES geht auch mit MAG/135, allerdings wurde danach nicht gefragt.

    Was man auch wissen müsste wäre Elektrodendurchmesser und Typ. Also ob Rutil, Rutil-Cellulose, Rutil-Basisch...


    Was man für WIG auch bedenken muss ist das Gas. Du brauchst Reinargon.

  • Hallo Werner,

    DDrehmomentapostel hat sicher bereits alles Wichtige erwähnt. WIG in Zwangslagen ist tatsächlich optimal in Bezug auf Schweißbadkontrolle. Ich will nur noch anmerken, dass mein Hauptproblem ist, dass man in Zwangslagen meist auch keine gute Auflage für die Hand findet. Bei MMA kann man da die Elektrode leichter führen, da diese durchaus spürbar mit der Umhüllung das Werkstück berühren kann. Bei WIG muss man da oft völlig „freihändig“ den Brenner millimetergenau im Abstand führen. Trotzdem schweiße ich definitiv gerade in Zwangslagen, wann immer möglich, WIG, trotz 50 Jahren Übung mit MMA und nur zweieinhalb Jahren mit WIG.

  • Prinzipiell kann man doch mit jedem E-Hand-Gerät WIG schweißen, weil die Kennlinien der Strom-Spannungs-Regelung gleich sind. Du musst dir eben an das E-Hand-Gerät irgendwie eine Schutzgasversorgung und den Elektrodenhalter drantüdeln.

    Was du am Ende dann hast, dürfte ungefähr so komfortabel sein wie mit einer Autobatterie zu schweißen. Keine Empfehlung meinerseits.

    Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!