Zwischen nasty tools/ stahlwerk und hbd Schweisstisch erfahrung

  • Stahlwerk ist ja nur eine gelochte Platte. Ob die so 100% eben ist? Zudem mit unüblichem Lochdurchmesser 22mm. Üblich sind 16 oder 28mm. Für mich ist das Bullshit.


    Ich habe von HDB den kleinen Schweißtisch 800x400. Den großen wollte ich nicht, weil ich im Winter immer von meiner ungeheizten Bastelgarage in den geheizten Keller umziehe. Der Bausatz funktioniert. Die Beine sind Blödsinn, die habe ich nicht mitbestellt, sondern was eigenes, höhenverstellbares gebaut. Da hat sich Igor keine großen Gedanken gemacht. Den Beinanschluß habe ich geändert (anderes Lochbild und Muttern dahinter festgeschweißt).


    Ansonsten darf man sich nicht zu viel erwarten. 100% eben wie ein Siegmund-Tisch ist er nicht an allen Stellen - sprich, man sieht an manchen Stellen einen Lichtspalt mit dem Haarllineal. Einerseits ist bei einem Laserschnitt keine gefäste Kante und andererseits bekommt man den Durchhang der Platte nie 100% weg. Aber für uns Hobbybastler reicht das.


    Größter Nachteil ist, daß der TIsch empfindlich für Schweißspritzer und Rost ist. Ist halt normaler Stahl.

  • Ja, sicher. Die von Siegmund z.B. Die sind durchgehärtet und plasmabeschichtet. Darauf kann man auch bedenkenlos Edelstahl verarbeiten ohne daß man Angst haben muß sich das zu kontaminieren. Im Freien werden die auch rosten, aber in einer Werkstatt sicher nicht.


    Der Alutisch von Igor ist m.E. Käse. Der wird nicht lange halten. Wahrscheinlich wäre es da gescheiter, wenn man er ein Edelstahlblech mit den Lochmuster als Auflage auf den normalen Tisch hätte lasern lassen - Löcher etwas größer.

  • Plasmabeschichten ist ein Verfahren, bei dem eine sehr dünne Schicht auf der Oberfläche abgeschieden wird. Damit kann man die Oberfläche sehr verschleißfest machen. Wird z.B. bei hochwertigen Bohr- und Fräswerkzeugen zur Erhöhung der Standfestigkeit gemacht.


    Der so behandelte Schweißtisch wird Edelstahl nicht kontaminieren. Wenn du aber vorher St37 darauf bearbeitet hast, mußt du die Spuren gründlich beseitigen. Ein Restrisiko der Verschleppung von St37-Partickelchen besteht natürlich immer, wenn man die selben Werkzeuge für C-Stahl und Edelstahl nutzt.

  • Hallo Forum und Sorry fürs kapern; Ich überlege auch mit so einen Lochtisch Bausatz zu holen da ich mehrere komplexe Teile schweissen will; Allerdings habe ich nur ein China WIG Schweissgerät und nur etwas Erfahrung (ein paar Geländer zusammensgeschweisst).


    Daher eine Anfänger-Frage Wie ist der Zustand der gelaserten Bleche des Lochtischs; muss ich alle Oberflächen für WIG vorbereiten (Walzhaut entfernen z.B. mit Fächerscheibe)...; Dann würde dies den Aufwand des Zusammenbaus stark vergrössern oder ist dies halb so schlimm (entfetten + Drahtbürste reicht?). Danke!

  • Metallisch blank wäre für WIG definitiv besser. Allerdings würde ich keine Fächerscheibe nehmen, da schleift man sich doch schnell Dellen und Scharten rein. CDS-Reinigungsscheibe finde ich besser. Allerdings sind so zerklüftete Bauteile mit so Scheiben sehr schlecht zu bearbeiten.

    Ich würde es mit einer Drahtbürste für die Flex oder der Bohrmaschine machen. Da die Bleche nur eine dünne Zunderschicht haben, sollte es damit gut gehen und nicht zu lang dauern. Eine ungezopfte Drahtbürste geht da wegen der Kanten und Ecken besser.


    Ich rede von sowas:

    https://media.contorion.de/media/images/products/stier-rundbuerste-o-50-mm-schaft-o-6-mm-0-3-mm-gewellt-edelstahl-85123884-0-wmvWiXiu-xl.jpg

  • Hallo,


    die Schweißtische mit Plasmanitrierung von Siegmund sind schon eine feine Sache. Aber haben ihren Preis. Das dazugehörige Werkzeug ebenfalls. Wir haben einen 4mx2m als B-Ware günstiger bekommen. Fällt in der Mitte auf 0,3mm ab. Kann man mit leben.

    Auch wenn keine Schweißperlen sich einbrennen, sollte man aufpassen. Trotzdem immer ein Schweißspray benutzen. Klemme ich die Stromrückführleitung (Masse) an den Tisch und habe ein Werkstück mit schmalen Querschnitt aufliegen, kommt es zu hässlichen Einbrandkratern und die Oberfläche wird beschädigt. Beim heften der Werkstücke auch immer Obacht geben. Und beim Schweißen dickerer Materialien sollte nicht zu viel Wärme in den Tisch leiten. Ich unterlege das dann mit Vierkantrohren o. ä.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!