Strom messen / überprüfen

  • Hallo Zusammen,


    Ich habe verschiedene mag Schweißgeräte. Trotz gleichen Einstellungen unterscheiden sich die Schweißnähte teils erheblich. Ich würde gerne schauen ob die Geräte den angebenen Strom liefern. Scheinbar ist es aber damit nicht getan einfach eine Strommesszange ans Schlauchpaket zu hängen.


    Wie ist die richtige Vorgehensweise?


    Viele Grüße

  • Die ultimative Lösung wäre ein Shuntwiderstand in die Masseleitung und den Spannungsabfall am Speicher-Oszilloskop anzuschauen. Der ist direkt in die Stromstärke umrechenbar: I = U/R_shunt. Dann hast du einen Verlauf der Stromstärke über den Schweißvorgang.


    Ich denke aber, daß eine (Gleichstrom-)Stromzange bei nicht-gepulstem MAG reicht, um den Geräten auf den Zahn zu fühlen. Stromzangen sind bei AC/DC-WIG-Geräten mit Vorsicht zu genießen, weil sie auf Sinusschwingungen geeicht sind. Bei anderen Wellenformen zeigen sie falsche Werte an.

  • Wie ichs in der Zerspanungsbude schonmal geschrieben habe: Stromzange am Masseanschluss des Gerätes. Das ist der letzte Punkt nach allen Widerständen und dort wird nach Lehrbuch gemessen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!