Schweißkraft

      Schweißkraft

      Pro TIG 250 ACDC

      Hallo zusammen,

      seit geraumer Zeit lässt sich die Ampere Zahl nur unsauber einstellen.
      Wenn ich am Rädchen dreh ,ob langsam oder schneller, kann ich die Ampere nicht genau einstellen.

      Ich muss manchmal sehr lange drehen um überhaupt in die ungefähre Ampere Zahl zu kommen, dann springt die Ampere Zahl aufeinmal sehr hoch und wenn ich runterdreh dann gleich wieder sehr niedrig.

      Das 2. Problem,
      ...die Schweißnaht ist sehr unsauber, um nicht zu sagen sehr verbrannt
      Gaslinse, 2,4mm Elektrode, 15-16 Liter ,mit den Einstellungen die wir vor ungefähr 1,5 jahren gemacht haben und wir damit gute Nähte geschweißt haben ,klappt das jetzt überhaupt nicht mehr.
      Ich hatte richtig Probleme die "Schlacke" von der WIG Naht zu bekommen.
      Man sah kurz nach dem Schweißen das sich winzige Schwarze stücke von der Naht ablösten bzw wegflogen
      3-4 mal habe ich gebeizt, dazwischen mit der Drahtbürste vorsichtig gereinigt, dann nach unzähligem male war die Naht dann sauber, aber sah eben richtig Schweixx aus :/


      Wo könnte das Problem liegen.

      Grüße und schönen Sonntag noch
      Das Innenleben vom Rädchen verschlissen oder verschmutzt, das kann bei Drehreglern zu sprunghaften Änderungen führen.

      Gas verunreinigt oder kein ungestörter Gasfluss durch kleine Löcher im Schlauchpaket, defekte Ventile, verdreckter Brenner/Linse oder zu großer Gasfluss der Luft mitein wirbeld.
      Kann ich den Drehregler mit Luft reinigen oder sollte ich die Platine ausbauen und dann reinigen ?

      Wir haben eine andere Flasche und mit neuerer Gasfüllung angeschlossen,gleiches Ergebnis.

      Morgen werd ich mal einen Gasprüfer mitbringen um die am Brenner anliegende Gasmenge mit dem Manometer zu prüfen .
      Aber daran liegt es nicht ,es kommt genügend Gas an.
      Wir haben auch mit verschiedener Gasmenge probiert...mit gleichem Ergebniss.

      Das Schlauchpaket ist zwar schon älter,aber erst seit paar Monaten im Einsatz
      Hallo,
      zeig mal Bilder von der Naht, das macht eine Beurteilung einfacher.
      Aber klingt sehr nach unreinem/inkompletten Schutzmantel aus. Tausch mal zunächst sämtliche Brennerverschleißteile und überprüf alle Verbindungen von der Flasche bis zum Brenner.
      Dann sind 15l viel zu viel. Die braucht man quasi nie. Bei ner mittleren Düse (ich nehm meist 7 für Stahl und 5 für Alu) reichen zwischen 5 und 8l. Mehr erhöht nur die Strömungsgeschwindigkeit unnütz und das kann zu Wirbeln und hereingesaugter Luft führen.
      Was schweisst Du denn überhaupt (Material, Dicke...)

      Hast Du am Gerät ein klassisches Poti oder einen Drehgeber/Inkrementalgeber (der geht dann endlos rum) der ein Signal erzeugt was von der Steuerung entsprechend verwertet wird?
      Der Poti wird erneuert, den habe ich schon ausgebaut
      Bourns ECW1j B24 BC0024 0117X

      Leider finde ich diese nummer nicht im Netz.
      Bourns habe ich aber schon angeschrieben.

      Die Gaslinse hat 1h gelaufen, geschweißt wurde erst mit 6er dann mit 7er Düse.
      Geschweißt wurde Edelstahl mit 2,9mm Wandstärke.
      leider hab ich kein Bild, weil das Teil sofort eingepackt und verschickt wurde.
      In der Eile habe ich bilder vergessen :(

      Morgen wird das tatsächliche Ergebniss am Brenner ausgelitert...


      Ich wollte die Tage mal pulsen.
      Habe mir Videos im Netz angeschaut und versucht diese Einstellung am Gerät zu machen .
      Mit mäßigem Erfolg.
      Das Geräusch was ich in den Videos beim pulsen immer höre, und das zum guten bis sehr gutem Ergebniss in den Videos führt, konnte ich am Gerät nicht "erzeugen "

      Ich lese im inneren immer Rehm Rehm Rehm...
      hat denn jemand eine Bedienungsanleitung von dem Gerät ?
      Oder kann man sich die irgendwo runterladen ?..wenn ja dann bitte Link beifügen

      Vielen Dank und schönen abend noch
      Rehm ist ein renomierter Hersteller und hat das Schweißgerät für Schweißkraft hergestellt. Du könntest auf der Rehm Webseite nach einem ähnlichen Gerät suchen, die Anleitung wird dann für das Schweißkraft Gerät umzulegen sein, gern werden aber kleinere Änderungen an der Bedienfront gemacht um die Baugleichheit nicht ganz so offensichtlich zu machen.
      Hallo zusammen,

      ich habe mal mit Buerklin telefoniert.

      Ich werde es dort bestellen.

      Dann habe ich so meine Bedenken das ich den Poti heile von der Platine bekomme.

      die Platine wird wohl ,um die 4 Befestigungslöcher herum, etwas "zerstört "
      Ich wollte so einen grauen Stecker gleich mitbestellen,aber es steht weder auf dem Stecker noch auf der Dose ein Hersteller.

      Mein Gedanke:
      den Stecker direkt an den Poti löten und gut isolieren und dann verbauen .

      Aber....da kein Herstellerzeichen drauf ist kann ich auch keinen Stecker bestellen.

      Kennt jemand von euch diese Art von Stecker ??

      MfG
      IMG_1409.JPG
      1) Das auslöten sollte mit einer Entlötlitze kein Problem sein. Zuerst die Lötpunkte mit etwas Lözinn schön groß machen und dann mit der Litze das Lötzinn aufsaugen lassen.

      2) Ich würde diesen Encoder einmal mit Elektronikreiniger, ich nehm immer Bremsenreiniger, einmal schön "durchspülen" .
      Muss das immer wieder beim der Mikrowelle machen.