Entscheidungshilfe Fronius oder EWM

      Entscheidungshilfe Fronius oder EWM

      Benötige euche Hilfe bzw Meinungen:
      stehe kurz vor dem Kauf
      benötige sie vorwiegend fürs MIG schweissen, im Bereich von Reparaturschweissungen , oder Material max bis 6 mm)
      Preise sind bei beiden ähnlich.Bei EWM wäre es möglich einen günstigeren Brenner von TBI, öä zunehmen.
      nur bei Rollen für Vorschub ist EWM doppelt so teuer da man ja 4 Rollen benötigt)

      1. Fronius Transsteel 2200 c (postiv 210 A bei MIG , negativ nur 2 Rollen Vorschub,Fronius Niederlassung befindet sich in der Nähe)
      2. EWM Picomig 180 puls (Positiv Eurozentralnaschluss Mig Brenner,4 Rollenvorschub, Puls bei MIG;negativ: Preise für Rollen)



      wie würdet Ihr entscheiden ?
      hat jemand von Euch eines der Beiden Geräte ?

      günterm wrote:

      nur 2 Rollen , gibst da Probleme ?

      Als Standardschlauchpaket ist ein 3 Meter von Fronius dabei. Ich denke nicht, dass es da Probleme gibt. Bei Alu ist es empfehlenswert eine U-Rolle zu verwenden.
      Bei einem 4 Rollen Vorschub kann man auch die V-Rolle bei einem 3 Meter Schlauchpaket belassen, da der Anpressdruck geringer ist.
      Erfahrung habe ich keine, aber die Dinger spielen schon in der Oberklasse der Schweißgeräte.
      Aber du vergleichst halt ein Pulsgerät mit einem Nicht-Puls Gerät. Beim Aluschweissen ist die Pulsfunktion nicht schlecht.
      Muss es unbedingt eine 230 Volt Variante sein? Meiner Meinung nach ist ab 180-190A über einen längeren Zeitraum eine 400Volt Version schon von Vorteil.
      Bei 230 Volt ist eine Absicherung von 16A träge ein Muss. Damit kann man ca. 4-5 Minuten (Auslösekennlinie LS) mit 210A und auf Dauer mit 150A schweißen.
      Bei max. MIG/MAG Schweißstrom von 210A fließen dann schon 26A. Da ist es dann empfehlenswert, einen LS-C 25A zu nehmen. Und dann kommt wieder die Diskussion, darf man eine 16A Schukosteckdose mit 20A oder gar mit 25A absichern? ---> Nein. Dann bleibt nur mehr ein 32A Eurostecker übrig.

      Folie2.JPG
      Also würde mir auch keine sorgen machen beim Fronius Brenner , sind so ziemlich das Robusteste was ich Kenne !!und Verschleiß teile sind sehr robust ausgeführt (geht ja primär bei Fronius um Schweißen !) da sind die Strom düsen schon ein Bischen dicker ausgeführt wie bei der Konkurrenz
      Zu EWM Kann ich nix sagen , Hab ich noch nie Gesehen in meinen ganzen leben , bin in Vielen Firmen Gewesen (Automotiv Firmen = ZF , EDSCHA ,HATZ-DIESEL ,KNAUS-TAPPERT ,KNORR-BREMSE ,BOSCH usw. meist RAUM BAYERN ) bei uns ist mehr LORCH, REHM und vor allem FRONIUS stark im Kommen , ESS Restbestand.
      kann aber bei uns nach den Moto Laufen " Was der Bauer ned kennt ,Frist er ned " achtungironie.gif
      Tipischer UR-BAYER