Stromkontaktrohr mit dreieckiger Bohrung

      Stromkontaktrohr mit dreieckiger Bohrung

      Hallo allerseits,
      Bei mir stand neulich der Metallit-Händler mal wieder auf dem Hof. Nachdem er mir absolut nichts anderes aufschwatzen konnte, zückte er plötzlich ein Stromkontaktrohr mit dreieckiger Bohrung für den Draht und wollte mir erklären, dass das ja viel besser sei. Es würde langsamer verschleißen und der Stromübergang wäre auch besser (ich hab ihm dann mal nicht erzählt, warum ich ihm das nicht glaube).
      Da meinte ich nur zu ihm, dass ich das ja schon für einen ziemlich großen Aufwand hielte, ein dreieckiges Loch da reinzufriemeln, wenn man doch auch einfach ein rundes reinbohren kann. Die Dinger seien doch sicher nicht billig. Nach kurzem Zögern hat er mir dann einen Preis genannt, der ungefähr dem 3,5-fachen entspricht, was ich für Kontaktrohre mit rundem Loch zuletzt bezahlt habe.

      Was meint ihr? Humbug oder ist da tatsächlich was dran? Schon jemand getestet?
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.
      Ich habe solche Stromdüsen mit dreieckiger Bohrung gekauft. Dort hat man mir explizit gesagt, daß der Untersichied nicht groß aber spürbar ist. Ich konnte bisher keinen wirklichen Unterschied feststellen. Ich bin aber nur Hobbyschweißer. Theoretisch sollten die wirklich was bringen, da bei einer dreieckigen Bohrung der Draht zwei Kontaktpunkte hat und bei einer runden Bohrung nur einen, da das Loch etwas größer sein muß als der Drahtdurchmesser.

      Gekostet haben die fast genau so viel wie die CUCRZR Longlife (ca. 1 Euro pro Stück). Also für einen Hobbyschweißer kostenmäßig irrelevant. Mag bei einem Profi anders aussehen.
      Wenn es um die Kontaktfläche geht, sollte eine nicht wesentlich größer als der Drahtdurchmesser runde Bohrung besser sein als eine 3 oder mehrflächige ebene „Bohrung“.
      In Falle der runden Bohrung liegt eher eine relativ größere Bogenlinienberührung vor als bei ebenen Flächen, bei denen die Berührung nur punktförmig möglich ist.

      tommy wrote:

      Technolit hat seit einiger Zeit welche mit fünfeckigen Bohrungen

      Die wollte ich schon mal probieren, gibts aber nur bei Technolit selber und das ist für einen Hobbyisten nicht die richtige Vertriebsschiene.

      Wobei ich mich bei Technolit frage, ob die nicht sowieso kräftig überteuert sind. Ich wollte 5kg Zinkromax-MAG-Draht in 0,6mm kaufen (das ist ein Draht, der bei Restrost u.d.gl. gut gehen soll, also ideal für altes Autoblech - hat mir ein Restaurateur wärmstens empfohlen). Im Netz so um die 150 Euro. EWM hat auch so einen Draht und die verlangen normale Preise, irgendwo um die 30 Euro für 5 kg. Gleiche Werkstoffnummer. Hmm ....