Stahlrohre 3-6mm

      motero wrote:

      …Ja, am liebsten hätte ich Stahlröhrchen.
      Und die bräuchte ich für Modellbau, Gitterrohrrahmen. Alu, CrNi, Messing würde auch gehen, aber Stahl rostet so schön und ist relativ gut zu verarbeiten…

      Na das ist doch mal eine Aussage mit der man weiter kommt(!).
      Und eine Aufgabe die es in sich hat, allein die Vorbereitung bis man zum Schweißen kommt…
      Und nicht zu vergessen, wenn Du tatsächlich mit WIG schweißen willst, Rost ist da zu vermeiden!
      Penibel saubere Vorbereitung ist da gefordert - ich sag‘s ja nur… sprechende_015.gif
      Ganz ehrlich glaube ich kaum, dass das in WIG zu machen sein wird. Bei einem Gitterrohrrahmen sind im Zweifelsfall so viele blöd zugängliche Stellen und wenn das ganze größer ist auch schlechte Passungen. Schon 0,5mm ist für die meisten grenzwertig dünn. Als Blech auf einer hitzesaugenden Unterlage meinetwegen, aber als Rohrverbindung....
      Am besten dann noch die Hälfte und in Alu. Utopisch meines Erachtens.

      Ich denke der TE sollte sich mal probehalber an 0,4mm Rohrverbindungen oder Alu Getränkedosen versuchen. Da sieht man dann recht schnell wo man steht.

      brockenhammer wrote:

      Ganz ehrlich glaube ich kaum, dass das in WIG zu machen sein wird. Bei einem Gitterrohrrahmen sind im Zweifelsfall so viele blöd zugängliche Stellen und wenn das ganze größer ist auch schlechte Passungen. Schon 0,5mm ist für die meisten grenzwertig dünn. Als Blech auf einer hitzesaugenden Unterlage meinetwegen, aber als Rohrverbindung....
      Am besten dann noch die Hälfte und in Alu. Utopisch meines Erachtens.

      Ich denke der TE sollte sich mal probehalber an 0,4mm Rohrverbindungen oder Alu Getränkedosen versuchen. Da sieht man dann recht schnell wo man steht.

      Mal schauen was geht. Wahrscheinlich wirds in Stahl eh eher 0,5-0,8mm werden.
      0,8mm Stahlblech als Ecknaht ohne Wurzelschutz geht schon mal ganz gut. Nicht perfekt, aber gut.
      In Alu habe ich Röhrchen und Profile mit 1mm Wandstärke gefunden. Und ich habe mir ein paar Aludosen alkoholvergiftung.gif zur Seite gelegt um daran zu üben. Wird bestimmt lustig :x:

      JePuneT337 wrote:

      …oder mein Tipp, wie schon beschrieben, Hartlöten.
      Ggf. mal mit Brenner und Silberlot, das schon mit Flußmittel umhüllt ist, versuchen…

      :thumbup: Das ist die Alternative. Evtl heften und danach löten.

      brockenhammer wrote:

      Ich denke der TE sollte sich mal probehalber an 0,4mm Rohrverbindungen oder Alu Getränkedosen versuchen. Da sieht man dann recht schnell wo man steht.

      Ich habs nun mit Aludosen versucht. Ein Malheur! Sogar bei 3A, 10% Zündenergie, -5 Balance und 0.01s Zündung gabs 10mm grosse Löcher ins Blech. Ok, es ist auch nur 0.1mm dick. Aber ich glaube Rehm ist mit AC nicht für so filigranes geeignet. Die Zündenergie ist einfach zu stark.
      Dafür hat es mit 6x1mm Aluröhrchen einigermaßen geklappt (ohne Zusatz). Leider ist die Naht viel zu breit.
      Da gefällt mir das Stahlblech besser. Da ist die Naht nur 2mm.
      Files
      Hast du den relativ neuen Rehm Tiger? Da kannst du bei Puls einstellen "Hyperpuls" oder so ähnlich schimpft sich das. Stellst auf 17 500 Hz, dann solltest du kleinere Nähte bekommen. Bei CrNi-Stahl ist das jedenfalls der Fall. So wurde mir das gezeigt vom Rehm-Vertreter der mir eine Schulung gegeben hat. Ob das mit AC auch geht, kann ich dir nicht sagen, müsstest du probieren.

      Rehm taugt ja in meinen Augen eh nix
      In der Tat hab ich die besten Dosenergebnisse mit der alten Thermal Arc Arcmaster 200, made by Sanrex. gehabt.
      Und da ist nix mit superschnellem Puls, Zündenergieeinstellung oder 5 verschiedenen Kurvenformen.
      Einfach ein superschöner angenehmer AC Lichtbogen, der es selbst mir, der sehr wenig Alu macht,erlaubt hat die Dinger zusammenzubringen.

      Das kann doch aber nicht sein, dass Dir die Rehm filigrane Werkstücke quasi schon beim Start zerschießt. Die werben doch immer mit Ihren tollen Dünnblechfähigkeiten (wie Laser und so...).
      Files
      • IMG_1527.JPG

        (77.54 kB, downloaded 16 times, last: )
      Das unten war im Übrigen mein Originaltext zu meinen Rehm Erfahrungen, als Du 2017 nach nem Gerät suchtest.
      Da scheint Rehm nicht dazu gelernt zu haben und bisher konnte das jede andere Anlage besser, die ich in die Finger gekriegt habe.
      Ich würde versuchen die zurückzugeben oder einzutauschen, wenn der Verkäufer wusste was Du damit vorhast.
      Vielleicht hat er ja Geräte von anderen Herstellern die angenehmer Zünden.



      Hallo,
      die Zündeigenschaften waren nicht gut.
      Trotz softwareupdate bei Rehm und dann verstellbarer Zündenergie hats beim Zünden die Elektrodenspitze zerschossen.
      Probier dein Wunschgerät am besten aus.

      Ich hätte hier stehen Thermal Arc Arcmaster 200 AC/DC mit Pedal, EWM powersinus 200ac/dc und Lorch v24 mobil. Alle mit Pedal.

      Die kannst du gern probieren, wenn Du mal in die Nähe von Freiburg kommst.
      Ersteres und letzteres gebe ich wegen Überbestand womöglich irgendwann aber auch mal ab....dann sind die weg.

      Grüße
      Kai