Schweißgerät Verbessern

      Schweißgerät Verbessern

      Guten abend,
      Hab mich hier angemeldet um mich ein wenig rumzufragen nach erfahrungen die andere schon gemacht haben.
      Kurz zu mir.
      Bin der Dennis, 19 jahre und in Ausbildung zum konstruktionsmechaniker und komme aus dem schönen Westerwald.

      Nun da wir daheim viel Basteln und Schrauben und unser altes Schweißgerät (ein uralt Elektrode) gestorben ist wo man es brauchte,
      hab ich mir aus Kleinanzeigen nen gebrauchtes gehollt, eigentlich nix besonderes aber geht gut das ding.
      Modell: PrimeTech Mig 135 Dual

      - Erste Probleme was ich beseitigen muss ist das Vorschub Relais auszutauschen da beim abdrücken das Relais nicht immer schaltet wenn man manchmal drückt und kommt nix und dann (gedrückt halten) mit einem schraubenzieher leicht aufs relais tipps geht direkt der vorschub an.
      Nur leider kommt das Baugleiche teil aus China und kommt erst ende des Monats warscheinlich.

      - Zweite Problem ist da war eine kleine Co2 Flasche dabei (2kg gasmenge) aber ich bekomme die um alles in der Welt nicht aufgefüllt hier in der Umgebung hab schon so viel Rumtelefoniert und rumgefahren. Die paar Getränkeshops nicht, Baumärkte auch nicht (auser einer hab ich heut rausgefunden aber 50km weg lohnt sich nicht)
      jemand nen tipp wo ich die scheiß flasche vollbekomme ?

      - Dritte Problem ich möchte das Gerät auf Euro anschluss umbauen um zwei Schlauchpakete zu verwenden.
      Ein Normales für Stahl und eins für Aluminium und Edelstahl.
      Wie erkenne ich ob das Gerät ein elektrisches Ventil hat ?
      muss ich einfach dem Gasschlauch folgen und gucken obs irgentwo abzweigt ?

      - Und das Vierte Problem ist das ich das Gerät gerne umbauen möchte (arbeite ja in metallfirma hab schon ganz andere Sachen umgebaut) aber vorher mal fragen möchte obs jemand schon gemacht hat.
      und zwar da ich auch Aluminium schweißen möchte und es die Rollen nur auf 200er Rollen gibt muss ich den Wackligen Aufnahme Dorn Versetzen nach hinten.
      Und dann den Dorn komplett neu machen aus einer Hohl gebohrten Stahlwelle (wegen dem Gewicht) und dann zwei Kugellager aufsetzen damit der Vorschub kein Problem mit der Schwereren Rollen bekommt. Damit das Einwandfrei Flutscht.
      Jemand Erfahrung schon mit solchen Vorhaben ???

      Würde mich Tierrisch über Eure Meinungen und Tipps freuen.

      MFG Dennis
      @Newman
      ich schreibs nicht gerne, spreche aber aus 35 Jahren Erfahrung in der Schweißtechnik:
      Wirf das "Prime Tech MIG 135 Dual" in den nächsten Baggerweiher oder gibs am Wertstoffhof ab. Das ist kein Schweißgerät, sondern ein Schweißspielzeug!
      Jeden Euro den Du da reinsteckst, wirste bereuen.
      Kauf Dir was vernünftiges und Du wirst jahrelang Ruhe haben.

      *Ratgebenderweise*

      Wolfgang
      Jo jetzt hab ich nunmal das Schweißgerät hier stehen da ich es ja brauche weil unser altes defekt ist.
      ich hab auch nicht das geld um mir ein 500€ neu sowie gebrauchtes gerät zu kaufen.
      Immoment hab ich eigentlich eh nur bis maximel 4mm zu schweißen und das klappt ja mit den 120a ganz gut.

      Ich sag mal so, es wird ja kein gerät auf dem markt geschmissen was nix kann.
      Das was es kann reicht meist aus für die Leistung die es abgibt für mehr sind die kleinen dinger eh net gedacht.

      Dachte nur an die Verbesserungen um das Leben mit dem Gerät leichter zumachen bis ich ein anderes Bekomme in Zukunft.
      Hallo Dennis und nachträglich Willkommen im Forum,

      ich kann Dir leider mit Ratschlägen zum Umbau nicht behilfreich sein, da ich davon keine Ahnung habe.

      Bezüglich der 2Kg Gasflasche sollte man eventuell auf eine größere Flasche umsteigen, denn nach meinen Berechnungen stehen Dir 90Liter Gas zur Verfügung was bei einer Durchflussmenge von 8 Litern/Minute gerade einmal für 10-11 Minuten Schweißzeit ausreichen würde. Bezüglich des Gases mußt Du ja auch noch eines für Alu und eines für "Edelstahl" kaufen.

      Der Grund für den Umbau eines Euro-Anschlusses kann man sich sparen. Ich kenne keine Firma welche, nur weil sie unterschiedliche Werkstoffe verschweißt, deswegen das ganze Schlauchpaket wechselt. Einfach andere Rollen (Drahtvorschub), Seele, Schutzgas und ggf. Stromdüse verwenden, fertig.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Danke für die Rechnung. Ich kann die Rechnung auch nachvollziehen und ist echt recht wenig. Muss ich mal gucken ob ich eine 20l Flasche bekomme. Arbeitskollege kann eine vom Getränke Typ bekommen den er kennt für lau. Steht aber nicht fest.

      Bei 20l käm man dann auf ca 112min richtig?
      Edelstahl könnte ich vernachlässigen das würd ich auf der Arbeit machen.

      Aber alu würde ich schon ganz gerne schweißen.
      Bekommt man die seele einfach getauscht?
      Am Vorschub auf, rausziehen und dann neue langsam rein schieben. Korrekt??

      Mfg Dennis
      Moin,
      soo in der letzten zeit hat sich bissen was getan.
      Mein Relais aus China ist gekommen (hab extra zwei bestellt eins auf ersatz) hatte es direkt eingelötet und alles wieder zusammengebaut und klappt auf anhieb.
      Dann ende letzten monat hatte ich rumtelefoniert und hab mir eine 20l Eigentumsflasche gekauft (gefüllt mit Mischgas 82% Argon und 18% co2) die füllung kostet mich nur 33€

      Hab die riesen flasche aufs gerät gebunden und mit einem neuen Druckminderer angeschlossen eingestellt auf 10 l/min reicht das oder kann ich sogar noch bissen gas zurück nehmen ?

      Meine nächste frage wär wie funktioniert die Stufenlose Stromstärken einstellung bei anderen geräten.
      Elektronisch oder durch einen einfachen Poti.
      Weil das 2 Stufen system ist fürn arsch.
      40a und 120a bei einem ist zuwenig manchmal und beim anderen ist teilweiße zu viel.
      lässt sich da irgentwas ändern ?

      Ach und ich brauch mal langsam ne neue Stromdüse mießt man da die Gesamt länge mit gewinde ?

      Ich hab oft das problem wenn ich z.b Punkte bei max stromstärke bei dem dünnen blech 1-1,5mm wenn ich neutral halte doch sehr hoch aufbaut auch bei nähte ziehen. (bissen vor bissen zurück) das zerfließt nicht so gut (siehe bild)
      Ansonsten geht das gut. drahtvorschub steht bei mir fast immer auf stufe 2 weil bei stufe 1 stottert es dann beim schweißen meist. da geh ich dann auf stufe 2 und dreh runter auf 2-4 da gehts immer ganz gut in dem bereich

      würd mich über ein paar tipps freuen
      mfg Dennis
      Files
      Servus,
      also bei dem Bild das mir gurgel für deine Typenbezeichnung ausspuckt müsstest du 4 Spannungsstufen haben, als Mögliche Schaltkombinationen aus den 2 Umschaltern "Min-Max" und "1-2". Oder hab ich da n falsches Bild erwischt?
      Mal abgesehen davon ob das Bild stimmt, die Möglichkeit die Spannung einzustellen ist halt leider auf die Stufen beschränkt, du kannst bei gleicher Spannungseinstellung noch mit dem Drahtvorschub den Strom a bisl verändern, da leidet aber evtl. das Verhältnis Spannung/Strom drunter.
      Bei Geräten mit Stufenloser Leistungsregelung ist das Poti am Gehäuse nur für einen Steuerkreis, der dann wiederum elektronisch z.B. über Transistoren oder Thyristoren den Leistungskreis regelt. Mit nem "einfachen Poti" müsste Leistung im kW-Bereich verheizt werden e021.gif
      10 mal Drahtdurchmesser wär so n Richtwert für die Gasmenge.
      Die Länge der Stromdüse wird mit Gewinde angegeben, wie z.B. in diesem Katalog
      Die Überhöhung der Naht, was helfen kann: mehr Spannung bzw. weniger Draht, insgesamt mehr Leistung, stechend statt schleppend schweißen, ein größerer Brennerabstand (mit Vorsicht zu genießen), mit der Schweißgeschwindigkeit n bisl rumprobieren, Überhöhung kann von einer zu kleinen und einer zu großen kommen
      schöne Grüße
      Tommy
      Ich bin mir mit den spannungs regler noch nicht ganz sicher. So hab ich das auch im Online Handbuch gelesen.
      Rechts die 1/2 ist auf jedenfall die spannung.
      wenn ich aber bei der min max runterstelle wird der draht langsamer.
      Hab bisher aber nocht nicht genau drauf geachtet, werd ich mir mal genau angucken.

      Ok das mit dem Einstell poti hab ich mir fast gedacht schade.

      Mit dem gas guck ich dann auch mal, weiß grad nicht mehr ob ich 0,9mm oder 0,8mm hatte muss ich schauen.

      Hatte heut auch wieder bissen rumprobiert zu schweißen und andauert klebte vorne der draht fest.
      Kann es sein das die Stromdüse zu ausgeleihert ist ? nimmt man da genau die für den draht durchmesser oder eine Nr. Größer ?

      MFG Dennis
      kannst du mir mal ein link schicken zu deinen benutzten düsen ?
      find grad so nix bei den angaben die du gemacht hast.

      Aber die bilder sehen sehr gut aus.

      Ich hab auch überlegt da bei uns in der Garage hin und wieder beim schweißen die sicherung fliegt ein Kabel adapter von starkstrom 16a auf normal Strom zu gehen nur für das Schweißgerät.
      1x 16a anschluss liegt in der Garage
      (hier in der bude ist am kompletten haus die Elektrik fürn arsch, und sau alt)
      Das mit dem CEE-Schuko-Adapter ist möglich, bringt dir aber nur was wenn die Sicherung träger ist als die die du schon benutzt.

      Nochmal zu den Spannungsstufen: Hast du ein Multimeter? Wenn du die Leerlaufspannungen bei allen 4 Schalterkombinationen misst könntest du so feststellen ob es tatsächich 4 verschiedene Stufen sind und Klarheit reinbringen wie die Reihenfolge von der niedrigsten zur höchsten ist
      schöne Grüße
      Tommy
      Ist überhaupt nicht schwer, also
      1. Messkabel am Messgerät eines auf COM, eines auf V-Buchse
      2. Gleichstrom (DC)-Spannungsmessung auswählen, Messbereich so dass du Spannungen von ich sag mal 20 bis 40 V messen kannst
      3. An eine Messspitze die Masseklemme hängen (bietet sich an, dann musst du die schonmal nicht halten), die andere z.B. an die Stromdüse halten, Aufpassen dass du nicht aus versehen das Gerät kurzschließt. Welche Messspitze wo ist ist erstmal egal, das entscheidet nur darüber ob die Spannung als positiver oder als negativer Wert angezeigt wird, der Betrag lässt sich in beiden Fällen ablesen
      4. Spannungsstufe am Schweißgerät einstellen und das Gerät einschalten. Jetzt kommts drauf an ob dein Gerät permanent den Schweißstrom eingeschaltet hat oder ob er erst beim betätigen des Brennertasters eingeschaltet wird. Bei ersterem kannst du jetzt schon was ablesen, im anderen Fall noch den Brennertaster drücken, vorher Gas zudrehen und den Anpressdruck von den Drahtvorschubrollen nehmen, damit du da nichts unnötig verschwendest und der auslaufende Draht nicht stört.

      Hier evtl. etwas anschaulicher, damit man sich drunter was vorstellen kann ;)
      schöne Grüße
      Tommy