Messer Griesheim GW30/ Bedienung Wig Inverter 13750

  • Ich geh mal davon aus, dass du Aluminium schweißt.

    Mit Aluminium hab ich selbst keine Erfahrung, da ich (noch) nur ein DC-Gerät habe, aber das klingt stark nach unsauberem Gasfluss am Anfang des des Schweißprozesses.

    Vieleicht ist ja deine Gasdüse nicht richtig fest (dicht), oder der Brenner zieht sich irgendwoher zum Anfang ein wenig Luft. Und da ja Luft mit der "Schweißflamme" reagiert, könnte dass das Problem sein.

    Ja das hab ich auch schon überlegt...Die Verschraubungen und alles hab ich schon kontrolliert, Brenner zerlegt etc. Und komisch ist es doch auch wenn ich mit Sekunden Gas vorlauf immernoch den selben Effekt habe

  • wenn das bei mehreren Sekunden Gasvorlauf auch auftritt, dann kann es ja eigentlich nur noch am Zündprozess selber liegen. Vieleicht irgendeine Einstellung beim Startstrom oder Stromanstiegszeit, die nicht richtig eingestellt ist.


    Wie ist denn deine Elektrode angeschliffen?

    Mit welchen Elektroden schweißt du?

  • wenn das bei mehreren Sekunden Gasvorlauf auch auftritt, dann kann es ja eigentlich nur noch am Zündprozess selber liegen. Vieleicht irgendeine Einstellung beim Startstrom oder Stromanstiegszeit, die nicht richtig eingestellt ist.


    Wie ist denn deine Elektrode angeschliffen?

    Mit welchen Elektroden schweißt du?

    Hm ich schleif die Dinger beim Alu schweissen eigentlich überhaupt nicht an. Ich nehm die stumpf aus der Verpackung und schweiss los, dann entsteht mehr oder minder sofort eine hübsche kleine Kugel an der Unterseite. Die Balance hab ich auf minus 30, aber ich hab jetz gestern gesehen dass sich die Elektrode die ich schon länger benutze schon ziemlich mit dunklem Schmodder zugesetzt hat.

    Ich vermute mal dass ich das Alu doch nicht ordentlich genug angeschliffen und gereinigt hab. Merkt man bei dem 13750 auch nicht wirklich, mit dem Alten Trafo Ding war das quasi unmöglich überhaupt zu schweissen ohne das Alu ordentlich vorzubereiten. Ich benutze übrigens grüne Elektroden.


    Stromanstieg usw hab ich derzeit nicht in Benutzung weil ich nur die 2T schweisse, ich komm mit der 4 Takt Funktion mit nur einem Taster noch nicht gut klar.


    Generell: Hat schon jdm eine Wasserkühlung nachgerüstet?

    Ich schweiss derzeit täglich soviel am Stück, da fällt einem trotz ordentlicher Handschuhe irgendwann der Brenner aus der Hand. Ist sowas möglich? Dann könnte ich auch wieder meinen alten, deutlich kleineren Brenner mit längerem Schlauchpaket verwenden, das wäre stationär auf jedenfall mega geil. Bin das überhaupt nicht gewohnt ständig den Brenner abkühlen lassen zu müssen. Man wird quasi gezwungen Raucherpausen einzulegen und das recht häufig.

  • Ralle

    Hat den Titel des Themas von „Messer Griesheim GW30“ zu „Messer Griesheim GW30/ Bedienung Wig Inverter 13750“ geändert.
  • Du brauchst eigentlich nur einen Kühler und eine Pumpe, die das Wasser durchs Schlauchpaket pumpt

    Hm, ne pumpe hätte ich natürlich, ist so eine kühlmittelpumpe für bohrmaschinen drehbänke etc.

    allerdings hat mein Schlauchpaket auch irgendwie den strom über die Wasserleitung bezogen.

  • Bist du dir da ganz sicher ? :)

    Naja eigentlich schon. Das war mega flexibel (also deutlich flexibler als das jetz ohne Wasserleitungen) und von den Anschlüssen her wurde nur GAS VOR RÜCKlauf und die Steuerleitung benutzt.

    Das war auch bei dem alten Schlauchpaket so. Im inneren von der Messer Griesheim ging auch ein dicker Kupferstreifen vom Strom an Gas und oder Wasseranschluss Und der Pol blieb frei.


    Ich will ohnehin gleich nochmal zu meinem Unterstellplatz, dann schau ich nochmal nach

  • das ist bei wassergekühlten Brennern Brennern durchaus üblich. Im Wasser Rücklaufschlauch liegt eine Kupferlitze, über die der Schweißstrom geht. Da die Litze gekühlt wird, muss man natürlich nicht so eine dicke Litze verwenden, wie wenn man sie nicht kühlen würde.

    Bei den Pumpen braucht man eine, die mindestens 4 bar Druck bringt. Sonst schafft sie es nicht ausreichend Wasser durch den brennerhals zur Kühlung zu schicken. Es sollten pro minute mindestens 1,5 Liter durch den brennerhals fließen, bzw aus der Rücklaufleitung rauskommen. Ein Durchflussmesser, bzw ein wassermangelschalter wäre auch ratsam

    Ich gehe davon aus, dass du den Messer Griesheim oder nutzen willst. Lisa hat für Skat eineinviertel Zoll Gewinde,für die Rücklaufleitung 3/8" und für den Vorlauf M12x1.

  • Hast du dir die Nähte mal auf der Unterseite angesehen?

    Wenn du das ALU vorher nicht reinigst, hast du eine recht hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich das nicht wirklich schön verbindet. An der Stelle wo früher die Kanten der beiden Werkstücke waren, hast du dann einen kleinen Graben mit Dreck. Die wahrscheinlichkeit auf Poren in der Naht steigt wohl ebenfalls.

    Ich arbeite gerne mit grauen Elektroden, die ich fast spitz anschleife, aber das kann denke ich jeder machen wie er am besten zurechtkommt.


    Eine Wasserkühung habe habe ich bis jezt noch nicht umgesetzt, dafür hat mir das Geld gefehlt. Allerdings habe ich mir schon ein paar Gedanken darüber gemacht.

    Den von DDrehmomentapostel beschriebenen Aufbau würde ich noch um ein paar Bauteile ergänzen:

    1. Ausgleichsbehälter, wenn das Wasser im Kühler warm wird, deht es sich aus. Auch wird es ohne schwierig das System vollständig zu befüllen.

    2. Durchflusssensor mit Alarm

    Wenn dein Schlauchpaket irgendwo abknickt und kein Wasser mehr durchfließt, überhitzt das Schlauchpaket ziemlich schnell.

    Fertige WIG Kühler gibt es ab etwa 240€ (Auktionshaus), ist die Frage ob sich selberbauen lohnt.

  • Einen Durchflusswächter hatte ich genannt, und beim Kühler muss man einen nehmen, der oben einen Einfüllstutzen hat, wie bei Schweißgeräten üblich. Ein Ausgleichsbehälter und ein geschlossener Kühler tun es allerdings auch.

    Man könnte so z.B. einen Ölkühler vom Radlader nehmen, die gibts relativ günstig.

  • So der Dachträger mit Box ist soweit fertig, wem fällt der Fehler am Träger auf ?;)

    Mit fallen zwei Probleme auf:

    1) ohne zusätzliche Luftleitbleche hat diese Konstruktion einen verherrenden

    Strömungswiderstandskoeffizienten (cw-Wert). Ich hoffe, da kommt noch was ;).

    2) wenn man auf Symetrie ein wenig Wert liegt, dann hätte ich den Winkel auf der gegeüberliegenten Seite, so wie die anderen 3, angebracht.


    Aber sonst ist die Konstruktion Top geworden. Hut ab:thumbup:.


    Gruß

  • Top Box, da kann ich mir gut vorstellen, dass der Brenner geglüht hat. Ist ja ein bisschen Naht.

    Ich wollte tatsächlich auch nicht mehr ohne Kühlung. Dazu ein kleiner 20er Brenner und alles ist so viel leichter.

    Bei Interesse hätte ich eine überholungsbedürftige EWM UK500 abzugeben. Die wollte ich mir selber mal zurechtmachen habe dann aber eine andere Basis (Jäckle KG1)gefunden, die in Sachen Fussabdruck besser unters Gerät (Ess ATG211) passt.

    Was man alles machen muss, weiss ich gar nicht, aber es ist eine gute Basis für Basteleien.

    Kannst Dich bei Interesse ja melden.

    Dateien

    • IMG_5450.JPG

      (634,3 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_5451.JPG

      (556,87 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_5452.JPG

      (415,04 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_5453.JPG

      (407,47 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_5454.JPG

      (495,47 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Kann man soetwas einfach aufs Dach montieren und durchs Land fahren, oder muss man zuerst zum TÜV?


    Ja darf Mann . Wenn alles korrekt befestigt ist , sonst dürfte Mann auch nix auf den dach Träger was drauf befestigen

    Ja genauso sieht es aus, ich war gerade mit dem Dachträger wegen HU bei meinem Prüfer und den hab ich gefragt. Im Prinzip ist ein Dach ja durchaus dafür vorgesehen, Lasten zu transportieren. Für die Ladungssicherung ist man aber selber verantwortlich. Ich hab so einige Dachträger gesehen/montiert und glaube das meiner durchaus zu den stabilsten gehört. Ich hab selber auf unserm Monteurscaddy zwei Dachträger eines teuren Namenhaften Herstellers montiert (speziell für das Auto vorgesehen) und bin mit Leiter drauf in eine Tiefgarage, munter an dem Schild 1,90 max vorbei, da hats kurz laut gescheppert und ich dachte das Dach sei mindestens eingerissen. Aber die Halterung des Trägers wars die einfach spurlos vom Dach abgegangen ist. Sowas passiert mir mit meinem Träger vermutlich eher nicht. 8 x M6 10.9 er Schrauben.


    Was die Windlast angeht, hat jdm eine Idee was man noch machen könnte um dagegen zu wirken?

    Vor die Box sollen noch ein oder 2 Ersatzräder, ich hoffe aktuell dass diese durch die Rundungen für Verwirbelungen sorgen die dann die Strömung son bisschen um die Kiste drum rum mogeln..

    Ansonsten...ich kann da ja schlecht ein Spoiler dran machen oder?

    Ich gehe davon aus, dass du den Messer Griesheim oder nutzen willst.

    Die Messer Griesheim kann ich derzeit leider nicht benutzen mangels Strom und eigener Werkstatt, daher ja das ganze Drama mit dem Inverter 13750

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!