Formiervorrichtungen, wie herstellen ?

  • Hallo Leute,
    habt ihr eine Idee, aus was man sich solche Schutzgasfinger zum Formieren bauen könnte ? Aus was, oder wie könnte man eine Formiervorrichtung für Stumpfnähte bauen ?


    Vielen Dank !

    MfG
    Marvin

  • Hallo,


    was genau möchtest Du denn formieren?
    Rohre aus gewalzten Blechen, die du noch dicht schweißen musst, komplette Rohrsysteme oder auch mal Behälter?
    Also für den ersten Anwendungsfall haben wir einfach runde Bleche in verschiedenen Durchmessern. Mittig jeweils ein Loch gebohrt für eine Gewindestange M8 oder M10. In eines der runden Bleche dann noch ein kleines Loch um den Gasstrom zu prüfen. In das andere Blech wurde eine Schlauchtülle geschweißt, wo der Schlauch angeschlossen wird.
    Eine Blechseite runter machen, Gewindestange durchs Rohr stecken, Blechstück wieder aufschieben und mit Fkügelmutter anziehen, dass es dicht ist. Gasschlauch anschließen, Gas aufdrehen, Finger nass machen und am gegenüberliegenden Löchlein prüfen ob schon was kommt. Für Sonderfälle muss man sich eben auch mal passendes Formierzeugs herstellen 8)

    Gruß Janik


    Gott gebe, dass es klebe

  • Ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt.
    Ich will Teile für ein Gelände z.B. und weniger für Behälter schweißen. Normalerweise hat weldingtool ja gemäßigte Preise, aber die von Olli verlinkten Artinkel sind mir deutlich zu teuer für meine Anwendungfälle ( ca. 1 - 2 Geländer pro Jahr )


    Aber ich such auch Ideen um die Wurzel bei Stumpfnähten in PA zu schützen. Das müsste ja dann so eine Art Schiene sein. Die würde ich dann öfters brauchen.

    MfG
    Marvin

  • Du nimmst ein U Profil (sollte nicht sehr hoch sein ca 1-3 cm) die Enden Schweißt du zu mitm Blech in das an beide seiten ein Loch gebohrt wird. Bei der einen Seite steckst du dein schlauch rein wo das Gas rauskommt auf der anderen Seite lässt dus einfach offen

  • Rohr zum Beispiel. :lol:


    Ich hab mir jetzt 2 kleinere, 2mm dicke V2A Bleche bestellt um eine Formiervorrichtung zu bauen für Stumpfnähte in PA.


    Wäre ein gutes Anfängerstück um mich mal intensiver mit mit Edelstahl zu beschäftigen.


    Das Ding soll etwa so aussehen. Oben mal im Querschnitt. Einfach wie hier schon geschrieben Stand ein U-Profil vorne und hinten zuschweißen und mit Löchern versehen. Ringherum noch einen Blechrand als Handablage und je Seite zwei Schrauben, die eine zweite Platte nach unten ziehen kann, um das Werkstück auf der Vorrichtung festzuspannen. Man muss aber auch nichts festspannen.


    [Blockierte Grafik: http://i822.photobucket.com/albums/zz141/Jungschweisser/formieren.jpg]


    PS.: Das grüne soll das Formiergas darstellen. Bei mir wird das Stickstoff sein.

    MfG
    Marvin

  • Mal ne andere Frage, wozu brauchst du denn so eine Vorrichtung??
    Ich mein, wann muss man schon Stumpfnähte am Blech Schweißen??
    Wenn mann sowas schweißt dann würde ICH einen Kupfer oder Alublechstreifen dahinter legen.
    Ich weiß nicht was die anderen dazu sagen.

  • Eigentlich hast du Recht, das man sowas nicht braucht. Ich will das Ding aber bauen, um Erfahrungen in VA zu sammeln. Ich habe bis jetzt nur VA geschweißt und will mal was praktisches machen. Außerdem kann man diese Vorrichtung zum Üben benutzen in VA. Außerdem plane ich mir noch zwei kleine Schleppschuhe zu machen für Rohre.

    MfG
    Marvin

  • Stromstärke ca. 65 A mit ner 1,6 er WL20 Nadel in einer Gaslinse mit 6 er Düse.
    Ich brauchte schon diese 6-7 mm um gut in die Kehle zu kommen, wegen der größeren Düse.
    Warum denn zu viel ? Eigentlich gehe ich nicht über 3mm bei Stumpfnähten hinaus, aber hier brauchte ich ca. 6 mm. Waren doch keine 10 mm. Da habe ich mich verschätzt, aber auch bei den 6 mm war noch ein guter Gasschutz vorhanden, was ich durch die rote Färbung der Naht vermute, die nicht grau / schwarz ist.


    Mit der Stromstärke habe ich mich sehr verschätzt. Bei Stahl hätte ich in der Kehlnaht bei 2mm Blech ca. 70-75 A genommen, aber die Hitze hält sich im Edelstahl enorm, sodass ich auf 65 A runtergegangen bin.
    Ist das so, dass sich die Wärme in VA wirklich gut hält ?


    Bei mir ist die Brennerhaltung etwa so wie im Beispiel, nur ich halte den Draht nicht in 20° sondern eher so in 10°.


    Entschuldigt bitte, dass ich die ein oder andere Frage habe, die für euch vielleicht glasklar ist. Bin halt noch nicht so Erfahren in Edelstahl.

    MfG
    Marvin

  • Zitat von "WSDD"

    Danach schweiße ich ja immer falsch. Also die 70Grad sind bei mir ca 50-60. Sehe es als Theorie.


    Bei mir sind es auch keine 70 Grad.Für nen Anfänger sind es aber gute anhalts Werte um sich daran zu Orientieren(hatte ich auch Geschrieben) 8) .


    @ Jungschweißer


    Zitat

    Stromstärke ca. 65 A

    Ist Ok.


    Zitat

    mit ner 1,6 er WL20 Nadel


    2,4er Grau (Wc 20)


    http://www.schweisserforum.de/viewtopic.php?t=123


    Zitat

    in einer Gaslinse mit 6 er Düse.


    Was jetzt Linse oder Düse???????????


    Zitat

    Eigentlich gehe ich nicht über 3mm bei Stumpfnähten hinaus, aber hier brauchte ich ca. 6 mm. Waren doch keine 10 mm. Da habe ich mich verschätzt, aber auch bei den 6 mm war noch ein guter Gasschutz vorhanden, was ich durch die rote Färbung der Naht vermute, die nicht grau / schwarz ist.


    Da muss ich mir noch was einfallen lassen um dir das zu verklickern.


    Zitat

    Ist das so, dass sich die Wärme in VA wirklich gut hält ?


    Scheint so. :roll: V2A bzw Edelstahl hat eine geringere Wärmeleitfähigkeit als Stahl oder Alu sowieso.


    Zitat

    Bei mir ist die Brennerhaltung etwa so wie im Beispiel, nur ich halte den Draht nicht in 20° sondern eher so in 10°.


    Das sollte eine Orentierungshilfe für DICH sein (als Anfänger).


    Ps: mit den Handschuhen wird das auch ganz sicher nichts mitm gescheiten Schweißen .:blink:

  • Ich habe eine Linse verwendet und darauf die passende 6 er Gasdüse für Linsen. Oder ist das nicht normal, das auf die Linse nochmal eine Düse raufkommt ?


    Warum eine WC 20 in 2,4 mm ? Was hat das denn für Vorteile, was wird dadurch besser ? Mit 65 A ist doch eine 1,6 er Nadel nicht überlastet. ICh dachte mir, das dadurch die Naht schmaler wird. Ich hab ja eine 1,6 er Nadel schon mit 110 A bepackt, ohne das di verschmolzen ist, oder sich eine Kugel bildete.


    Werde da mal ausprobieren. Hab ja so ziemlich alle gängigen Sorten daheim: Gold, Blau, Grau, grün, türkis, rot. Wobei ich die roten net mehr nehme. :mrgreen:


    Zitat

    Es liegt daran, daß der Winkel kleiner als 90° ist.


    War für mich jetzt weniger wichtig, dass der Winkel genau stimmt.


    Zitat

    mit den Handschuhen wird das auch ganz sicher nichts mitm gescheiten Schweißen .


    Warum denn ? Soll ich ohne Schweißen und mir Hautkrebs holen ? Das sind die dünnsten die ich habe. Die sind ein bisschen groß, obwohl ich schon XL habe.

    MfG
    Marvin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!