Abgerissene Schraube rausholen

      Abgerissene Schraube rausholen

      Hallo Leute,

      mir ist eine (Stahl-)Schraube in einem Aluträger der Vorderachse abgerissen - zum Glück keine wichtige, die hält nur ein Abschrirmblech, das jetzt rappelt. Die Schraube würde ich gerne rausholen. Ausbohren von Stahlschrauben in Alu mit der Handbohrmaschine - das würde ich nur als letztes Mittel machen wollen. Ich will es mit Mutter aufschweißen probieren und hoffen, daß die Hitze beim Schweißen hilft. Die Schraube ist M6, der Stumpf hat noch minimalen Überstand, so daß man die Mutter schön positionieren kann. Da ich derzeit nur MAG habe, muß es damit geht. Ich hab sowas noch nie machen müssen. Wieviel Strom würdet Ihr da draufgeben (M6)? Möglichst viel und kurz?
      Bei großzügig einstellen hast du natürlich das Problem, dass du von Anfang an gleich an der richtigen Stelle landen musst. Wenn der Lichtbogen etwas schief zündet, hast du die Mutter aufgefüllt bevor du irgendwas verbunden hast. Das Problem ist bei einem Flacheisen mit Loch, das nur etwas dicker ist als der Überstand, nicht so groß.

      Ansonsten hast du vielleicht noch die Möglichkeit, eine Bohrbuchse über der abgebrochenen Schraube zu fixieren und dann die Schraube mit geführtem Bohrer auszubohren (idealerweise ein linksgedrillter Bohrer mit etwas weniger als Kernlochdurchmesser).
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.
      Ok, dann nehme ich einen Streifen 3mm Blech mit 6er Loch.
      Wenn es nichts wird, könnte ich das Teil immer noch ausbauen. Problem ist halt, daß dann eine Spurvermessung notwendig wird.

      Schmatzek1 schrieb:

      Normalerweise sind im Fahrzeugbau Aluträger mit Gewindebuchsen aus Stahl ausgebuchst an den Stellen wo Verschraubungen rein gehen, sodass die Verschraubung Stahl in Stahl ist.

      Zumindest nicht an dieser (untergeordneten) Verbindung. Genau deshalb ist die Schraube abgerissen. Eine ging raus und die hatte schön weißes Auluminiumoxyd im Gewinde.
      Ich will Dir die Hoffnung nicht nehmen, aber wenn die Schraube abgerissen ist, weil Aluoxid im Spiel ist, dann wirst Du die da auch nicht raus bekommen, ohne auszubohren. Zur Not das Gewinde dann eine Nummer größer wählen (wenn das Bohren nicht gut klappte...oder ein Stück daneben ein neues setzen.

      Die Wärme müsste übrigens in das Alu und nicht in die Schraube, aber am tragenden Aluteil würde ich nicht mit allzuviel Wärme arbeiten (deutlich unter 200°C) - ich erinnere mich an eine Untersuchung, die zeigte, dass ab 200°C die Festigkeiten rapide nachlassen
      So, das Entfernen durch aufschweißen hat 1A funktioniert. Ich hab da ganz kurz mit 160A draufgeballert. Ich habe zuerst eine Karosseriescheibe mit Loch 6,4 aufgeschweißt. Bei der ersten Schraube habe ich darauf dann noch auf die Karosseriescheibe eine M8 Mutter draufgeschweißt. Bei der anderen konnte ich die Karosseriescheibe mit der Wasserpumpenzange gut greifen, so daß ich sie allein damit rausbekommen hab. Die Schweißung hat sich erstaunlich stabil erwiesen. Die Kraft zum Rausdrehen der ersten Schraube war so groß, daß die M8-Mutter mit dem Gabelschlüssel rund geworden ist und ich sie mit der Wasserpumpenzange drehen mußte - und das bei einem M6 Schraubenrest.

      Hier Schraube 1 mit Mutter schon großteils raus:
      boesewicht1.jpg

      Hier Schraube 2 - man sieht die Spuren der Zange:
      boesewicht2.jpg

      Ein "Goldschatz" in der Hand:
      raus.jpg