Schutzausrüstung , Atemschutz rund ums Schweißen

      Schutzausrüstung , Atemschutz rund ums Schweißen

      Moinmoin, mal eiene Frage an euch. Wie handhabt ihr das mit eurem Schutz bzgl. Atemschutz. Habe heute 2 Bleche in einen Schweller geschweißt und beim glätten der Nähte so viel Staub erzeugt , dass mein kleiner Proxxon Winkelschleifer daran verreckt ist. Ich versuche zwar meist auch einen Atemschutz dabei zu tragen, aber mal oft liegt man halt gerade vorm Auto und die Maske zwei Schritte weit weg. Jetzt bin ich diesem Dreck natürlich nicht jeden Tag ausgesetzt aber trotzdem macht man sich da schon Gedanken , wenn man anschließend ein Kehrblech voll feinen Schleifstaub hat. Gibts da eigentlich Richtlinien von Berufsgenossenschaften wann bei welchen Arbeiten Masken zu tragen sind. Auch eine genaue Auflistung von Schweißzusätzen fände ich sehr Interessant dabei, heute z.B. zum ersten mal SG2 TI Draht benutzt . Bei Edelstahl und Aluminium ist mir ja bewusst das man das am besten mit Abzug oder draußen macht, aber vielleicht gibts ja weiteres das jedem Profi bewusst ist dem Hobbyschweißer aber halt nicht
      Servus,

      weitere Gefahrenquellen: verzinktes Material (Stichwort Zinkfieber), lackiertes und sonstwie beschichtetes Material.

      Bei den "einfachen" Masken gibts Partikelfilter mit Klasse FFP1 bis FFP3, letztere ist die beste.
      Empfohlene Mindestklasse für:
      - unlegierte Stähle FFP2 (Der Schweißrauch/Schleifstaub von unlegierten Stählen ist jetzt nicht der gefährlichste, aber es muss ja nicht unbedingt sein)
      - verzinktes Zeug FFP2
      - CrNi FFP3
      - Alu bin ich mir grade nicht sicher :sorry:

      Farbe/Lacke/Beschichtungen: u.U. reichen hier die reinen Partikelfilter nicht aus, da kann ein Filter gegen Gas/Dämpfe nötig sein.
      schöne Grüße
      Tommy