GYS Multipearl XL 200-4 = MIG MAG MMA WIG

      GYS Multipearl XL 200-4 = MIG MAG MMA WIG

      Hallo mal wieder

      Da ich nun erfolgreich mein HST WSM 200 zurückgegeben habe bin ich erneut auf der Suche nach einem Schweißgerät.
      Ich bin immernoch auf der Suche nach einem Multi-Gerät und bin auf das Gys Multipearl XL 200-4 aufmerksam geworden.
      Gys wird ja hier im Forum ab und zu mal empfohlen.
      Hat jemand das konkret genannte Gerät und kann etwas dazu sagen?
      gys-schweissen.com/pdf/datasheet/de/031791.pdf
      Laut der technischen Daten ganz ok.

      Negativ:
      *ED ist nicht besonders toll
      *Synergiesteuerung wird oft mit Absicht nicht gekauft, weil sie wohl sensibel ist und gerne kaputt geht
      *Es fehlt mir die möglichkeit 400V zu nutzen.
      *Serienmäßig kein Wig Brenner dabei
      *Massekabel kurz (was soll das bei dem Preis??)

      Pro
      *Mig/Mag/MMA/WIG möglich
      *Guter Brenner und Euroanschluss
      *XL Variante kann die großen Schweißdrahtrollen aufnehmen
      *Synergiesteuerung
      *Klein und relativ leicht
      *230V kompatibel
      *4 Rollenantrieb

      ps. Ich komme von hier

      STAHLWERK MIG MAG 200 mit WIG & MMA (Infos)
      WIG Schweißprobleme - HST WSM200

      Alternativvorschläge in der gleichen Preisklasse ??

      Vielleicht sollten wir noch einmal von vorne anfangen, so wie man lesen konnte bist Du "damals" von WIG auf MAG/MIG gewechselt, eventuell sollte man sich diesbezüglich festlegen. Desweiteren würde mich mal interessieren was ein Hobbyschweisser (Allgemein nicht Personengebunden) unter der Einschaltdauer versteht bzw. wie er diese ED definiert. Warum brauchst Du einen 400V-Anschluss?
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      ED 20% heißt für mich, dass ich z.B.: 2min lang mit 190A schweißen kann, und danach 8 minuten warten muss bis das Gerät runtergekühlt ist.
      Warum festlegen, für was gibt es Multiprozessgeräte?
      Oder funktionieren die nie ?
      Der 400V Anschluss wäre nicht komplett ausgelastet, so wie es die 230V Leitung bei ~200A ist. Das sollte nicht unbedingt schlecht sein.
      20% ED = 2 min bei 40 grad Außentemperatur.Bei geringerer Temperatur steigt die ED. Ein gutes Gerät brauch keine 8 min zum abkühlen, das geht schneller. 230 Amp bekommst du nicht aus einer 230 Volt Steckdose außer du sicherst mit 32 Ampere ab. Schweiß mal 2 min am Stück dann weißt du wie lange das ist.
      Wenn dir kalt ist, stell dich in die Ecke die hat 90 grad.
      Ich denke auch das, gerade im Hobbybereich, diese ED nicht erreicht wird und möchte noch hinzufügen, daß vorallem bei den sogenannten Chinaböllern diese ED bei Raumtemperatur gemessen/angegeben werden, somit wird den potenziellen Käufer ein überlegender Eindruck vermittelt.

      ED bei unterschiedlichen Temperaturen.jpg

      Wigster schrieb:

      Warum festlegen, für was gibt es Multiprozessgeräte?


      Meine Frage bezog sich auf Deine Angaben in anderen Themen und hat eventuell mit etwas Einsparpotenzial bei der Anschaffung zu tun. Übrigens funktionieren diese Geräte, wenn man damit umgehen kann.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Würde ich auch so sehen.

      Wenn Du "übliche" Dinge, die so in Haus/Garten/Werkstatt so anfallen, wie Zäune, Tore, Frühbeet, Rankgitter, Beschläge für Holzarbeiten etc
      schweissen magst, die Du üblicherweise aus U/L/Flachprofilen und Rohren baust, scchweißt Du 10-30s am Stück und bereitest dann ein paar Min. die Naht nach / die nächste Naht vor (bürsten, klemmen, ausrichten, messen etc.) - und selbst wenn Du mal ein paar Minuten warten solltest, wenn alle paar Monate/Jahre doch mal eine lange Naht bei hoher Stromstärke sein muss ist das (mir zumindest) beim Hobby egal.