Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Gibt es "unverwüstbare", für den gewerblichen Bereich zugelassene/geeignete, Winkelschleifer ( D = 125mm, also die kleinen handlichen) mit denen man täglich ca. 6h schleifen kann?

      Die größten Probleme bereitet der Schleifstaub welcher häufig, trotz Ausblasung, zum Kurzschluß führt, aber auch defekte Ein- und Ausschalter, als auch schnell verschlissene Kohlen.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Makita oder Fein für die Werkstatt halten ewig nicht nur die Kohlestifte sondern auch das Lager,und weil die Dinger beim Schleifen nicht in die Knie gehen Arbeitet man damit auch schneller.
      Budget von Praktiker für die Baustelle,hat den vorteil das die Dinger niemand Klaut.

      Ich hab die Erfahrung gemacht das die Quali der Schleifscheiben einen großen einfluss haben auf die Schleifarbeiten und die Arbeitsgeschwindigkeit,daher keine billig Scheiben.

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      hallo,


      ich werfe mal noch milwaukee ins rennen, denn die haben das beste "leistungsgewicht" und 3 jahre garantie. ich habe makita, bosch und milwaukee im gebrauch und kenne auch metabo und fein recht gut.

      es mag sein, daß makita und fein ausgesprochen lange halten, allerdings laufen die dinger im verhältnis zu ner milwaukee oder bosch bei gleicher leistungsangabe irgendwie lahm.

      die sache mit den hochwertigen scheiben kann ich bestätigen! im verhältnis zu ner schlechten scheibe, kann es mit ner sehr guten schonmal annährend doppelt so schnell gehen und auch die abnutzung der scheiben ist sehr unterschiedlich.

      rhodius und klingspor sind hier weit vorne...


      grüssle henner
      ...jeder Tropfen eine Tonne ;)

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Danke vorerst für eure Antworten, muß mal nachfragen welche der Geräte schon im Gebrauch waren. Druckluft ist zwar eine Alternative, aber dafür auch teurer und hat ein schlechteres Handling.

      Kann es sein, daß durch die falsche Positionierung der Schutzkappe/Schutzverkleidung (oder so ähnlich), zusätzlicher Staub angesaugt wird?
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Hallo Gernoth,

      habe bislang Erfahrungen mit Bosch Blau, Makita und Metabo Winkelschleifern gemacht.
      Von Makita halte ich garnichts, bislang nur Schrott in den Händen gehalten was von Makita kam.
      Bosch Blau verwende ich seit Jahren zuhause im anspruchsvollen Privateinsatz, auf der Arbeit hatte ich Hilti, sind allerdings auch Bosch Winkelschleifer. Die Maschinen wurden nicht geschont und teilweiße ziemlich geknechtet, haben trotzdem problemlos durchgehalten.
      Die besten und robustesten Winkelschleifer kommen aber wohl von Metabo, die Dinger machen echt alles mit.
      Im Betrieb war die älteste Maschine über 10 Jahre alt und lief immernoch einwandfrei.

      Daher meine Empfehlung, Bosch Blau oder Metabo a025.gif
      Gruß Janik

      Gott gebe, dass es klebe

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      "Gernoth" wrote:

      Hallo Janik,

      was ist die "Bosch Blau"? Hast Du bzw. gibt es dafür auch eine genauere Bezeichnung?


      Hallo Gernoth,

      Bosch bietet bei seinen Maschinen zwei Sparten an, einmal die Geräte im grünen Gehäuse für Heimwerker und Hobbyanwendungen und die Geräte mit blauem Gehäuse für den Einsatz im Handwerk und Industrie ;)
      "Bosch Blau" sind also umgangssprachlich die robusten Maschinen für den gewerblichen Einsatz, richtig heißen die Geräte Bosch Professional daumen_blau.gif
      Hier findest Du die aktuelle Produktübersicht von Bosch.

      Aber auch Metabo baut sehr sehr gute Winkelschleifer ;)
      Gruß Janik

      Gott gebe, dass es klebe

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Schlechte Erfahrung mit Makita,ist ja nicht zu glauben die Maschinen sind bald unzerstörbar,und dazu eine super kolanz wenn mal was sein sollte das gleiche auch bei Metabo.
      Diese beiden Geräte hat auch jeder Händler für Industriebedarf und beim Kauf gibts auch immer ordentlich was da bei.

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      also wenn du nicht auf ne dehzahlregulierung angewiesen bist dann ist metabo nahre zu unzerstörbar (es sei den du haust da mit nem hammer rauf oder so :lol: ) also ich (bzw wir) hab viele verschiedene marken bei der arbeit getestet mit dem ergebnis:
      metabo wq 1000 = top gerät und mit ca 100€ ein humaner preis (ohne drehzahlregulierung und "unnützer" elektronik)
      bosch ist nicht verkehrt teilweise sogar noch ein bisschen handlicher als metabo preislich ca das selbe bei gleicher leistung
      ebenso wie makita (obwohl der den ich privat hatte ca 5 mal gebraucht wurde und dann durchgebrannt ist)
      de-walt FINGER WEG!!! keine leistung, nach ner std (leichtem gebrauch) der schalter kaputt usw)
      milwakee find ich recht klobig bzw nicht sehr handlich durch die bauform genauso wie FLEX
      fein ist nicht schlecht aber auch relativ schwer, sehr teuer, und durch diese fein-aufnahme (nicht bei allen geräten von fein so) sehr uncool da diese kein M14 gewinde haben und man drahtbürsten fieber-scheiben usw somit vergessen kann.
      so denn wär da noch hilti... wie schon genannt das selbe wie bosch nur gleich teurer weil hilti drauf steht...

      also ich bin von der metabo wq 1000 überzeugt und bei uns im stahlbau wurden die auch schon mal gequält und halten durch (sogar mit mit nem großen schleiftopf drauf was man ja nicht macht) :blink1:

      und ne drehzahlregulierung brauchst du meiner meinung nach nicht unbedingt (es sei denn du machst viel mit edelstahl-rostfrei) so und da hab ich mir mal ne aufnahme für ne satinierwalze selbst gedreht, die auf sonem billigen e-bay teil für 10-20€ drauf ist, und da ich das ding eh selten brauche reicht mir die leistung auch aus (hat ja im edelstahl-bereich lange nicht so viel zu leisten als im stahlbereich wo auch mal geschruppt usw wird) werd mir demnächst nochmal son billigding kaufen und da nen rohrbandschleifer ranbauen, bzw mir einen basteln) somit hab ich schonmal kein stahl-staub in den edelstahl-maschinen und/oder auf dem material und wenn die billig-dinger den geist aufgeben denn ab in die tonne und gibt neu :lol: da seh ich es nich so ganz ein gleich 1000€ für ne satiniermaschine, nen guten winkelschleifer
      mit drehzahlregulierung und nen rohrbandschleifer (oder auch noch mehr) auszugeben, dazu mach ich das zu selten und ist dann eh nur privat und nicht gewerblich.
      MfG Tim
      Rechtschreibfehler sind Special-Effects meiner Tastatur!

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Wir verwenden Winkelschleifer der Marke "FLEX". Die haben bei uns in der Firma schon einiges mitgemacht und haben bis jetzt allem stand gehalten. Vor kurzem wurde damit von früh um sechs bis nachmittag um zwei Aluminium geschliffen. Dabei entsteht ziemlich viel Schleifstaub aber hat dem Gerät nicht geschadet. War nicht das erste mal das er für diesen zweck gebraucht wurde. :)

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Hi Gernoth,
      ich benutze seit über 20 Jahren BOSCH, die blauen. Noch nie was defekt gewesen, täglicher gewerblicher Gebrauch, sogar auf der Baustelle wo es schon mal
      feucht sein kann.

      Die o.g. Marke FLEX kann ich auch nur wärmstens empfehlen.

      Gruß
      Dirk
      LORCH HT 220 DC

      Re: Gibt es unempfindliche Winkelschleifer?

      Hallo,

      ich hätte einen kleinen Tip für günstigere und qualitativ hochwertige geräte. ich habe mir von der seite Stahlschleifer.de einen rohrbandschleifer gekauft, und von dessen Ebay-Shop einen Kehlnahtschleifer gekauft. ich bin mit dem gerät voll zufrieden. a020.gif kauf auch meine zubehörteile wie schleifbänder und walzen über die firma.

      mfg
      Hi,

      beruflich benutze ich einen Druckluftschleifer mehrere Stunden am Tag zum Verputzen. Aber das geht ja nur da, wo man auch einen Druckluftanschluss hat. Sie sind zwar sehr robust und einfach in der Handhabung, aber leider sehr laut. Ohne Gehörschutz hält man das auf Dauer nicht aus... Schlimmer wäre noch der Gedanke daran, der Kompressor würde permanent daneben laufen. Aber schön sind sie auch deshalb, weil man sie über einen Druckluftbegrenzer einstellen kann, wie man sie braucht, und ein sehr großer Vorteil: Sie werden mit der Dauer nicht heiß, sondern kalt. Aber dafür sind ja die Schweißteile schön warm...

      Auf jeden Fall sollte man sich die richtigen Schleifscheiben zulegen. Wir haben da große Unterschiede feststellen können. Wir benutzen Fächerschleifscheiben von der Marke "Lukas" mit einer M14-Aufnahme und Körnung 60.

      MfG
      Hab mir den EIBENSTOCK Winkelschleifer EZW 125 gekauft. Hat zwar knapp 130 gekostet, bin aber sehr zufrieden.
      Wer Schreibfehler nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit einer Freiheitsstrafe nicht unter einer 6 im Diktat bestraft.
      Hallo pipo und Willkommen im Forum.

      ______________________________

      Also ich habe mal den 115er mit den 125 bei einem bekannten Hersteller verglichen, bzgl. Gewicht und Leistung sind die Zwei gleich.

      Wegen 10mm werden die doch keinen anderen "Körper" konstruieren, oder doch?
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Hi,

      das würde ich genauso sehen. Vermutlich ist die Auslegung auf der 125 mm erfolgt und dann einfach nur ein etwas kleinerer Funkenschutz montiert um nicht größere Scheiben verwenden zu können. Und das auch wohl aus Marketinggründen :whistling:
      Ich habe mir einen FEIN Inox WSG 15-70 mit 125 mm gekauft. Die ist zwar nicht wirklich preiswert, hat aber eine variable Drehzahl -praktisch wenn sie als Universalmaschine herhalten muß- und eine etwas geringere Maximaldrehzahl wie die Konkurenz. Aber die geht unter Last zumindest nicht hörbar in die Knie, wie hier schon mal jemand bestätigt hat. Außerdem ist sie sehr kompakt und wirkt sehr massiv. Und weder ich noch mein Vater haben je eine fein-Maschine gehimmelt.
      Als große 230 mm Flex habe ich noch eine Bosch blau ebenfalls von meinem Vater aus den 80zigern. Die funktioniert immer noch zuverlässig und klaglos. Aber die Maschinen werden zwischendurch immer mal vom Staub befreit und ggf. mal durch geblasen.

      Gruß

      Christofer
      Wehret den Anfängen!