Probleme mit meinem Schweissgerät.

  • Dann werde ich die Kondensatoren auf alle Fälle austauschen. Also wenn ich das Gerät einschalte, brennt die Kontrolleuchte, der Lüfter läuft und wenn ich den Brennerschalter betätige, schalten auch beide Schütze. Nur wenn ich den Schalter 5-6 mal betätige, schalten die Schütze nicht mehr.

  • Die Kondensatoren auf der kleinen Platine würde ich auf jeden Fall tauschen, wenn kein Kapazitätsmessgerät zur Verfügung steht. Danach stehen die Chancen 50/50, dass es funktioniert. Wenn beide Schütze nicht anziehen, dann liegt das Problem an der kleinen Platine. Ich nehme schon an, dass die Brenntaste im Fehlerfall mit einer Durchgangsmessung geprüft wurde - nicht das diese spinnt. Das K1-Schütz (Hauptschütz) wird durch das K2-Schütz (Kontakt 33-34) durch Kurzschließen des Brückengleichrichters Y1 am Gleichspannungsausgang eingeschaltet (Spezialität von LORCH). K2 wird durch das Relais A1 auf der kleinen Platine geschaltet. Und A1 wird vom Transistor T1 geschaltet - sofern der Übersichtsplan S00.0003.5-00 Stromlaufplan Steuerplatte SH140 stimmt.

    Wenn der Fehler wieder auftritt, dann musst du die Ohren spitzen und überprüfen, ob du ein Klacken von A1 hörst.

    Relais A2 dürfte den Vorschubmotor Ein und Ausschalten. Und Spannung/Strom für den Vorschubmotor kommt von der Schweißspannung vom Haupttrafo. Wenn der Schweißtrafo durch K1 nicht einschaltet wird, läuft auch der Vorschubmotor nicht.

    Mögliche Fehlerquellen:

    1) Kondensatoren (vorbeugend tauschen)

    2) Relais A1 (im Fehlerfall die Gleichspannung an der Spule messen a-b)

    3) Transistor T1

    4) Platine Steckkontakte reinigen.


    Die Werte der Kondensatoren und einiger Widerstände kann man schwer, bzw. gar nicht erkennen und wurden geschätzt.


    Folie11.JPGFolie9.JPGFolie8.JPGFolie10.JPGFolie12.JPG

    Folie12.JPG

    Gruß

  • @kleinermuk..........erstmal danke ich dir herzlich für die Mühe die du dir mit meinem Problem machst.......ich werde über Ostern mich dem Gerät annehmen und die Bauteile bestellen die zu tauschen sind....mal sehen woran es liegt, mich hat da jetzt auch ein wenig der Ehrgeiz gepackt, das Gerät wieder ans laufen/schweißen zu bringen....und wenn es das wieder macht wird es zur Belohnung noch schick gemacht ;-) Bis dahin frohe Ostern und ich halte euch auf dem Laufenden


    Gruß Stefan

  • So....also ich habe gerade ein wenig Fehlersuche betrieben......Gerät eingeschaltet, Lüfter und Kontrolleuchte sind an. Brennertaster gedrückt, keine Reaktion, kein Klacken, nichts........ Schütz K2 Klemme 43/44 gemessen........35 Volt. K2 mechanisch betätigt, K1 löst mit aus. Dann Brennertaster gedrückt, beide Schütze lösen aus und auch der Vorschubmotor dreht sich. Nach 4 bis 5 mal drücken wieder keine Funktion bei drücken der Brennertaste. K2 wieder mechanisch gedrückt und danach funktionert das Schalten über Brennertaster wieder ein paar Mal...........ich gehe also davon aus das wirklich die Elkos auf der kleinen Platine hinüber sind........

  • Ok.......du hattest ja geschrieben, die Spannung an der Spule (Klemme 43/44) messen...........wenn keine Spannung anliegt weiter..

    aber da ich an der Spule ja Spannung gemessen habe, hab ich die weiteren Schritte nicht gemessen....werde die beiden Elkos auf der Platine jetzt ersetzen und dann wieder einbauen und gucken bzw. falls das nichts gebracht hat, weiter messen.....

  • Ok.......du hattest ja geschrieben, die Spannung an der Spule (Klemme 43/44) messen...........wenn keine Spannung anliegt weiter..

    Aaaah, jetzt versteh ich. Klemmen 43/44 sind die Klemmen der Spule K2. Aber wenn da 35V - Wechselspannung nehme ich an - anliegen, dann liegt das Problem an K2. Die Spule hat 42V Wechselspannung - richtig? Bei 35V muss das Schütz anziehen. Nimm eine Druckluft und reinige das Schütz.

    Miss jedes Mal die Spulenspannung an 43-44. Die müsste ja immer gleich bleiben (wenn der Brennertaste funktioniert und wenn diese nicht funktioniert).


    Nachtrag: Ich glaube, es besteht da ein Missverständnis auf meiner Zeichnung. Auf dem Bild kann man die Klemmen der Spule von K2 ja nicht sehen. Der rote Pfeil zeigt nur zufällig auf den Kontakt 43-44. Die Anschlüsse der Spule müssten ja weiter unten beim Schütz sein - Musst du vor Ort suchen.

  • OK jetzt habe ich die Kondensatoren schon abmontiert und neue bestellt, also muss ich warten bis die neuen auf der Platine sind. Ich hatte das Schweißgerät heute schon gründlich mit Kompressor und Luftpistole ausgelassen.... dan werde ich K2 nochmals gründlich reinigen. Müsste sich ja eigentlich auch öffnen lassen. Das Schlauchpaket ist übrigens nagelneu und unbenutzt..... Ich berichte weiter


    Gruß Stefan

  • OK jetzt habe ich die Kondensatoren schon abmontiert und neue bestellt, also muss ich warten bis die neuen auf der Platine sind. Ich hatte das Schweißgerät heute schon gründlich mit Kompressor und Luftpistole ausgeblasen.... dann werde ich K2 nochmals gründlich reinigen. Müsste sich ja eigentlich auch öffnen lassen. Das Schlauchpaket ist übrigens nagelneu und unbenutzt..... Ich berichte weiter


    Gruß Stefan

  • Habe meinen vorigen Beitrag löschen müssen, da dieser auch nicht richtig war. Wie schon vorher erwähnt, befinden sich die Spulenanschlüsse ein wenig weiter unterhalb der Arbeitskontaktanschlüsse und sind mit A1-A2 bezeichnet. Da musst du messen.


    Folie14.JPG

  • OK ich werde das probieren wenn die neuen Elkos da sind....... Ich melde mich dann wieder vielen Dank für die super Unterstützung und frohe Ostern trotz der ganzen Corona Beeinträchtigung


    Gruß Stefan

  • Hallo zusammen.....


    so heute will ich mal weiter berichten.......ich habe inzwischen die neuen Kondensatoren bekommen und auf mein Board gelötet. Leider hat das meinen Fehler nicht behoben, also muß ich weiter suchen. Mein Schütz sieht etwas anders aus und ich habe es mal ohne die Kunststoffblende fotografiert. Wo müsste ich hier messen? Die Relais auf der Platine habe ich an einem Akku getestet. Die schalten und scheinen in Ordnung zu sein.

    Dateien

  • Die Relais auf der Platine habe ich an einem Akku getestet. Die schalten und scheinen in Ordnung zu sein.

    1) Mit einer Fremdspannung in einer Schaltung zu testen ist nicht gut. Da kann man schnell einige Bauteile zerstören.

    Folie11.JPG


    2) Es muss einen Anschluss für die Spule geben. Das Bild unten zeigt so einen Schütz. Und da sind 10 Leitungen angeschlossen. Ohne Spule funktioniert ein Schütz nicht. 8 Leitungen für die 4 Arbeitskontakte und 2 Leitungen für die Spule.


    Folie16.JPG


    Folie17.JPGFolie19.JPG

  • Getestet habe ich die Relais mit einem 7 Volt Modellbauakku.......dann werde ich mal an dem Schütz die Anschlüsse für die Spule suchen und versuchen da was zu messen.............ich gebe Bescheid

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!