CAD-Zeichnung für Laserschneiden und Kanten

  • Hallo Fachleute,


    nachdem ich hier im Forum einen Link zu einem Betrieb gefunden hatte, der Laserzuschnitte und Blechabkantungen durchführt, habe ich das mal ausprobiert. Imponiert hat mir bei dieser Dienstleistung vor allem, dass man selbst die Dateien erstellen kann und anschließend auf dem Rechner des Dienstleister einliest und automatisch ein entsprechendes, verbindliches Angebot erhält. Dieses Angebotsverfahren kann man beliebig oft modifizieren, bis letztlich die Ausführung und das Angebot passt. Da braucht man niemanden durch mehrfaches Nachfragen nerven, bis alles stimmig ist. Man hat dabei alles selbst in der Hand.


    Mich würde mal interessieren, ob hier schon jemand mit so einem System bzw. dem Anbieter Erfahrung gesammelt hat.


    Das Erstellen von den entsprechenden AUTO-CAD-Zeichnungen im dwg-Format ist für mich kein Problem. Bei 2D- Laserzuschnitten gibt es mit diesem Format auch keine Probleme.

    Wenn aber die gelaserten Teile auch noch gekantet werden sollen, dann reicht das Zeichnungsformat dwg in ACAD nicht für die Software beim Dienstleister. Aber leider kann ich mit meiner ACAD-Version 2011 auch noch nicht dwg in step umwandeln. Und genau dieses step-Format benötigt der Dienstleister für den Kantvorgang.


    Wer hat solche step-Dateien schon erstellt, kennt sich damit etwas aus und hat entsprechende Blechteile lasern und kanten lassen?


    Mich würde interessieren wie in step-Format eine Biegung Kantung geometrisch genau definiert sein muss, damit das vom Fertigungsprogramm richtig erkannt werden kann. Ist dafür eine eigens gezeichnete imaginäre Anriss- oder Kantlinie erforderlich, an der letztlich die Kantung erfolgt, oder erkennt der Kant-Roboter die zu biegende Form einzig und allein an der gezeichneten 3D-Geometrie mit den Biegungen?


    In meinem Fall wurde eine ACAD-dwg in eine step-Datei umgewandelt. Der Kant-Roboter moniert jetzt bei einer Biegung es wären zwei Biegungen und die Biegelinien würden zu eng bei einander liegen. In Wirklichkeit ist es aber nur eine Biegung und keine zwei. Das Blechteil ist spiegelbildlich, d.h. auf der Gegenseite ist die gleiche Biegung nochmal vorgesehen. Hier aber wird keine Fehlermeldung ausgegeben.


    Meine Überlegung ist, ob evtl. beim Umwandlungsvorgang dwg in step extra Kantlinien erzeugt werden, die ich leider nicht sehen kann, da step von meinem CAD-Programm nicht gelesen werden kann.


    Bin auf Euer Echo gespannt.


    BG - Reinhard

  • Du bist Dir bewusst, das Step eine 3D -Schnittstelle ist?

    Evtl. muss Du dich etwas Umstellen - Freecad z.B. kann kann mit Step umgehen.


    Gruß

  • Ja, das ist ja das Problem, dass step ein anderes Dateiformat ist als dwg oder dxf.

    Die Konstruktion bleibt die gleiche, möchte vermeiden mich auch noch in ein anderes Zeichenprogramm einzuarbeiten, zumal es keine ganz einfache Konstruktionen sind.


    Deshalb lautete meine obige Frage:

    "Mich würde interessieren wie im step-Format eine Biegung / Kantung geometrisch genau definiert sein muss, damit das vom Fertigungsprogramm richtig erkannt werden kann. Ist dafür eine eigens gezeichnete imaginäre Anriss- oder Kantlinie erforderlich, an der letztlich die Kantung erfolgt, oder erkennt der Kant-Roboter die zu biegende Form einzig und allein an der gezeichneten 3D-Geometrie mit den Biegungen?"


    BG - Reinhard

  • Hallo Marius,


    danke für das Angebot, bräuchte es aber genau umgekehrt - dwg bzw. dxf in step. Ich denke, das sollte dann auch kein Problem darstellen.

    Hast Du Erfahrungen mit den evtl. besonderen Anforderungen solcher Zeichnungen für die Fertigung durch Laser- und Abkantroboter? Oder gar mit der Fa. 247 Tailorsteel?


    BG - Reinhard

  • Ich konstruiere oft teile für die Laser-und abkantbearbeitung nur frage ich mich warum du die step brauchst weil eine step eig unrelevant für die Bearbeitung ist. Wenn es dir um die Biege Linien geht dass die Fertigung weis wo gebogen werden muss kann ich dir die auch einfügen würde aber grundsätzlich davon abraten das auf Internetportalen einzustellen. Laserschneider gibt es meist regional da kann man sich auch unverbindlich Angebote schreiben lassen die in meinen Fällen immer billiger sind als im Internet hab da bei Bedarf auch jemanden an der Hand. Ich weis nur nicht wie ich auf dem Portal hier mit dir privat schreiben kann bin erst seit gestern hier angemeldet.

    Mit freundlichen Grüßen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!