Schweißprimer in Verbindung mit WIG-Schweißen

      Schweißprimer in Verbindung mit WIG-Schweißen

      Ich hoffe mein Problem in der richtigen Rubrik plaziert zu haben.

      Folgende Aufgabenstellung steht in kürze bei mir an: An einem Kfz. sollen neue Blechteile eingeschweißt werden. Teils stumpf verschweißt, aber auch überlappend punktgeschweißt. Beides möchte ich mittels WIG bewerkstelligen; auch MMA steht zur Verfügung.

      Da insbesondere überlappend punktverschweißte Bleche im Überlappungsbereich kaum mehr mit Korrosiensschutz versehen werden können, wollte ich diese Überlappungsbereiche zuvor mit sog. Schweißprimer behandeln. Zu beidem fehlt mir bisher die Erfahrung. Funktioniert das so, wie von mir gedacht, oder wie löst man das Problem besser? Ein MIG/MAG-Schweißgerät habe ich allerdings nicht.

      Freue mich auf zahlreiche Beiträge mir Euren Erfahrungen zu diesem Thema.

      Beste Grüße - Reinhard
      Ich denke WIG ist das denkbar schlechteste Verfahren, um an Auto rostige Bleche zu ersetzen.
      Mig Löten oder MAG schweißen wäre da angesagt.
      Bei WIG muss alles sehr sauber und rostfrei sein. Der Schweissprimer wird dir Probleme machen.
      Außerdem bringst du mit WIG zu viel Wärme ins Blech. Der Verzug ist höher als beim MAG.
      Dazu kommt oft die Zwangslage und dann noch dünnes, rostiges Blech.
      Darauf würde ich freiwillig verzichten. Nein danke.
      Hallo zusammen

      und danke für die bisherige Antwort. Mir ist schon klar, dass beim WIG-Schweißen alle Teile absolut sauber und passgenau sein müssen. Deswegen wollte ich auch WIG-Schweißen und keine rostigen Bleche zusammenbrutzeln ;) bzw. verschweißen.

      Wie ist denn das mit Schweißprimer in Verbindung mit MAG oder alternativ mit MMA? Bringt das dort was, bzw. geht das dort?

      Was käme denn in Frage, wenn bei punktgeschweißten, überlappenden Blechen zukünftig Nahtrost sicher verhindert werden soll? Das Rostproblem bildet sich ja immer zuerst in den Fälzen. Bis man's richtig sieht, sind schon größere Bereiche rostunterwandert.

      Ich habe auch aufgetrennte Falzbereiche, wo eine Seite zwar durch Rostnaben etwas rauh geworden ist, aber von der Substanz das Blech noch sehr gut ist, sodass man da nichts wegschneiden würde. Ich dachte daran diese Nahtbereiche zu verzinnen - aber wie verbinde ich dann die beiden Bleche wieder, die original damals nur punktgeschweißt waren?

      Gibt es die Möglichkeit des Lötens mit WIG?

      Wer kann zu diesen Problemen etwas sagen oder hat diesbezüglich schon Erfahrungen?
      Würde mich sehr freuen,

      beste Grüße - Reinhard
      Also der sogenante Shopprimer ist laut Datenblatt bis ca. 20-25müh (oder so ähnlich) überschweißbar. Er ist aber nicht für einen dauerhaften Korrosionschutz gedacht eher zum Schutz von der Werkhalle zur Baustelle. Da dieser Primer wie auch andere Farben etc. Wärme nicht abkönnen, würde sich an deiner Situation im Nahtbereich nichts ändern. Eventuell hilft dir die Suche nach "Spaltkorrosion" + "anodische Metallauflösung" weiter.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth