Elektrolytisch Polieren

      New

      Elektrolytisch poliert habe ich schon oft.
      Allerdings in einem ganz anderen Zusammenhang:
      Nämlich der Wasserspaltung in Elektrolyseuren, um dadurch Knallgas+Wasserdampf als "Verbrennungs-Beschleuniger" für Motoren erzeugen zu können.

      Grundsätzlich ist das Elektropolieren ziemlich genau der umgekehrte Vorgang des Galvanisierens.
      Mit der Zielsetzung, von einer Anode Material "abknabbern" zu können.
      Weshalb man meistens beim elektrolytischen Polieren auch (verkürzt) von Anoden-Polieren spricht.

      Was nichts anderes beinhaltet als daß ein zu polierendes Teil in "Anoden-Schaltung", also mit dem (+)-Pol verbunden, meistens in ein Elektrolyse-Bad gehängt wird und dann einfach der Strom eingeschaltet wird.
      Ab dann läuft die Eigenart in elektrolytischen Bädern ab, daß dabei v.a. Spitzen, Grate, Unebenheiten usw. der Anode "verzehrt" und dadurch "plattgemacht" werden können.
      Bis hin zu glänzenden Oberflächen.

      Ein Elektrolyt-Bad ist dafür aber nicht zwingend erforderlich.
      Denn genau so, wie man mit Aufstreichen galvanisieren kann:
      youtube.com/watch?v=Vy3YETgJ-uE
      kann man auch (umgekehrt) mit Aufstreichen elektrolytisch polieren.

      Das gesamte Angebot von Fides deutet darauf hin, daß es sich um sowas handelt.
      Mein Rat dazu:
      Versuch bitte, Dich zum Elektropolieren noch etwas mehr einzulesen.
      Du wirst dabei bestimmt haufenweise nützliche Hinweise zu Stromstärken und Elektrolyten finden können.
      Sowie auch zu stinknormalen Netzgeräten, mit denen man das machen kann.
      Sind alles keine großartigen "Geheimnisse", sondern es ist nur stinknormale Elektrolyse.

      Und danach mach das einfach.
      Nach einigen Fehlversuchen kann das ja nur klappen, wie gewünscht.
      Viel Erfolg dabei. :)
      Mit freundlichem Gruß aus Mittelfranken. f050.gif