Werkzeugstahl schweißen

      Werkzeugstahl schweißen

      Hallo Leute,
      ich will mir für meinen Oldtimer-LKW ein paar Spezialwerkzeuge bauen. Die kann man leider nicht mehr kaufen. Ausgangsbasis sind Schraubenschlüssel und Steckschlüsselteile u.ä.

      U.a. will ich an einen Gabelringschlüssel auf der Ringseite ein 1/2-Zoll-Nuß anschweißen, so daß ich die Schrauben der Kardanwelle mit Drehmoment anziehen kann. Die kann man nämlich nur mit dem Gabelschlüssel anziehen. Klar gibt es Drehmomentschlüssel mit Steckeinsätzen, aber ich will dafür nicht ein paar Hundert Euro ausgeben. Mir ist natürlich bewußt, daß ich die Drehmomentwerte umrechnen muß.

      Jetzt ist die Frage, mit welchem Zusatz was man das WIG-Schweißen kann. Muß man vorwärmen? Da es nur 70Nm sind (M10x1 in 10.9), sollte die Nuß das aushalten, auch wenn sie dadurch etwas weich wird. Die Gabel selber ist ja außerhalb der Wärmeeinflußzone.
      Nehmen die Chinesen auch 31CrV3 oder vergleichbares? Erste Versuche wollte ich mit so Chinabilligzeug machen, wo nicht viel hin ist, wenn es mißlingt. Für das finale Produkt nehme ich dann Geodre Red, denn bei 70Nm darf der Gabelschlüssel nicht zu schlecht sein, sonst werden die Muttern rund.

      rradler wrote:

      die Hazet-Billigmarke Vigor sind auf jeden Fall brauchbar.

      Da durfte ich schon gegenteilige Erfahrungen sammeln :/

      Andy C wrote:

      Standart gedore Schlüsseln werden in Waldkirchen bayrischen Wald Nähe Passau produziert .

      Soweit so gut, hat aber leider rein gar nichts mit Gedore Red zu tun.

      Der Marketingschachzug Carolus in Gedore Red umzubenennen hat einwandfrei funktioniert.
      Dummerweise sind nichtmal Carolus und Gedore Red auf einem Level, was ich schade finde. Arbeite gerne mit Carolussachen.
      Ich hab nur von Carolus die Teleskop ratsche finde die super . Ansonsten Gabel und Ringschlüssel von gedore Standart auch ein paar XL-ringgabel Schlüssel, da ich damit beruflich rund 30 Jahre Arbeite ,bin gedore Fan (aus Erfahrung) z.b doch Mal ein Schlüssel defekt (Gabel aufgegangen) natürlich wurde da fleißig mit hammer und Rohr gewerkelt . Wurde anstandslos getauscht (ca 10-20jahre alt , Werbung : Werkzeug für ein Leben lang) schlechte Erfahrung hab ich mit ks- Tool gemacht einen Satz für damals 120 D Mark bezahlt der erste wurde nach nur kurzer Zeit defekt ( rund ohne hilfe) Ablehnung s Grund .der Schlüssel wurde uberbeansprucht
      Im Anhang Bilder von KS-Tool
      Weich wie Butter!!!
      Egal ob Gedore ,Hazet ,Heyco und alle die Marken Hersteller ,kann die nur empfehlen . Bei zweit Händler ,wie würth , Hoffman usw. Wird zwar zum Teil damit geworben das die der oder der Hersteller herstellt ,aber is halt nur Festigkeit nach "DIN sowieso " und bei den Marken geht da deutlich darüber hinaus. Würde mir auch nie einen Schlüssel usw von Baumarkt holen Marken teile bekommst im Fachhandel deutlich günstiger !!
      Und von billig Werkzeug bin ich sowas von geheilt !! Marken kennst du wenn du ne 20 Jahre vergammelte schraube aufbekommst oder abreist . Bei billig Werkzeug sehr oft rund dreht !! Dies ist meine Erfahrung
      Muss Mann damit beruflich arbeiten willst du Zuhause auch nix anderes
      Files
      Tipischer UR-BAYER

      Andy C wrote:

      schlechte Erfahrung hab ich mit ks- Tool gemacht einen Satz für damals 120 D Mark bezahlt der erste wurde nach nur kurzer Zeit defekt ( rund ohne hilfe) Ablehnung s Grund .der Schlüssel wurde uberbeansprucht

      Da bist Du nicht der Einzige. Mein KFZ-Teilehändler hat vor kurzem von Hazet auf KS-Tools gewechselt. Hab neulich eine Innenvielzahnnuß für den Radlagerwechsel gebraucht und war ganz froh, daß die nur 8 Euro gekostet hat. Für so selten gebrauchtes Werkzeug tun die Hazet-Preise schon weh. Nur: nach dem Radlagerwechsel sah die Nuß schon deutlich rund an den Flanken aus. Ich hab ihm das Zeug zurückgebracht.

      Man kann aber auch Glück haben

      Hallo,
      Für den Radnabenwechsel an zwei älteren Golfs an der Hinterachse hat die 18er Vielzahnnuss aus einem Satz für 16,95€ ohne die geringsten Verformungen gehalten. Allerdings verstehe ich auch nicht, wie sich irgend welche Flanken verrunden könnten, zumal die 10.9er Schraube an ihrem Innenvielzahn aufgrund ihrer Härte auch keinerlei Verformung zeigte.

      Grüße
      Manfred
      Files

      New

      Manfred Weigl wrote:

      Hallo,
      Allerdings verstehe ich auch nicht, wie sich irgend welche Flanken verrunden könnten, zumal die 10.9er Schraube an ihrem Innenvielzahn aufgrund ihrer Härte auch keinerlei Verformung zeigte.

      Was soll daran das Geheimnis sein? Ungenügende Härtung. Dadurch hat es die Spitzen der Flanken umgebogen. Bei Innenvielzahn ist genau das der anfälligste Punkt. Ich hatte auch schon eine abgerissene Inbusnuß von KS-Tools. Die scheinen halt ihren Härtungsprozeß nicht so 100% im Griff zu haben.

      New

      Abgesehen von der Optik und Passgenauigkeit gibt es auch gravierente Unterschiede bei der Stahlqualität.
      Man kann aber auch nicht erwarten, dass so ein 216 teiliger Steckschlüssel Satz um ca. 60 Euro, die gleiche Qualität aufweist wie Hazet, Gedore, u.s.w.
      Bei Fahrwerksreparaturen an älterern Fahrzeugen, wo man es fast ausschließlich mit verrosteten Schraubverbindungen zu tun hat, gerät so ein günstiger Steckschlüsselsatz
      halt schnell an seine Grenzen.
      So eine 1/2" Ratsche von einem neuen supergünstigen Satz, hat die Anforderung (M12 Torx) nicht erfüllt - aber ohne Zuhilfenahme irgendwelcher Verlängerungen, nur durch reine Muskelkraft. Die Gedore Ratsche hat die Anforderung problemlos überstanden.

      Ratsche.jpg

      Gruß

      New

      Bei Nuss Sätzen ,setz ich verstärkt auf schlagschrauber Nüsse da die deutlich mehr aushalten als normale . Hab diverse 6-kannt von gedore und vereinzelt auch Stahlwille . Bei imbus und torx (hatte auch günstige etliche abgerissen) bin ich auf AWS schlagschrauber umgestiegen (sind günstiger als Gedore je Satz für so 120-130€) ,muss dazu sagen da ich bei uns über Werkzeug Einkauf verfüge für 6 Mann (de gehören zu mir) , probiert Mann natürlich günstigere Sachen aus , ja und es gibt sie , hab auch bahco teile , wenn's was taugt , und natürlich den Vorteil daß wir in vielen unterschiedliche betrieben sind habe ich den Vergleich , jede Firma schwört auf seine Marke ...
      Ich hab's natürlich früher so gehandhabt ,wenn i für irgend ne Arbeit (Auto und Motorrad) Werkzeug gebraucht habe , hab ich nicht ganze Sätze gekauft , sondern nur das was ich brauchte dann halt was gescheites. So Lebert sich einiges zusammen
      Wo fängt Mann an wo hört Mann auf daheim, dies ist natürlich die Sache
      Tipischer UR-BAYER