Minimaler Biegeradius Stahlrohr

      Minimaler Biegeradius Stahlrohr

      New

      Hallo zusammen,

      Ich möchte mir ein kleines Biegegerät für Stahlrohre bauen und bräuchte ein wenig Hilfe bei der Berechnung der Biegerollen, sprich, des minimalen Biegeradius.
      Gebogen wird u.a. Hydraulikstahlrohre d=6mm mit min.25% Bruchdehnung.

      Nach meiner unprofessionellen Berechnung ergibt das ein Biegeradius von 12mm. Gemäß eines Online-Rechners ist das aber ein Umformungsgrad von 50%.

      Meine Rechnung:
      Rohr d=6mm, Neutrale Faser bis Aussenkante 3mm,
      diese 3mm entsprechen der 25% Bruchdehnung.
      Neutrale Faser 100% = 12mm
      Aussenradius 125% = 15mm
      Innenradius 75% = 9mm
      Biegerolle = 18mm

      Liege ich faltsch oder hat der Umformungsgrad nichts mit der Bruchdehnung zu tun?

      Gruss motero

      New

      Du könntest doch zumindest für Hydraulikrohre auch auf die Herstellerangaben zurückgreifen. Ich meine, dass ich beim Stöbern in Online-Katalogen regelmäßig über Angaben zu zulässigen Biegeradien gestolpert bin (könnte aber sein, dass das Schläuche waren)
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.

      New

      Vielen Dank, das ist super. Alu ist auch gleich drauf.

      Die Online-Berechnung ergab ähnliche Werte.

      Aber warum bin ich mit meiner Berechnung soweit daneben? Genau um die Hälfte.
      Gerechnet wird doch immer von der neutralen Faser aus? Aussen wird gedehnt, innen gestaucht.