Informationen Nimak Schutzgas Schweißgerät

      Informationen Nimak Schutzgas Schweißgerät

      Hallo,

      wie in der Vorstellung oben schon erwähnt,
      habe ich ein altes Nimak Schweißgerät, was ich grade Repariere.
      Leider ist es so, das es nach dem Schweißen nicht abschaltet, also das Gasventil öffnet und das Schütz schaltet,
      aber lässt man die Brennertaste los, strömt Dauerhaft Gas weiter und der Trafo ist so lange noch Eingeschaltet,
      bis man es neu Ein/Aus schaltet, oder einmal den Schweißen/Einrichten Schalter umlegt.
      habe auch ehrlicherweise wenig Ahnung vom Mig/Mag schweißen.

      IMG_20190128_115103.jpg IMG_20190824_140532.jpg IMG_20190820_205640.jpg

      Dann ist der Kühlwasserbehälter voller Rost- Pocken Pickel Beulen, was weiß den ich,
      die von der Kühlmittelpumpe habe ich runtergebürstet, sie Pumpt auch noch Wasser,
      aber da sind natürlich noch Rostreste dran, und zum Komplett entrosten, weiß ich nicht, wie man die Wicklung oben heraus bekommt.
      Wie ist das mit der Galvanik, die Pumpe ist ja auch geerdet, und mit dem Zinkeimer verbunden, und der Brenner ist aus Messing und beim Schweißen Stromführend?
      Wollte erstmal einfach ein 2 Gasgekühltes kleines Tbi/MB15/XX 15 Schlauchpaket kaufen, und das mit dem Wasser außen vor lassen. Dabei hatte ich ein schönes 501 bei online geschossen.

      Dann ist noch ein 230V Lüfter mit Motorkondensator über den Gleichrichter Kaputt, habe ich aufgebaut, Wicklung verbacken mit einem Plastikteil.
      IMG_20190824_140619.jpgIMG_20190824_140637.jpg

      Also das soll mein Schutzgas Schweißgerät werden.
      Ist vermutlich die Zentrale Steuerung Kaputt? da auch der Regler für die Schweißzeit keine Funktion hat.
      Und bei dem Mittleren umschalter ist es einmal 2 Takt-betrieb und einmal 4 Takt-betrieb, aber was die 3 Stellung ist weiß ich noch nicht.
      Eine Eigenbau Steuerung wäre bei der alten Technik auf jeden Fall machbar. Bin Elektroniker und Bastler.
      IMG_20190825_092930.jpg
      Falls einer einen Tipp hat, ich bin für jede Info dankbar,
      und wenn nicht so hoffe ich das einige Infos und Bilder vielleicht für Jemanden von Nutzen sind.

      Unterlagen oder eine Bedienungsanleitung fehlen leider.
      MfG Daniel
      Files
      Zum Thema entrosten hätte ich was brauchbares für deine Pumpe , Behandlung mit 30-33% Salzsäure, bei der Abdeckung mit Pinsel aufgepinselt. Kostet 1lier im Baumarkt 2,65€ . Bild 1 stark angerostet. Bild 2 nach 1 Minute Salzsäure. Bild 3 nach 20 min Salzsäure
      Da ich wieder Mal einen Kompressor selber bauen aus Lkw Druckluft Kompressor 675 Liter Abgabeleistung bei 8 bar !! (Zum Sandstrahlen )
      Files
      Tipischer UR-BAYER
      Hallo

      Danke für den Tip, aber der Deckel der Pumpe ist aus Alu,
      und im unteren Teil ist ein Kugellager verbaut, das würde bei so Aktionen vermutlich schaden nehmen.
      Ansonsten war das auch mein Plan bzw ähnlich, mit Natronlauge, und Labornetzteil.
      Hat den vorteil das kein Chlor freigesetzt wird, das bringt alles sehr stark zum rosten.

      IMG_20190825_164033.jpgIMG_20190825_163947.jpg

      Kann man sagen das die Steuerung, nach dem beschriebenen verhalten defekt ist?
      Wie gesagt, der Regler Schweißzeit hat keine Funktion, und der D I P umschalter ist wohl 2 Takt 4 Takt und keine Ahnung.
      Für mich stellt sich die Frage was sinnvoller ist, einen Fehler zu suchen, oder diese Steuerung versuchen Nachzubilden.
      Am ende sind es 2 Relais und ein Regler für den 24V Motor.
      Das Schlauchpaket war auch so angeschlossen, das es über die Schweißstromleitung und und ein Kabel über das Gasventil geschaltet.

      IMG_20190825_164636.jpg

      Den Lüfter wollte ich erstmal einfach weg lassen, der muss schon Ewigkeiten fest gefressen sein.
      Naja war sicher nicht der Beste kauf, das Gerät hat auf jeden Fall einen Wartungsstau.

      MfG Daniel
      Also ich habe Jahrelang mit einem Metabo E130 Inverter geschweißt, und das Cloos Wig Gerät noch garnicht so lange,
      und Mangels Drehstrom anschluss, konnte ich die 2 Schweißgeräte nicht in betrieb nehmen. Wo ich jedenfalls drauf hinaus wollte,
      ich habe vorher nur mit Gas aufdrehen am Wig Brenner und Lift Arc Zündung gearbeitet. Und halt Elektroden brutzeln.
      Naja und ich war mir jetzt nicht mal sicher ob das überhaupt ein Fehler ist, bzw wie dieses Gerät mal im Einsatz war.

      Ich werde das mal machen, und mal aufschreiben was welcher Buchstabe ist, danke für den Tip, die Platine sieht irgendwie aus,
      als würden sie sich die Leiterbahnen auflösen, aber komplett durch war auf den ersten blick keine.

      edit:
      Habe das nochmal getestet, der Steuervorgang Drehschalter an der Drahtvorschubsteuerung, ist in der ( D ) und ( P ) Stellung im 2 Takt betrieb, und in der ( I ) Stellung 4Takt.
      Aber das Gerät schaltet in allen Schalterstellungen nicht alleine zurück, habe eben festgestellt da ist irgendwo eine Spannung, und das Relais zieht auch mal von alleine an.
      Das Gerät hat noch einen Wartungsschalter, dann ist der Drahtvorschub nicht aktiv wenn der umgelegt wird.
      Sicherungen sind alle gut, also haben Durchgang.