Rahmen für Fräse schweißen

      Rahmen für Fräse schweißen

      Hallo,

      ich möchte den Rahmen für eine CNC-Fräse schweißen. Die Fräse ist 1m lang und 70cm breit. Sie soll aus Rechteckrohren der Stärke 4 und 5mm mit TIG geschweißt werden. Nach Fertigstellung soll der Rahmen spannungsarm geglüht werden.

      Das Ziel ist es, dass die Konstruktion möglichst ihre Form behält und sich nicht verwindet. Die Grundprinzipien dafür kenne ich:
      - spitze Elektrode
      - möglichst geringer Abstand der Elektrode zum Metall
      - relativ hoher Strom
      - möglichst kurze Schweißdauer

      Nun habe ich aber ein paar Fragen zu bestimmten Schweißstellen, die mir doch Sorgen bereiten, weil dort relativ viel Fülldraht erforderlich ist wegen den Rundungen der Rechteckrohre. Diese Stellen sind in den angehängten Grafiken exemplarisch dargestellt.
      Einmal ein Stoß über Kreuz zweier 40x4mm Rechteckrohre und einmal parallel verlaufende 80x50x4mm Rohre, die verschweißt werden sollen.

      Um schnelle Schweißraupen ziehen zu können habe ich mir überlegt das Schweißen an den Rundungen zu umgehen indem ich im ersten Fall 6x6mm Eisenstäbe in den Stoß lege und diese jeweils an die Rechteckrohre anschweiße.

      Im zweiten Fall (80x50x4mm Rohre) lege ich 20x4mm Flachstahl über die abgerundeten Ecken und verschweiße den Flachstahl mit den Rohren.

      Kann man das so machen oder ist das absoluter Unfung?

      PS: Die Anschraubflächen für die Linearführungen werden mit speziellem Epoxidharz abgeformt. Nicht dass diese Diskussion hier losgeht. sprechende_015.gif :D
      Files
      Moing
      Warum solch Material stärken mit Wig schweißen ? Mag Pulse wäre hier besser( Meiner Meinung ) ,Deutlich schnellere Schweißvorgang (bei richtiger Stromstärke!!)= weniger hitze ins material = weniger Verzug,
      sollte doch Wig geschweißt werden dann direkt Schweißen nicht noch zusätzlich Schweißnähte mit einbauen ,
      hier geht es wahrscheinlich um die linear lager x-Achse ? kannst du evt. die aus den gleichen Profilen wie außen machen und die Querstreben auf stoß dazwischen schweißen (Würde des ganze stabiler machen Da rahmen geschlossen geschweißt wird ,und die auflager nicht nur einseitig geschweißt werden ,oder die auflager für Lager nicht aus Rohrprofil sondern Massiv (ok Geldsache ) Siehe Skizze
      Files
      Tipischer UR-BAYER

      Andy C wrote:

      Moing
      Warum solch Material stärken mit Wig schweißen ? Mag Pulse wäre hier besser( Meiner Meinung ) ,Deutlich schnellere Schweißvorgang (bei richtiger Stromstärke!!)= weniger hitze ins material = weniger Verzug,

      Hi, ich habe kein MAG, nur WIG und E-Hand. Selbst mit E-Hand sehe ich deutlich weniger Verzug als mit WIG. Nur leider bekomme ich mit den Elektroden nicht so schöne Schweißnähte hin wie mit WIG. Da fehlt mir die Übung. Ein zusätzliches MAG Gerät möchte ich mir nicht anschaffen.

      Andy C wrote:


      sollte doch Wig geschweißt werden dann direkt Schweißen nicht noch zusätzlich Schweißnähte mit einbauen ,

      Hm, ok. Habe so eine Antwort schon erwartet. ;) Aber ja, die Argumente gegen noch mehr Schweißnähte leuchten ein.

      Andy C wrote:


      hier geht es wahrscheinlich um die linear lager x-Achse ? kannst du evt. die aus den gleichen Profilen wie außen machen und die Querstreben auf stoß dazwischen schweißen (Würde des ganze stabiler machen Da rahmen geschlossen geschweißt wird ,und die auflager nicht nur einseitig geschweißt werden ,oder die auflager für Lager nicht aus Rohrprofil sondern Massiv (ok Geldsache ) Siehe Skizze

      Danke für die Skizze! Exakt diese Idee hatte ich auch schon. Als ich angefangen habe die Fräse zu entwerfen, da dachte ich noch gar nicht an den Verzug beim Schweißen. Das hätte sogar noch ein paar weitere, kleinere Vorteile in der Konstruktion. Dann werde ich das mal übernehmen.

      Was mache ich mit den Y-Nähten in Bild 3? Da könnte ich z.B. auf E-Hand ausweichen. An solchen Stellen sollte ich eigentlich auch damit ordentliche Schweißnähte hinbekommen.