Optrel Vegaview 2.5 flackert - jetzt mit Video

      Die Batterien habe ich, noch vor der ersten Reklamation, überprüft, die waren in Ordnung; hab dann trotzdem neue Varta´s eingesetzt, das brachte keine Abhilfe.

      Wie schon geschrieben, hat mir Optrel ja wiederholt bestätigt, daß die Erschütterungsempfindlichkeit und das damit ausgelöste Flackern bekannt ist, es sich dabei aber angeblich nicht um einen Mangel sondern um eine Produkteigenschaft handelt, mit welcher der Käufer eben leben muss.

      Wahrscheinlich kann aufgrund dieser Information jeder Besitzer eines Vegaview 2.5, dessen Kassette bei Erschütterung _nicht_ flackert, reklamieren, weil eine wichtige Produkteigenschaft fehlt ;)
      Ich würde einfach mal einen billigen Helm probieren, schlechter kann der auch nicht sein und das Thema abhaken, sonst ärgerst Du dich noch ewig und das bringt Dir nichts, nur den Lesern, die dann wohl Abstand von diesem Produkt nehmen können.
      Ich denke mal soo schlecht können Chinaprodukte auch nicht sein. Die haben sich mit den Jahren genauso weiterentwickelt und verbessert wie die einheimischen. Man denke nur an die deutschen Autos aus den 60-igern, die waren auch noch nicht so gut wie die heutigen. Versiegelte Türfälze, die unversiegelt immer schnell zu rosten anfingen, habe ich erstmals bei Autos aus Fernost gesehen - und sofort haben die europäischen Autobauer nachgezogen, man wollte ja nicht ins Hintertreffen geraten. So ist das wohl auch mit Schweißgeräten und Zubehör wie Helmen. Ich möchte nicht wissen wieviel Fernost in europäischen Schweißgeräten wirklich drin steckt.

      BG - Reinhard

      Optrel Vegaview 2.5 flackert - ab Werk

      Wieviel Fernost in einem Produkt steckt sagt nur überhaupt nichts über die Qualität aus.
      Denn wenn die Entwicklung, Vorgaben und Prüfung aus Europa kommt ist das einfach nicht mit einen Produkt zu vergleichen was 100% in China konzipiert wurde.
      Das verstehen die Leute mit solchen Aussagen nur irgendwie nie.


      Gesendet von iPhone 7 mit Tapatalk
      ... und wer sagt denn, dass Fernost nicht lernfähig ist und aus diesen so hochgelobten europäischen Entwicklungen, Vorgaben und Prüfungen nicht schon längst und laufend selbst lernt und profitiert. Es ist doch naiv zu glauben, dass Fernost bewusst zweierlei Qualitäten produziert und sich nicht weiterentwickeln will. Schon in den 60-igern sagte man bei uns über Besucher aus Fernost: Staunen, fotografieren, nachmachen. Blick doch einfach mal bei uns selbst zurück, wie da die Qualitäten waren und sich alles entwickelt hat.
      Da gibts zwei Dinge zu sagen:

      1. Die Chinesen produzieren keinen Ausschuß. Das, was bei der Auftragsfertigung durchfällt, wird in billigen Eingenprodukten verwendet. Das hat dann natürlich Folgen.

      2. Es gibt inzwischen auch qualitativ anständiges Zeug aus China. Aber das ist dann nicht mehr so viel billiger als europäische Markenprodukte.

      Es ist naiv zu glauben, daß ein 50-Euro-China-Helm genauso gut ist wie ein 500-Euro-3m/Optrel. Man kann natürlich sagen, mir reicht der China-Eimer. Wobei man bedenken sollte, daß die Dinger nicht unabhängig auf die Einhaltung der Schutzstufen geprüft wurden. Muß jeder selber wissen, ob er den Chinesen vertraut. So einen 50-Euro-China-Eimer sollte man dann eher mit einem Optrel/3M-Einsteigerhelm vergleichen. Und dann reden wir von 120 Euro vs 50 Euro.

      Source Code

      1. So einen 50-Euro-China-Eimer sollte man dann eher mit einem Optrel/3M-Einsteigerhelm vergleichen

      Da wäre ich aber mal gespannt was bei einem solchen Test rauskommt...
      Die ganzen Leute, die die Fernost-Produkte immer so schön abwertend als Chinakracher oder was immer bezeichnen werden sich in ein paar Jahren noch gewaltig umgucken...
      Wer heute noch meint ein Samsung-Handy für 900€ kaufen zu müssen ist meiner Meinung nach selbst Schuld, da gibts gleichwertige Sachen für die Hälfte aus China..

      derdiek wrote:

      Source Code

      1. So einen 50-Euro-China-Eimer sollte man dann eher mit einem Optrel/3M-Einsteigerhelm vergleichen

      Die ganzen Leute, die die Fernost-Produkte immer so schön abwertend als Chinakracher oder was immer bezeichnen werden sich in ein paar Jahren noch gewaltig umgucken...

      Was hast Du aus Deiner Pleite mit dem Stahlwerk-Gerät gelernt?
      Nunja, das betrifft ja eher den Distributor als das Gerät ansich.
      Mit meinem jetzigen Wissen war das Schweißgerät definitiv zu teuer für den Funktionsumfang, ich konnte es aber glücklicherweise gegen ein neues Modell mit den gewünschten Funktionen umtauschen, das muss man Stahlwerk ja auch zugute halten, das wäre sicherlich nicht überall so ohne Probleme gegangen.
      Trotzdem ist es natürlich schon irgendwie grenzwertig Produkte mit falschen Datenblättern zu verkaufen.

      Mit dem neuen Gerät bin ich 100% zufrieden, es tut genau was es soll und mir gelingen damit auch als Anfänger gute (für mein Empfinden) Schweißnähte.

      Und ja, ich würde es wieder kaufen. Auch den 40€ Stahlwerk Schweißhelm würde ich wieder kaufen, und auch mein Xiaomi Handy würde ich wieder kaufen ;)
      Bei EWM z.B. kosten Wig-Geräte mit vergleichbarem Funktionsumfang ja locker das 10-fache, die eigentliche Hardware wäre dabei vermutlich garnicht mal so viel teurer, Marketing, Normkonformitätsprüfungen, Tests etc. machen da bestimmt einen nicht unerheblichen Anteil aus, der bei China-Geräten einfach weg fällt.
      Man müsste ein teurer und ein günstiges Gerät mal aufschrauben und schauen was an Hardware drin steckt. Es sind zwar nur Vermutungen meinerseits aber ich glaube im Endeffekt sind da überall nur Standardkomponenten aus China verbaut.
      Mag ja auch sein, dass das schonmal jemand verglichen hat und ich da komplett falsch liege, dann korrigiert mich bitte, aber ich bin der festen Überzeugung, dass die Qualität der China-Produkte immer besser wird und den deutschen Herstellern gewaltige Probleme machen wird.
      ...nicht machen wird......die machen schon ......
      m.E. haben die uns längst ein....siehe Elektro-Autos, Computer, Handys und was weiß ich nicht noch alles......
      selbst in deutschen Produkten ist doch kaum noch etwas rein deutsch ohne Zukaufteile.....schraubt doch mal ein PKW von VW BMW oder die mit den Stern auseinander...ihr werdet staunen....

      derdiek wrote:

      Auch den 40€ Stahlwerk Schweißhelm würde ich wieder kaufen,


      derdiek wrote:

      aber ich bin der festen Überzeugung, dass die Qualität der China-Produkte immer besser wird und den deutschen Herstellern gewaltige Probleme machen wird.


      mein Reden, genau so sehe ich das auch. Und ich möchte ergänzen: Qualität ... und auch schon recht gut ist.
      Das Meiste sind einfach nur Vorurteile, die sich sehr lange halten. Aber so lange, wie eindeutige Belege für solche Mängel-Behauptungen fehlen, sollte man eher zurückhaltend sein und nicht alles aus Fernost von vornherein verurteilen. Gerade deswegen hatte ich in einem obigen Post die Frage nach dem Mehrwert des erheblich teureren Schweißhelmes gestellt, den ich gerne erfahren würde. Nur bisher leider Fehlanzeige.

      Es wäre schlimm, wenn die Produkte aus Fernost genauso teuer wären, wie unsere hiesigen. Denn dann würde auf dem langen Weg zu uns jemand einen ungerechtfertigt hohen Gewinn einstreichen, da die Produktionskosten dort bekanntermaßen auf unvorstellbar niedrigem Niveau liegen. Aber gerade das nutzen die Globelplayer, nur verschweigen sie es gerne im Sinne der eigenen Gewinnmaximierung zu Lasten der sog. Drittländer. Davon profitiert nicht nur der Endverbraucher, sondern letztlich auch die Industrie, die dort 'Entwickelt in Europ' fertigen läßt.

      Wer von uns Hobbyschweißern würde sich ein Schweißgerät mit deutlich höherem europäischem Gestehungspreis überhaupt leisten?

      BG - Reinhard
      Hallo Leute,

      ist ja interessant, welche Wendung die Diskussion in diesem thread genommen hat! Auf einmal geht es um den Qualitätsvergleich zwischen China- und nichtChinaprodukten. Dazu kann ich wenig sagen, ich habe noch keinen Schweisshelm Made in China ausprobiert (zumindest nicht wissentlich).

      reidiekl wrote:

      Gerade deswegen hatte ich in einem obigen Post die Frage nach dem Mehrwert des erheblich teureren Schweißhelmes gestellt, den ich gerne erfahren würde. Nur bisher leider Fehlanzeige.
      Dazu hat schon reidiekl Antworten aufgeführt, welche auch von mir hätten kommen können: Abgedichtete Vorsatzscheibe, bessere optische Qualität der Kassette, bessere Farbwiedergabe.
      Und: Für irgendeinen Hersteller musste ich mich beim Kauf des neuen Helms entscheiden, ich habe dann halt eben Optrel gewählt. Hauptkriterium war, aber das habe ich schon geschrieben: Die Hellstufe mit 2.5.

      reidiekl wrote:

      Wer von uns Hobbyschweißern würde sich ein Schweißgerät mit deutlich höherem europäischem Gestehungspreis überhaupt leisten?
      Ich hebe meine Hand und rufe "ich". Was aber nicht bedeutet, daß ich mir nicht auch diesen Billigplasmaschneider von LIDL zulegen würde, wenn er nicht ausverkauft wäre. Seit Jahren liebäugele ich mit einem Hypertherm Powermax, doch wenn ich ein Modell will, mit dem ich im Ernstfall tatsächlich auch die maximal von mir verwendeten Blechstärken (30 und 40mm) schneiden kann, müsste es zwangsläufig eines der oberen Leistungs- und Preisklasse sein. Deshalb: für die ein- zwei Mal im Jahr lasse ich mir die Teile vom Stahlhandel für ein paar Cent mehr pro Kilo zuschneiden, und so ein Billigplasmateil dient dann eben irgendwann als Ersatz für die Blechschere.

      Ich hab übrigens heute ein Video vom Helm und seiner Empfindlichkeit aufgenommen; wenn mir mein Junior noch hilft, das irgendwie und irgendwo hochzuladen, kann sich der interessierte Forist selbst ein Bild von dem Mimosen-Helm machen.

      derdiek wrote:

      Was für ein Schrott.
      Aber schön hell ist er, das stimmt ;)
      Beiden Aussagen kann ich nur zustimmen :)

      rradler wrote:

      M.E. ist das Ding defekt.
      Auch diese Meinung teile ich - leider aber nicht Optrel, denn für diesen Hersteller ist das Verhalten des Helms korrekt.

      Ich könnte mir vorstellen, daß so ziemlich jeder andere Hersteller, sei es ein europäischer, fernöstlicher oder vonsonstwoher, sich für solch eine Empfindlichkeit schämen würde.