Schweißstärke lässt sich nicht regeln, Elektra Beckum Typ Co2-160/35 ET Combi

      Schweißstärke lässt sich nicht regeln, Elektra Beckum Typ Co2-160/35 ET Combi

      Hallo,
      am Schweißgerät lässt sich die Schweißstärke nicht regulieren, es schweißt auf Stufe 1 genauso wie auf Stufe 6. Ich habe es schon so gekauft, dickes Material lässt sich gut schweißen, dünnes "brennt" schnell durch.
      Bin handwerklich begabt, jedoch verstehe ich nichts von Elektronik.
      Was kann ich tun?
      Danke
      Hallo,
      ich glaube das ich das Problem kenne. Der Drahtvorschub läuft immer mit max. Geschwindigkeit und lässt sich mit dem Potentiometer nicht regeln.
      Mein Neffe hat so ein ähnliches oder gar das gleiche. Das habe ich schon einmal repariert, der Fehler ist nun nach guten 1,5 Jahren wieder
      aufgetreten. Die Ursache ist, dass der Transistor für den Drahtvorschubmotor hinüber ist. Ausserdem ist da noch ein Relais drinnen, das den Motor
      stoppt (Motobremse) , indem es die Anschlüsse vom Motor einfach kurz schließt, und somit der Motor als Generator betrieben wird. Mit der Zeit verschmorren die Kontakte und das Relais öffnet zu langsam.
      Bau die Steuerung aus, mach von der Vorderseite und Rückseite der Platine Bilder und stell diese ein. Vom Relais machst genaue Fotos. Ich glaube, es ist ein OMRON Relais. Mach Bilder von den Kontakten, damit man sieht in welchen Zustand diese sind.
      Wenn du löten kannst, kann man das ohne Kenntnisse der Elektronik reparieren. Kannst die Teile gleich im Multipack kaufen.
      Man muss den Transistor, das Relais und Diode tauschen.
      Folie1.JPGFolie2.JPGFolie3.JPG

      Gruß
      Hallo,
      wie heisst es im Lotto "alles ich möglich" :P .

      1) Im Prinzip kann man beim MIG/MAG Schweißgerät 2 Parameter einstellen. Das sind die Schweißspannung mittels den Stufenschalter und den Schweißstrom über
      den Drahtvorschub (Geschwindigkeit).

      Die Schweißspannung lässt sich ganz einfach mittels einem Voltmeter überprüfen. Wie es geht sieht du auf dem Bild. Wichtig ist nur, dass du nach jeder Messung
      der Spannungstufe, den Schweißdraht bei nicht gedrückter Brennertaste mit Masse berührst, damit sich die Kondensatoren entladen können! Alle Spannungsstufen messen.

      Matros schrieb:

      Also der Drahtvorschub funktioniert bei mir

      Das heisst also, dass sich die Drehzahl des Vorschubmotors - und die Änderung kann man hören - mit dem Vorschubregler von ganz langsam zu ganz schnell regeln lässt.
      (Anpressrolle hochklappen).

      Folie9.JPG

      Gruß