Verlängerungskabel für Schweißgeräte

      Verlängerungskabel für Schweißgeräte

      Es wird oft gesagt, dass die s.g. Chinakracher nicht die versprochene Leistung bringen.
      Nun meine Frage dazu: Ich habe leider nicht die Möglichkeit das Schweißgerät direkt an einer Netzsteckdose anzuschließen
      (weil ich im Keller schweiße und da hab ich keine Steckdose) deshalb habe ich ein Verlängerungskabel von 20-25m Länge
      verlegen müssen. Das Kabel hat ca. 2,5mm^2 * 2 = 5mm^2. geht dadurch auch die Schweißstromleistung in die Knie?
      (weil ich bei 200A Einstellung ca. 175A mit einer Meßzange messe)
      Fünfaderiges Kabel? Je zwei Adern für Phase und Nulleiter verwendet? Egal. Selbst bei 2,5mm^2 hast Du bei 16A weniger als 3% Spannungsabfall. Mit dem würde ich die 175A nicht erklären wollen.

      Allerdings ist die Messung mit einer Stromzange nicht unproblematisch. Lies Dir dazu den Beitrag vom kleinermuk durch.
      Kaufberatung WIG Inverter AC / DC

      Wobei sich Jürgis Stromzangenmessung letztendlich bestätigt hat. Nach der Reparatur hat das Gerät die 200A geliefert (aber auf Kosten des Minimalstroms X(). Vermutlich wurde da nur an ein paar Trimmpotis rumgedreht.
      Danke für die schnelle Antwort.
      Ja, es handelt sich um ein 5-adriges Kabel und jeweils 2Phasen zusammengelegt.
      Eigentlich stört mich die geringere Leistung nicht sonderlich,
      weil ich die 175A vermutlich nie ausnutzen werde.
      Es hat mich eigentlich nur interessiert ob der Leistungsverlust
      evtl. mit der Leitungslänge zu tun hat.

      Günstiges Gerät für Hobby und Gelegenheitsarbeiten

      Ich hab es mal spaßeshalber mit einem normalen 1,5er 20 Meter Verlängerungskabel an meinem WIG Inverter getestet vor ein pAr Jahren. Das sprang dann ab ca. 115A auf Einen Fehlercode der mangelnde Stromzufuhr aussagte und zündete dann nicht mehr.


      Gesendet von iPad Air 2 mit Tapatalk
      Hallo Harry,
      Was hast du für ein Gerät?
      Das Kabel mit 5mm² ist auf jeden Fall ausreichend. Da geht der Verlust über das Kabel gegen Null.
      Ein Inverter ist da auch anders als ein Trafo. Der Inverter regelt das aus. Und gibt einfach mehr Dampf, bis der eingestellte Wert erreicht wird.
      Manche von den China Kracher sind ab Werk etwas zu knapp eingestellt. Das könnte man Korrigieren, aber meist findet man keine Anleitung dazu. Wenn du mit der geringeren Leistung klar kommst, dann ist doch alles gut.
      Wie und was hast du gemessen? MMA oder WIG? AC oder DC? Wie ist es auf den kleinen Stufen?
      Gruß Jürgen

      Verlängerungskabel für Schweißgeräte

      rradler schrieb:

      Schmatzek1 schrieb:

      Ich hab es mal spaßeshalber mit einem normalen 1,5er 20 Meter Verlängerungskabel an meinem WIG Inverter getestet vor ein pAr Jahren. Das sprang dann ab ca. 115A auf Einen Fehlercode der mangelnde Stromzufuhr aussagte und zündete dann nicht mehr.

      Aufgerolltes Verlängerungskabel? Wenn ja, ist das aufgrund der Induktivität klar.


      Nein, unterirdisch verlegtes Erdkabel. Denn ich habe in meinen Garten einen Stromkasten für Gartengeräte und der Anschluss im Haus ist ca.20-25 Meter entfernt. Dort hab ich es einfach probiert.


      Gesendet von iPhone 7 mit Tapatalk


      Es handelt sich um ein "Stahlwerk AC DC Puls S DE"
      Gemessen habe ich mit einem Zangenamperemeter bei DC.
      Es handelt sich um ein einfaches Multimeter mit Zangenamperemeter.
      Der Meßaufbau war so, dass ich einen 40x40x30mm Stahklotz auf einer
      10mm dichen ALU-Platte gelegt habe und den WIG-Brenner (Elektrode) ca. 3mm
      mittig über dem Klotz platziert habe.
      Gestartet habe ich über T4 und gemessen habe ich mit der "Zange" am MINUS-Kabel.
      Mir ist vollkommen klar, dass meine Messungen nicht unter Laborbedingungen erfolgt sind
      es ging mir auch nur darum einen groben Anhaltspunkt zu bekommen.
      Mit dem Gerät bin ich übrigens absolut zurfrieden.

      P.S. wie bekomme ich ein Bild hochgeladen?

      Bilder einfügen
      Hallo Harry,
      Du kannst ganz leicht den WIG-Strom hochdrehen indem Du MMA Sprühlichtbogen-Strom aufdrehst. Dieser Strom addiert sich einfach. Da kommst Du auch weit über 200A. Mir ist das passiert, da nirgendwo in der Bedienungsanleitung erwähnt ist, dass im WIG-Betrieb der ARC-Strom auf "0" gestellt werden muss.
      Aber besser ist natürlich, wenn Du, wie in obigem Link beschrieben, erst einmal die Einstellungen für Strom und für die Anzeige nachjustierst.

      Grüße
      Manfred
      Hallo Manfred,
      vielen Dank für deinen Hinweis.
      Ich werde bei Gelegenheit mein Gerät mal öffnen und versuchen
      die Schweißströme und die Anzeige abzugleichen.
      In der Regel schweiße ich eigentlich nur Bleche oder leichte Profile
      und brauche die großen Ströme eher selten.
      Aber ich werde mein Gerät trotzdem versuchen einzustellen.
      Gruß Harry