Thorium Niederschlag auf Werkstück bei DC Schweißen von Stahl

      Thorium Niederschlag auf Werkstück bei DC Schweißen von Stahl

      Hallo zusammen,

      gibt es irgendwelche Publikationen in denen Daten zur möglichen Kontamination von Werkstücken bei der Verwendung des WIG Verfahrens mit thoriumhaltigen Elektroden zum Schweißen von Stahl mit Gleichstrom veröffentlicht wurden?
      Mich würde interessieren, ob es hier nennenswerte Einträge zu den ohnehin im Stahl enthaltenen Radionukliden gibt.
      Meine Erwartung ist, dass durch die Polung der Elektroden und die Konvektionsstromung der Rauchgase Thoriumemissionen eher vom Werkstück weggefürt werden müssten.

      Ich bin Laie mit minimaler WIG Erfahrung. Der Hintergrund meiner Frage ist eine Diskussion mit einem Kollegen.

      Viele Grüße,

      w
      Hallo wellda und Willkommen im Forum,

      von der Berufsgenossenschaft gibt es diesbezüglich einen "Warnhinweis" siehe PDF.

      Also die Rauchgase müssen wegführt werden, vorallem dabei spielt beim WIG eine entscheidene Rolle ob mit Gleichstrom oder Wechselstrom geschweisst wird. Beim AC ist die Belastung höher als beim DC.

      BGI_746.pdf
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Hallo Wellda,

      kann Dir die Frage leider auch nicht beantworten. Was mir aber grundsätzlich in den Sinn kommt ist warum du überhaupt noch thorierte Elektroden einsetzt und nicht zum Beispiel Gold oder Lymox.
      Dann hättest du das Problem an der Wurzel gepackt...?

      viele Grüße und happy welding