Vorbereitung zum Feuerverzinken

      Vorbereitung zum Feuerverzinken

      Hallo Zusammen,

      ich habe aus Rund- und Rechteckrohr zwei Sitzgarnituren zusammengebruzelt und will die nun zum Feuerverzinken geben. Die Konstruktion hat dafür ein paar Ablauflöcher bekommen und alle nicht durchgängigen Verbindungen wurden ebenfalls durchlöchert, so das der Zink auch innerhalb überall hin gelangt und das Bad auch wieder komplett ablaufen kann.
      Da das 6 m Material 2 Wochen draußen gelegen hat, bevor ich es zusägen konnte, ist es aber schon zum Teil gut angerostet und ich frage mich wie blank es sein muß, wenn ich es zum Feuerverzinken geben will?

      Danke und Gruß

      Christofer
      Wehret den Anfängen!
      Das wird nicht gut gehen.
      Wahrscheinlich kann die Verzinkerei das komplette Teil Sandstrahlen als Vorbereitung. Wenn es nur ganz leichter Rost ist, könnte
      auch Beizen in Frage kommen. Wichtig ist auch eine fett- und Fremdstoff-freie metallisch blanke Oberfläche (kein Fett, Zunder, Lacke, etc)
      In der Regel haftet jede Beschichtung besser, wenn die Oberfläche aufgeraut wird. Frag einfach mal nach, welche Prozeßkette Dein Dienstleister anzubieten hat, in der Regel ist eine Verzinkerei auf Probleme solcher Art gut vorbereitet.
      Wichtig sind auch Löcher "oben" damit die Luft beim Eintauchen abströmen kann und sich keine Luftpolster in den Profilen bilden.
      Wenn Du zu wenig Löcher bohrst, ergänzt die Verzinkerei ggf. dort, wo sie meint die fehlenden Löcher. Das kostet pro Loch und ist ggf. auf der Sichtseite wo Du es nicht haben willst.
      Die Löcher sind sicher kein Problem, da neben den Ablauflöchern auch noch welche für die Verbindung der Sitz- und Tischplatten vorhanden sind, also da sehe ich kein Problem. Aber gut zu wissen das alles Blank sein muß, dann muß ich da noch mit ner Topfbürste ran, dass sollte reichen um es blank zu bekommen.
      Wehret den Anfängen!
      genau so ist es, die Teile gehen incl. Zunder - Walzhaut und auch angerostet zum verzinken. Solte der Rost allerdings sehr stark und bereits narbig sein dann musst du anschleifen und bürsten oder eben auch sandstrahlen vor dem Verzinken, wenn der Stahl lediglich nen halbes Jahr im freien lag ist das aber kein Problem.

      lg
      Also wenn ich Teile habe, lasse ich das über meinen Stahlhändler laufen, alleine die Transportkosten sind bei ihm 1/5 und das Spart bei 10 anstatt 50€/Tour schon ne menge. Bei uns nehmen die bei Privatleuten 1,59/kg (das Gewicht betieht sich auf das zu verzinkende Material) Über den Stahlhändler sind es so bei 1,30€. Also angerostete Teile, Zunder usw sind garkein Problem. Nur Fett/Öl Farbe, Schlacke usw machen Probleme bei der Beschichtung.
      MfG Tim
      Rechtschreibfehler sind Special-Effects meiner Tastatur!