Wie kann man ein Garagentor einbruchsicherer machen?

      Wie kann man ein Garagentor einbruchsicherer machen?

      Vor ein paar Tagen hat man wohl versucht mein Garagentor aufzubrechen, übrigens das erste Mal seit 7 Jahren. Die Garage liegt etwas außerhalb (ca. 500m) eines Wohngebietes und der ganze Garagenkomplex wird des öffteren von solchen A.....löchern heimgesucht. Die Polizei kann natürlich auch nichts machen als sinnlose Anzeigen zu protokollieren.

      Nun bin ich am überlegen wie ich dieses Tor am besten absichern kann bzw. ein aufhebeln verhindern könnte, oder ob man es gar so lassen sollte a0150.gif .

      001.jpg
      002.jpg
      003.jpg
      004.jpg
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Du könntest außen links und rechts Flacheisen als verstärkung hin machen( so ca 5mm Stark) . Als Befestigung nimmstSchloßschrauben mit Senkkopf und von innen verschrauben. Des biegt keiner mehr auf
      Wie sieht es mit Kameraüberwachung aus? Ist irgendwo im Bereich "gegenüber" eine Möglichkeit, sowas anzubringen? Oder nur ein Schild "Videoüberwachung", aber ohne tatsächlich eine Kamera anzubringen.

      Schalter in den Ecken, die eine Sirene auslösen, sobald jemand das Blech verbiegt, wären bestimmt auch sehr wirksam
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.
      Selbes Problem hatte ich auch in Ungarn. Das Schwenktor meiner Garage
      ist nicht gerade sehr stabil gebaut (war halt billig), das Blech scheint mir
      relativ dünn, die Verschlussmimik ist da, wo es links und rechts unten
      eingreift, scheints aus Kunststoff (Plastik). *graus*

      Weil ich aber jetzt in der Garage ausser meinem Werkzeug auch noch
      einen nigelnagelneuen Rasentraktor drin habe, wollte ich schon eine
      bessere Absicherung haben.

      Geworden ist es eine Überfalle 100/100 von ABUS und ein Diskusschloss.
      Jeweils links und rechts unten, 30 cm vom Boden weg. Das hängt damit
      zusammen, dass die Bügel, die am Tor befestigt sind, beim Öffnen des
      Tors unter der oberen Querstange des Rahmens durch müssen.
      Die Überfallen habe ich jeweils am Rahmen befestigt.

      Nun ja, wer reinwill, der kommt immer noch rein, dann geht halt das Blech
      der Garagentür kaputt, aber das dauert und macht mit Sicherheit Lärm.
      Es ist davon auszugehen, dass die bösen Buben in Ungarn maximal mit
      einem grossen Schraubenzieher, eventuell noch mit einem Montiereisen
      ausgestattet sind. Und da machen dann die Überfallen und vor allem die
      Diskusschlösser schon Eindruck (hoffe ich jedenfalls). Die Sachen sind
      alle mit 5 mm Schrauben und Unterlegscheiben festgemacht. Ich werde
      vielleicht noch eine Gegenplatte auf der Innenseite basteln, dann wirds
      noch ein bisschen schwieriger für die Kollegen.

      Mit Erfahrungen damit kann ich noch nicht dienen, ist erst seit so 10 Tagen
      montiert.

      Von den Kosten her: Eine Überfalle so ca. 10 €, ein Diskusschloss so ca. 30 €.

      Ich schlaf jetzt jedenfalls ruhiger.


      Grüsse,
      vom Helmut

      Schweißshop Allgäu wrote:

      Du könntest außen links und rechts Flacheisen als verstärkung hin machen( so ca 5mm Stark) . Als Befestigung nimmstSchloßschrauben mit Senkkopf und von innen verschrauben. Des biegt keiner mehr auf


      Wäre eine Möglichkeit, meinst Du jetzt senkrecht über eine Sicke oder quer?

      Nur habe ich bedenken das durch die "Steife", also wenn dann die Sicke nicht mehr nachgibt, die Verschlußzapfen links und rechts, welche wie von Helmut richtig beschrieben aus Plastik sind, rausbrechen könnten. Oder ich müßte die Bleche dann so eng an das Mauerwerk setzen, daß kein Platz mehr ist um einen Hebel anzusetzen.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth

      Obijan wrote:

      Wie sieht es mit Kameraüberwachung aus? Ist irgendwo im Bereich "gegenüber" eine Möglichkeit, sowas anzubringen? Oder nur ein Schild "Videoüberwachung", aber ohne tatsächlich eine Kamera anzubringen.


      Eine Kameraüberwachung wollte ich schon installieren, gegenüber wäre auch eine Garage. Nur wollte ich eine anbringen welche nicht sofort sichtbar ist und vorab demoliert werden kann. Es gibt ja welche mit Bewegungsmelder = Aufnahme Start + Sirene. Nur wenn dort die wirklichen Garagenbesitzer vorbei gehen/fahren, und der Alarm geht los ....

      Diese Anlage könnte ich ja anbauen, aber sie wäre wohl sichtbar:

      Zwischenablage01.jpg

      Obijan wrote:


      Schalter in den Ecken, die eine Sirene auslösen, sobald jemand das Blech verbiegt, wären bestimmt auch sehr wirksam


      Auch gut, eventuell noch mit einem Stromschlag :evil: .... Wie macht man so etwas?
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth

      unsereins wrote:

      Geworden ist es eine Überfalle 100/100 von ABUS und ein Diskusschloss.
      Jeweils links und rechts unten, 30 cm vom Boden weg. Das hängt damit
      zusammen, dass die Bügel, die am Tor befestigt sind, beim Öffnen des
      Tors unter der oberen Querstange des Rahmens durch müssen.
      Die Überfallen habe ich jeweils am Rahmen befestigt.


      Hast Du eventuell noch ein Bild wie das ausschaut? Einige Garagenbesitzer haben noch zusätzlich links und rechts eine Veriegelung mit Vorhängeschloss eingebaut, aber wenn es geht wollte ich nicht eine halbe Stunde vorher los müssen um "tausend" Schlösser zu entfernen.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Bilder kann ich erst Anfang Oktober liefern, dann bin ich wieder in HU.

      Es ist aber tatsächlich so, dass da dann drei Schlösser zu öffnen sind.

      Einmal das reguläre Schloss am Garagentor, und dann die beiden Diskuss-
      schlösser links und rechts unten.

      Mir kam´s auch auf den optischen Abschreckungseffekt an.


      Grüsse,
      vom Helmut
      Elektrischer Antrieb denke ich ist eine umlaufende Kette oben unter der Decke.

      Und die Oberseite des Tors ist mit einer Stange oder so an der Kette befestigt.

      Die Kette wird über ein Zahnrad mit vorgeschaltetem Schneckengetriebe angetrieben.

      Endpunkte über Kontakte.

      Hm, wie Du das bei einem Stromausfall dann wieder aufkriegst, weiss ich nicht ...

      Aber das Tor dürfte grundsätzlich zu bleiben, wenn sich da ein böser Bube dran versucht.


      Grüsse,
      vom Helmut

      Gernoth wrote:



      Auch gut, eventuell noch mit einem Stromschlag :evil: .... Wie macht man so etwas?


      Ja. In Prinzip kannst du ja einfach einen Erschütterungsschalter nehmen, dann darf es aber nicht zu windig werden. Solche Schalter könntest du realisieren, indem du zwei Folien oder dünne Bleche auf einer Seite isolierst und die Isolierung an den Kanten ein Stück weit bis auf die andere Seite überklappst (mit Luftballon etc bekleben). Dann klebst du die nicht isolierten Seiten zusammen, so dass du einen Spalt zwischen den Blechen hast. Jetzt an ein Blech Spannung anlegen, anderes Blech Sirene und in der Garagentorecke festkleben.
      Das wäre sicherlich ein Wochenende Arbeit, aber billig.

      Du könntest über dem Tor auch einen Eimer Teer und einen Sack Federn aufhängen, die bei auf potentielle Angreifer geschüttet werden (oder auch nicht) p100.gif

      Oder in der Garage Lautsprecher aufstellen, die Hundebellen von sich geben, sobald jemand ans Tor kommt.
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.
      Die Kameraüberwachung ist für den A....sch habe ein ähnlichen Fall gehabt,allerdings mit einer Fotokamera aus dem Jagdzubehör.
      Und als ich endlich was drauf hatte und mit zur Polizei ging,sagten die mir Wortwörtlich "wenn der Einbrech oder wer auch immer,direkt in die Kamera sieht und dabei sein Ausweis hin hält könnte man was machen sonst nicht.

      Und so ist das wohl auch,denn ein Unternehmen bei uns hatte auf seinem Gelände ca.2 Stunden lang Spritdiebe aufgenommen ohne das das ausreichen würde als Beweis.
      Das einzige was hilft ist ein Lichtanlage mit evtl.Alarmton das schreckt immer ab.

      Obijan wrote:

      Du könntest über dem Tor auch einen Eimer Teer und einen Sack Federn aufhängen, die bei auf potentielle Angreifer geschüttet werden (oder auch nicht)

      Hatte ich schon, aber einmal habe ich nicht mehr dran gedacht und schon war ich schwarz/weiß a065.gif . Für den Erschütterungsschalter ist das Tor wohl zu "flatterhaft".
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth

      Morten wrote:

      Die Kameraüberwachung ist für den A....sch habe ein ähnlichen Fall gehabt,allerdings mit einer Fotokamera aus dem Jagdzubehör.
      Und als ich endlich was drauf hatte und mit zur Polizei ging,sagten die mir Wortwörtlich "wenn der Einbrech oder wer auch immer,direkt in die Kamera sieht und dabei sein Ausweis hin hält könnte man was machen sonst nicht.

      Und so ist das wohl auch,denn ein Unternehmen bei uns hatte auf seinem Gelände ca.2 Stunden lang Spritdiebe aufgenommen ohne das das ausreichen würde als Beweis.
      Das einzige was hilft ist ein Lichtanlage mit evtl.Alarmton das schreckt immer ab.


      Ich müßte die Kamera ja auch irgendwo verstecken, oder wenigstens in einem stabilen Kasten verschließen und ein Schild: Bitte lächeln und halten sie ihren Pass in die Kamera.

      001.png

      Die oben abgebildete Kamera wäre ja auch mit einem 100 dB - Alarmton ausgestattet.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Stromschlag?! (Hab jetzt nicht alles gelesen und weiß jetzt nicht ob das thema gelöst ist) aber da würde ich ein Weidezaungerät nehmen. Ist nicht tötlich bzw schädlich aber sehr sehr unangenehm. Dazu müsste das Tor an sich aber so isoliert sein, dass du durch das Tor keine erdung hast und das stellt sich wohl am schwierigsten herraus. Hast du mal an eine Wildkamera gedacht? die kann man recht unauffällig in nen Baum hängen. Alternativ könntest du aber, (wenn der platz es zulässt) eine art Rahmen vor dein Tor bauen (oder ein zusätzliches Tor) welches nicht geerdet ist und mit Kaninchendraht versehen ist. Und da das Weidezaungerät ran. Denn musst du es nur so verstecken und auch das Anschlusskabel, das man es nicht sieht. Noch ein kleines Schild ran, "Vorsicht Elektrozaun" aus Versicherungsründen und schon wird da wohl keiner mehr anfassen. ABER, was ich festgestellt habe, um so mehr man etwas Verriegelt, desto mehr werden diese "Brüder" neugierig und wollen wissten was drin ist. Hast du Strom vor Ort? Dann würde ich einen Bewegungsmelder und nen Stahler anbauen. Dazu vllt noch nen Kontaktschalter am Tor welcher nen Alarm auslöst. Ggf sogar mit Schlüsselschalter um den Alarm oder auch das Weidezaungerät zu deaktivieren.
      MfG Tim
      Rechtschreibfehler sind Special-Effects meiner Tastatur!