Gusseisen mit stahl verbinden

      Gusseisen mit stahl verbinden

      Liebe Fachleute,

      kurze selbstvorstellung: Ich bin Hobbieschweißer ohne tiefere Kenntnisse aber mit guter Ausrüstung Schutzgas 450A, E-Hand, Acetylen/Sauerstoff.

      Ich stehe vor der selbstgewählten Aufgabe mich ca. 30m Gelander zu schweißen, bei dem Gusseiserne Ornamente in einen Stahlramen eingesetzt werden, später verzinkt und pulverbeschichtet. Die Ornamente haben zwar angebrachte Gewinde, ich würde SIe aber gerne einschweißen. Erste Probe mit dem Schutzgas hat zwar eine Verbindung hingebracht, allerdings war daß nur mittelfest und sah ein wenig geklebt aus.

      Meine Frage wäre, ob es sinn macht, da die VErbindungsstellen ja keine Kräfte aushalten muß, sondern lediglich ein Zierornament im Rahmen halten.
      2. Sind eventuell veränderungen der "Verbindung" (z.B. bei der verzinkung oder im Pulverbackofen oder einfacjh mit der Zeit)?
      3. Welche Alternative bietet sich an?

      Ich würd mich freuen wenn ein Profi mir da weiterhilft, bevor ich das teure MAterial vernichte.

      Danke jedenfalls schon vorab

      Alex
      Hallo Alex,

      Sicher kann man Gusseisen mit Stahl verbinden.
      Ich gehe einfach mal von normalen S235 aus und standart Guss.
      Ich schweiße sowas mit Lichtbogenhand oder ggf. WIG.
      Bei Elektrode als beispiel eine Boehler Fox cn schweißt sehr gut.
      Kleinen Elektroden Durchmesser und du bekommst schöne kehlnähte, die auch beim verzinken oder pulvern halten.

      Mfg
      Servus,

      dafür gibts mehrere Alternativen.
      1. Die von Lukewee angesprochenen Elektroden, das dürften laut Katalog VA-Elektroden sein. @Lukewee: Welche Ziffern kommen nach dem "FOX CN"?
      2. Reinnickel-Elektroden zum Gusseisen-Kaltschweißen
      3. Speziell angebotene Guss-Stahl-Mischverbindungselektroden, ca. 70% Nickel
      4. Gussteile mit Reinnickelzusatz puffern, dann mit "normalem" unleg. Zusatz schweißen
      5. Autogen-Hartlöten
      6.WIG/MIG-Löten

      Alex wrote:

      Erste Probe mit dem Schutzgas hat zwar eine Verbindung hingebracht, allerdings war daß nur mittelfest und sah ein wenig geklebt aus.

      Das liegt daran dass der unleg. Schutzgasdraht nicht richtig mit dem Guss bindet.

      Bei den Methoden bei denen geschweißt wird entstehen im Guss Spannungen, diese möglichst klein halten (kurze Abschnitte schweißen, abhämmern) sonst kann die Naht reißen.

      Kannst du evtl. Bilder wie die Bauteile verbunden werden sollen einstellen? Dann kann man sich das evtl. besser vorstellen
      schöne Grüße
      Tommy
      Vielen Dank für Eure Antworten. Leider hab ich meine Digicam nicht in Betrieb gekriegt, deshalb keine Fotos. Letztlich geht es um dieses Gitter aus der Bucht: Artikel Nr.: 400935407381

      und es soll ähnlich dem Bild in einen Rahmen und dann verzinkt und beschichtet werden. Ich denke es reicht, die Gewindestangen an den enden in ein kleines Loch im RAhmen zu stecken und es zu heften oder? Welche EUrer ELektroden/Methoden haltet Ihr für am BEsten geeignet?