Eine Mini-Küche mit allen elektrischen Geräten planen und einbauen

      Eine Mini-Küche mit allen elektrischen Geräten planen und einbauen

      Ich, aber auch die Küchenplaner einiger Möbelhäuser etc., sind am verzweifeln bzgl. der Küchenplanung für mein neues Heim. Natürlich würde es mit dem entsprechend gut gefüllten Bankkonto kein Problem sein, aber leider haben mich die beiden A..i-Brüder nicht bedacht.

      Die Wohnung ist wirklich sehr schön (Neubau-kein Vormieter zum abschauen), aber leider haben die Planer die Küche etwas unterbewertet. Sie ist mit ca. 4,45m² etwas klein geraten und man hat eigentlich nur eine 2 Meter Wand in der man alles unterbringen kann/könnte.

      Vergrösserung.png

      Neben der eingezeichneten Spüle ist dann noch ein Fenster in ca. 1,20 Meter Höhe. Die Wasser-Anschlüsse und Abläufe für die Spüle liegen auch etwas ungünstig entfernt:

      2011-01-02 01.15.27.jpg

      Der Anschluss für den E-Herd ist hier zu sehen:

      2011-01-02 01.14.21.png

      hier die Fensterfront:

      2011-01-02 01.15.01.png

      Türseite:

      2011-01-02 01.15.33.jpg


      Eingebaut sollen werden:

      - eine kleines Spülbecken
      - ein Geschierspüler
      - ein E-Herd
      - eine Kühl- / Gefrierkombination

      Eventuell hat von Euch jemand eine Idee wie man das lösen kann.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Versteh ich das richtig, dass die Stromanschlüsse genau da sind, wo du in der Skizze auch den Herd untergebracht hast und das Waschbecken ist genau gegenüber der Anschlüsse?

      Wie wäre es, wenn du die beiden einfach tauschst (längere Kabel machen denke ich weniger Arbeit als länge Wasserleitungen), das Waschbecken etwas höher hängst und den Geschirrspüler darunter...? Oder sowas.
      Ich persönlich finde ja die normalen Wachbecken eh total unpraktisch geformt. Spätestens wenn man mal einen größeren Topf oder sogar ein Backblech abspülen will setzt man regelmäßig die Küche unter Wasser. Vielleicht kannst du dir da selbst was bauen, weniger tief (im Sinne von oben-unten) und dafür mehr Grundfläche, so dass du akkurat einen Spüler darunter untergebracht bekommst, ohne gleich 40cm größer wachsen zu müssen...
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.
      Servus,

      würds dir was ausmachen, wenn du die Anschlüsse von Wasser und Strom in den Plan von der Bodenfläche einzeichnest? Das wär eine echte Hilfe von der Vorstellung her.

      Wie's dann mit den Anschlüssen machbar ist sei mal dahingestellt, davon unabhängig könnte ich mir diese Varianten vorstellen:

      Variante 1: Kühlschrank Ecke links unten, gegenüber der Tür; Spüle vor dem Fenster, rechts daneben Geschirrspüler mit Arbeitsplatte obendrauf, Herd ähnlicho wie jetzt eingezeichnet, aber mit etwas Abstand zum Kühlschrank, evtl. noch ne kleine Ablagefläche dazwischen.

      an dieser Stelle ne kurze Zwischenfrage: ich geh schon richtig in der Annahme dass auf dem Plan rechts oben das Fenster ist?

      Variante 2: Kühlschrank wie bei 1, Vors Fenster Geschirrspüler mit Arbeitsplatte, Spüle neben den Kühlschrank und den Herd da wo jetzt die Spüle eingezeichnet ist zwischen dem Geschirrspüler und der "neuen" Spüle

      Aber egal wie mans macht, es wird schon verdammt eng, da wird man nicht drumrumkommen. Welche Varianten hast du dir schon selber überlegt oder von den Einrichtungsleuten vorgeschlagen bekommen?
      schöne Grüße
      Tommy

      Obijan wrote:


      Versteh ich das richtig, dass die Stromanschlüsse genau da sind, wo du in der Skizze auch den Herd untergebracht hast und das Waschbecken ist genau gegenüber der Anschlüsse?

      So ist es, aber es ist nicht meine Skizze, sie war schon so im Grundriss eingezeichnet.

      Obijan wrote:


      Wie wäre es, wenn du die beiden einfach tauschst (längere Kabel machen denke ich weniger Arbeit als länge Wasserleitungen), das Waschbecken etwas höher hängst und den Geschirrspüler darunter...? Oder sowas.

      Ich ziehe auch eine Kabelverlängerung gegenüber eine Verlängerung der Wasserleitungen vor. Bezüglich des Waschbeckens über den Spüler gibt es sogar flache "Waschbecken" zum aufsetzen, aber ohne Fußbank funktioniert das dann wieder nicht.
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth

      tommy wrote:


      Servus,
      würds dir was ausmachen, wenn du die Anschlüsse von Wasser und Strom in den Plan von der Bodenfläche einzeichnest? Das wär eine echte Hilfe von der Vorstellung her.

      Wenn man auf die Fotos klickt dann vergrößern sich diese, auf dem dritten Bild von oben habe ich es mit Pfeilen markiert.

      tommy wrote:


      an dieser Stelle ne kurze Zwischenfrage: ich geh schon richtig in der Annahme dass auf dem Plan rechts oben das Fenster ist?

      ist richtig


      tommy wrote:


      Welche Varianten hast du dir schon selber überlegt oder von den Einrichtungsleuten vorgeschlagen bekommen?


      Hier drei Vorschläge:

      Nummer 1:

      21-07-2014_0001.jpg21-07-2014_0002.jpg

      Nummer 2 ohne Kühlschrank:

      22-07-2014.jpg

      Nummer 3 von heute:

      24-07-2014.jpg
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth
      Sorry, des mit den größeren Biildern hab ich verpeilt.

      Im nachhinein ist mein Vorschlag 2 quatsch, da es Sinn macht, dass Spüle und Spüler nebeneinander sind.

      Von deinen Vorschlägen gefällt mir Nr. 3, einziger Nachteil wäre nur einfacher Kühlschrank (keine Kombi). Hast du ne Möglichkeit irgendwo (z.B.Keller) nen zweiten Kühlschrank (da dann ne Kombi) aufzustellen?
      Falls unbedingt ne Kombi in der Küche sein soll, wär deine Nr.1 ne Möglichkeit, wär halt mit weniger Arbeitsplatte.
      Oder alternativ ausgehend von Nr.3 alles nach links rotieren, dass der Herd vorm Fenster ist und die Kombi in der rechten Ecke, Nachteil hierbei allerdings das Problem mit den Wasseranschlüssen.
      Du merkst vielleicht, ich bin n Fan von der Kombi in eben DER Ecke :D ich will damit aber net nerven oder drauf beharren, sondern aus der Überlegung raus, dass, wenn man ne durchgehende Küchenzeile machen will, die Kombi net grad in der Mitte, sondern an einem Ende ist, und des Fenster will ma ja auch net zustelln :D . Aber wie gesagt nur n Vorschlag und wegen dem Wasser evtl. garnet umsetzbar.
      Weils mir grad auffällt, wenn die Küche wie bei Nr.3 "über Eck" geht wärs noch wichtig, dass sich Schubladen, Schranktüren, Geräteklappen o.ä. nicht gegenseitig behindern!
      schöne Grüße
      Tommy
      Danke für Eure Hinweise - mein Großhirn arbeitet X/ , aber ich denke auch das Modell Nr.3 das Optimale ist. Im Keller wäre ja noch für ein Gefrierkühlschrank od. Truhe viel Platz. Am kommenden Montag wird noch ein 3 D-Aufmaß genommen und dann die Teile bestellt und mit 6er Holzelektroden zusammengebruzelt .
      Mit freundlichen Grüssen
      Gernoth