Search Results

Search results 1-20 of 51.

  • User Avatar

    Eine Problemstellung wäre nicht schlecht gewesen. Auto fahren. Wer hat Tipps für mich?

  • User Avatar

    Bohrungen zum verzinken

    derdiek - - Meine Projekte

    Post

    feuerverzinken.com/wissen/arbe…n/infoblatt-konstruieren/

  • User Avatar

    MAG Volt oder Ampere

    derdiek - - Schweissprozesse

    Post

    Ich find es gut!

  • User Avatar

    Edelstahl Flexrohr einschweißen

    derdiek - - Schweissen

    Post

    Einfach dranbraten und hoffen dass die Naht sich in den zwei Jahren nicht von selbst auflöst?

  • User Avatar

    WIG Naht oxidiert/verbrannt?

    derdiek - - Schweissen

    Post

    - Bleche und Zusatz richtig sauber machen, Aceton wird überall empfohlen, hinterlässt bei mir aber Streifen. - Möglichst ohne Luftspalt schweißen, sonst wird von hinten Luft in die Naht gezogen und das Argon schützt die Naht nicht komplett. - Schnell genug schweißen, sonst wirds zu heiß. Also die Wärmeeinflusszone schön schmal halten. - Gaslinse anstatt Gasdüse verwenden, bessere Gasabdeckung Mehr fällt mir da erstmal nicht ein.

  • User Avatar

    Breite Flacheisen verschweißen

    derdiek - - Schweissen

    Post

    Danke für die ausführliche Antwort! Mir wäre eine X Naht auch am liebsten, so habe ich bisher immer geschweisst und keine Probleme gehabt. Dachte nur das wäre eigentlich nicht der richtige Weg, aber glaube das wird am einfachsten was den Verzug angeht.

  • User Avatar

    Breite Flacheisen verschweißen

    derdiek - - Schweissen

    Post

    Hi! Ich hab vor demnächst zwei Flacheisen in der Dimension 260x10 zu verschweißen. Die beiden Teile sollen in einem bestimmten Winkel auf Gehrung zusammengebracht werden. Ich habe vor, die Teile mit einer V-Naht zu verbinden. Im Internet sieht man in Videos nun immer wieder, dass die Teile nicht "auf Stoß", sondern mit 2-3mm Abstand zueinander gespannt werden. Warum macht man das? Verspannungen oder Rissgefahr? Ich würde es nun so machen wie im Anhang. 1) Teile mit ca. 3mm Abstand zueinander leg…

  • User Avatar

    Ok, schon irgendwie stumpf.

  • User Avatar

    Das mit den Potis? Auf deren Homepage haben die das mittlerweile vom Text geändert. Der Nachfolger (baugleich Vector Welding?, in der Optik wie bei EWM) hat eine echte Puls-Funktion.

  • User Avatar

    Güde 192-6K Draht rüsten

    derdiek - - Schweissgeräte

    Post

    Marco, lies doch einfach mal ein Buch. Das steht doch wirklich als allererstes in den Grundlagen überall beschrieben welches Gas für welches Schweißverfahren geeignet ist. Und da gibts auch nichts dran zu rütteln, auch wenn du das gerne nochmal im Forum diskutieren möchtest.

  • User Avatar

    Du kannst die Elektrode auch einfach in die Kehle legen und von alleine abbrennen lassen. Du musst eigentlich garnichts ziehen. Immer leicht ins Eck drücken, nicht pendeln. Winkel schräg halten, dann sieht man dass die Schlacke seitlich "weggeblasen" wird. Schlackeeinschlüsse hatte ich dann, wenn der Strom zu gering war oder ich mit dem Winkel nicht aufgepasst hab.

  • User Avatar

    @ Marco77 Nimms bitte nicht persönlich, aber du stellst hier 90% Grundlagenfragen, die zigfach im Internet auf allen möglichen Seiten erklärt werden und per google innerhalb von Sekunden gefunden werden können, und willst dann direkt mit tragenden Teilen loslegen? Wenn du mit den Grundlagen schon Probleme hast, meinst du denn du kannst beurteilen ob eine Naht hält oder nicht? Find ich etwas fahrlässig. Bin selbst Anfänger in dem Bereich, aber ein gewisses "Studium" und Verständnis der Fachlitera…

  • User Avatar

    Wenn das Stück Metall auf dem Boden nicht direkt mit der Masseklemme verbunden ist passiert nichts. Ansonsten machts kurz Klack, es funkt und die Elektrode ist festgeschweißt. Wenn du immer schön Handschuhe an hast kriegst du nirgends nen Stromschlag. Ich hatte beim Wigschweissen schon öfter mal was abbekommen wenn die HF Zündung loslegt und keine Masse am Bauteil war. Aber beim Elektrode schweissen passiert sowas eigentlich nicht.

  • User Avatar

    Man darf meiner Meinung nicht mit einer "das geht halt nicht besser" Mentalität an sowas rangehen, sondern solange üben, bis man wirklich mit dem Ergebnis zufrieden ist. Und man braucht schon einiges an fachlichem Background (den man sich auch übers Internet zusammensuchen kann), um beurteilen zu können ob man grad die Naht seines Lebens gezogen hat oder ob eine Naht irgendwie ganz gut aussieht aber innerlich voller Schlackeeinschlüsse ist. Das merkt man ganz schnell beim Schlacke abklopfen. Abe…

  • User Avatar

    Die Geländerstützen sind 42,4mm mit 3mm Wandstärke (Standard ist 2mm), wurde in der Statik so gefordert, da die Pfostenabstände etwas größer sind als "normal". Ich hab alle tragenden Teile von einem zertifizierten Betrieb machen lassen. Geländer wird später natürlich auch von denen abgenommen. Aber um Kosten zu sparen habe ich halt diverse Aufgaben selbst in die Hand genommen. Ich lass da aber halt keinen drauf bis das ganze korrekt abgenommen wurde. Mehr als "dran rütteln" um zu gucken "obs wac…

  • User Avatar

    Ja, die Zeichnung hab ich rausgenommen. Ich hab mir schon ein paar gute Teilabschnitte überlegt, die sich leicht vorfertigen lassen. Verzug ist auch nicht das große Thema, hab mal testweise einen 90° Winkel aus zwei Rohren geschweißt und das hatte sich nach dem endgültigen Schweißen vielleicht 0,1° verzogen. Auch das mit der Ausdehnung sehe ich nicht so kritisch, laut Rechner dehnt sich Edelstahl mit 6m Länge bei 60° Temperaturdifferenz (-10°C-> +50°C) ca. 6mm aus. D.h. wenn ich es bei 20° ansch…

  • User Avatar

    Pappalapap. Einfach anfangen und machen. Das erste mal Elektrode zünden erfordert schon ein bisschen Überwindung aber wenn man sich nicht ran traut lernt man auch nichts. Ich habs mir auch selbst beigebracht, nur mit Hilfe des Internets und üben üben üben. Nimm dir Testbleche, pack dich feuerfest ein, kauf dir nen Automatikhelm und los gehts Wenns überhaupt nicht klappt, mach nen Kurs.

  • User Avatar

    Ich werds in Teilabschnitten machen hab ich mir jetzt überlegt. Die füge ich dann später am Gestell zusammen.

  • User Avatar

    Genau, auf dem Bild oben (Version D) ist ein Mix aus Version A und C. Ist Vollmaterial, durch ein Loch gesteckt, jedoch ohne Krümmung. An den gelrümmten Flächen habe ich die Röhren vorher rund geschliffen, damit es möglichst Spaltfrei auf das Rohr passt. Wenn das nicht gemacht wird klappt es nicht ohne Zusatz.

  • User Avatar

    A: Rundstab, Vollmaterial B: Röhrchen auf Rohr C: Röhrchen im Rohr Hoffe es wird auf meiner Zeichnung ersichtlich