Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 294.

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn der Zapfen nicht in der Mitte der Stifte steht, musst du die aber gegen Verdrehen sichern (Schweißpunkt auf der Rückseite oder so) - sonst vernudeln die dir die Nuten im Ring genauso wie runde Zapfen. Bei der Variante kannst du statt Zylinderstiften oder dergleichen auch (alte) Bohrer nehmen, die sind vielleicht leichter zu beschaffen

  • Benutzer-Avatarbild

    Normalerweise da wo die Kühlkörper sitzen - an den Leistungstransistoren

  • Benutzer-Avatarbild

    42CrMo4 - QT oder 1.7225 - QT. Sprich das aber mit deinem Fertiger ab, ob er den vorvergüteten Stahl überhaupt bearbeiten möchte. Ich bestelle mir mein Rohmaterial entweder hier beim örtlichen Stahlhandel oder bei marks. Gibt aber noch einen Haufen anderer Stahl-Versender. Viele verschicken auch Kleinmengen und auch an privat, allerdings dann eben mit entsprechend höheren Nebenkosten. Vielleicht findest du ja auch auf einem Schrottplatz was. Ein altes Zahnrad oder eine Radnabe oder so

  • Benutzer-Avatarbild

    Den 42CrMo gibt es auch in einer QT-Variante zu kaufen. Das steht für vorvergütet. Lässt sich dann schwieriger bearbeiten, aber du sparst dir die Wärmebehandlung hinterher. Der Vorschlag mit einer Mutter als Rohling ist aber mindestens so gut

  • Benutzer-Avatarbild

    In der elektrochemischen Spannungsreihe steht Zink zwischen Alu und Eisen, allerdings etwas näher am Eisen. Könntest also Glück haben. Vielleicht meldet sich aber auch noch wer, der es mal tatsächlich getestet hat. Der Schmelzpunkt von Alu liegt bei über 650°C, die erreichst du mit einem Küchenofen denke ich nicht. Wenn du nach dem Erhitzen wieder wartest, bis der eingeschraubte Ring kalt ist, ist das Gehäuse drumrum logischerweise auch wieder kalt. rradler wollte mit seiner Empfehlung, das ganz…

  • Benutzer-Avatarbild

    Da der Ring (also der den du rausschrauben willst) höchstwahrscheinlich sowieso kaputtgeht: Du könntest dir auch einen Hebel direkt draufschweißen. Vorher ordentich saubermachen, dann tut es vermutlich auch schnöder Baustahl. Nur nicht zu lange am Stück schweißen, damit dir das Gehäuse nicht schmilzt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ruf mal an oder schreib denen eine eMail. Vielleicht haben die ja auch einen Kunden in deiner Nachbarschaft, der den Kauf für dich mit abwickelt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Technolit bekommst du bei Technolit. Wenn die einmal deine Adresse haben, kommt alle Nase lang ein Marktschreier von denen bei dir vorgefahren

  • Benutzer-Avatarbild

    Güde 190 kombi Schütz Tacktet

    Obijan - - Schweissgeräte

    Beitrag

    Könnte das auch die Punktschweißfunktion sein?

  • Benutzer-Avatarbild

    MIG/MAG: Probleme mit 0,6mm Draht

    Obijan - - Schweissen

    Beitrag

    Interessant - mein Lorch treibt nur 2/4 Rollen an, die Zahnräder hinter den abklappbaren Rollen haben die sich gespart. Wenns aber bei mir vorn am Brenner ungleichmäßig läuft, dann liegt das eigentlich immer am Stromkontaktrohr und nicht am Vorschub.

  • Benutzer-Avatarbild

    MIG/MAG: Probleme mit 0,6mm Draht

    Obijan - - Schweissen

    Beitrag

    Auch interessenhalber: Wer hier hat überhaupt schonmal einen Vorschub gesehen, bei dem ALLE Rollen angetrieben sind (und wo)?

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich würde fast behaupten, dass das auf dem Bild massiver Bandstahl ist.

  • Benutzer-Avatarbild

    MIG/MAG: Probleme mit 0,6mm Draht

    Obijan - - Schweissen

    Beitrag

    Während eines Lehrversuches durften wir mal lernen, dass der Torsionswiderstand von Schnüren, Drähten etc. in der 4. Potenz vom Durchmesser abhängt. Vergleichst du jetzt einen 0,8mm-Draht mit einem 0,6mm-Draht, dann bist du bei einem Faktor von 0,75 oder 3/4. Das jetzt zum Quadrat zum Quadrat bist du bei 81/256, was weniger als 1/3 ist. Der 0,6mm Draht ist also nur 1/3 so widerstandsfähig gegen verdrehen wie der 0,8mm Draht. Verdrehen ist zwar nicht ganz das selbe wie abknicken, aber die Reise g…

  • Benutzer-Avatarbild

    Spenden ist eine gute Idee

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich bedanke ich mich auch bei dir, Gernoth, für die ganze Zeit, die du da reingesteckt hast. Wenn ich bedenke wie lange es allein gedauert hat, alle Fragen nach der Auswertung gestern einfach nur nochmal durchzulesen... Danke auch an die anderen Teilnehmer und Gratulation an jürgi und STZLiebelt zu den ersten beiden Plätzen!

  • Benutzer-Avatarbild

    Probleme beim alu Wig schweißen

    Obijan - - Schweissen

    Beitrag

    Jep, da stimme ich voll und ganz zu. Die Durchflussanzeige am Druckminderer zeigt aber normalerweise nicht den Durchfluss, sondern einen Druck an. Sonst müsste sie ja jedes Mal, wenn das Magnetventil schließt, auf 0 fallen. Deswegen gibt es auch diese Messröhrchen für vorn am Brenner und Gassparventile.

  • Benutzer-Avatarbild

    Probleme beim alu Wig schweißen

    Obijan - - Schweissen

    Beitrag

    Du sprichst von der Durchflussmenge, die man an der Düse haben möchte - ich spreche von dem Unterschied zwischen dem, was der Druckminderer anzeigt und dem was vorn ankommt. Wenn ich ein und den selben Drumi mit gleicher Einstellung einmal an mein altes MAG anschließe, in dem insgesamt bis zur Düse vielleicht 4m Schlauch verbaut sind, kommt da mehr Gas (bei gleicher Anzeige) raus als wenn ich das bei meinem Lorch mit 20m Leitungen mache.

  • Benutzer-Avatarbild

    Probleme beim alu Wig schweißen

    Obijan - - Schweissen

    Beitrag

    Theoretisch kannst du dir das ausrechnen - Flaschenvolumen kennst du, das multiplizierst du mit dem Restdruck auf dem Flaschenmanometer. Durchflussmenge hast du eingestellt. Sobald der Flaschendruck unterhalb des Wertes gefallen ist, der zu deiner eingestellten Durchflussmenge passt (ist von der Schlauchleitung abhängig), fällt der Zeiger vom Durchfluss-Manometer (welches zwar mit einer Durchflussmenge bedruckt ist, aber eigentlich auch einen Druck anzeigt). Das geht bei einer 10l-Flasche aber s…

  • Benutzer-Avatarbild

    Probleme beim alu Wig schweißen

    Obijan - - Schweissen

    Beitrag

    Mag sein - aber eine Anlage, die dazu in der Lage ist, eine Flasche erst richtig auszurichten, dann ein Befüllwerkzeug anzuschließen, die Flasche aufzudrehen, zu füllen und wieder zuzudrehen, dürfte mit äußerst geringem Aufwand dazu in die Lage zu versetzen sein, zunächst einmal vorsichtig in die falsche Richtung zu drehen. Wenn das nämlich klappt, ist die Flasche nicht zu und man spart sich für 100 Zeilen Programmcode sehr viele Reklamationen