• Servus Forenmitglieder,


    ich bin leider sehr unerfahren was Schweißen und Löten angeht, ich arbeite viel mit Draht und Metallkunst.

    Das Schweißen fasziniert mich extrem, allerdings habe ich krassen Respekt vor den Dämpfen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich seit Kinderjahren Asthmatiker bin.


    Deshalb die Frage an euch erfahrenen Schweißer : gibt es Schweiß oder Lötverfahren die keinen bedenklichen Dampf verursachen?



    Liebe Grüße


    Patrick

  • Ganz ohne wirds denke ich nie gehen, aber bei Reibschweißen und Feuerschweißen (Schmieden) dürfte vergleichsweise wenig Dampf entstehen. Dafür bist du mit den beiden Verfahren nicht so flexibel.

  • Prinzipiell wird immer etwas verdampft, sei es Flussmittel beim (weich) Löten

    oder Metallanteile beim schweissen. Wobei Wig schweißen schon recht wenig "qualmt"- aber auch nur im Gegensatz zu anderen Schweissverfahren. CrNi Stahl sondert auch dabei ungesunde Stoffe ab.

    Ich würde mir an deiner Stelle eine Schweißabsaugung an deinem Schweißplatz montieren, sowas hilft richtig gut.

    Ggfls auch nur eien Dunstabzugshaube (ohne Filter)

    Gruß, BK

  • Das Leben an sich ist ungesund und endet meist tödlich.

    Täglich 10h ist auch noch mal was Anderes, wie gelegentlich ein halbes Stünderl. Und Stahl/VA mit WIG/MAG ist was Anderes wie Nickel Pulverspritzen, Alu-Autogen o.Ä.

    Ein Nachbar, mit 95 vor ein paar Jahren verstorben, wurde unterm 2.WK als Schiffs- und U-bootschweisser, auch unterwasser, nach Kiel und HH abkommandiert. Danach hat er in der Wirtschaftswunderzeit im Akkord 60-70h die Woche im Schiffsbau die hintersten Zwangslagen geschweisst, weils da das meiste Geld gab. Absaugung gabs überhaupt nicht. Ein Zauberer mit allen Schweißverfahren. Seine gesamten gesundheitlichen Probleme waren dem Alkohol geschuldet...

    Gruß

    Hans

  • Kommt halt immer auf den Umfang der Arbeiten an. Man kann auch an einem Tag sehr viel Dreck einatmen.

    Schutzgasscheißen im Außenbereich geht nur, wenn es fast komplett Windstill ist, sonst weht es dir ist dein Schutzgas weg.

    Problematischerals das WIG Schweißen selber sehe ich eher die Schweißnaht Vor- und Nachbereitung.

    Gerade wenn man wie ich viel mit alten Blechen vom Schrott arbeitet kommt man nicht darum herum, sehr viel mit dem Winkelschleifer zu arbeiten. Aber auch neues Material muss vorbereitet werden.

    Der dabei entstehende Staub ist kein Spaß.

    Schneidet man das Material mit dem Plasmaschneider zu, wird es wohl noch eine Stufe giftiger.

    Das fertige Projekt will man dann ja meist auch noch lackieren.

    Grundsätzlich hilft das Tragen einer FFP2 Maske viel gegen den entstehenden Staub, allerdings wirst du als Asthmatiker damit wahrscheinlich ebenfalls Probleme damit haben.

    Ich selber habe mir einen Frischlufthelm besorgt, mehr darüber habe bereits hier geschrieben:


    Bis jetzt bin ich mit der Lösung zufrieden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!