Schweißenergie und Stabilität der Konstruktion.

  • Mal eine Frage zur benötigten Schweißenergie.

    Ich habe eine Konstruktion die ich zusammen schweißen möchte, mit dem Elektronenstrahlschweißen. Die Materialdicke beträgt 10 mm und die möchte ich auch komplett verschweißen.

    Damit die Teile auch exakt passgenau zueinander passen, habe ich in dem einen Teil eine Aussparung, in die ganz genau der Zapfen des Gegenstückes passt.

    Vom Zapfen bis zum äußersten Rand habe ich 10 mm Material zu verschweißen.

    Also einen ganz dünnen Spalt der rundherum um den Zapfen 10 mm stark ist.

    Sprich 10mm Schweißtiefe muß ich bearbeiten.


    Wenn ich jetzt genau die 10 mm tief schweiße, dann habe ich eine sehr massive Schweißnaht, die genau da aufhört, wo der zapfen anfängt.


    1. Frage: Würde ich mehr Energie benötigen, und damit zum Beispiel an der oberfläche mehr negative Effekte wie Grobkornbildung haben, wenn ich dazu noch 5 mm tief in den Zapfen einschweißen würde?


    2. Frage: Muß ich den Zapfen überhaupt zum teil mit einschweißen?


    Mein dickstes material hat 10 mm also reicht doch auch die 10 mm tiefe Schweißnaht.


    Klat wäre sie noch stabiler, wenn sie 15 mm hat.

    Aber der zapfen ist doch eigentlich nur dazu da, um wie ein Lego Stein den Platz ganz exakt zu halten.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!