Schweißgerät Kaufempfehlung, WIG?, ~1000€ Budget

  • Hallo liebe Leute!

    Mein Name ist Gabriel, bin 25 Jahre jung.

    Meine bisherige Erfahrung beschränkt sich auf ein einziges Projekt: unter der Anweisung eines Freundes schweißte ich mit seinem WIG-Gerät ein Tischuntergestell aus 80x30x4 Rohren. War wirklich schwer begeistert von dem Schweißverfahren, und nach einer Stunde üben auch recht zufrieden mit den Nähten.

    Nun möchte ich mir selber eines zulegen um einige weitere Projekte umsetzten zu können.

    Hauptsächlich werden Formrohre mit einer Stärke von 2-4mm geschweißt werden, für Regale, Untergestelle, usw. Preislich würde ich um die 1000€ für Gerät und Zubehör wie Helm ausgeben wollen.

    Ich weiß nicht ob es in der Preisklasse schon brauchbare Geräte gibt mit denen sich eventuell sogar Aluminium schweißen lässt - dies wäre in der Zukunft wenn ich tiefer in der Materie bin eventuell interessant für etwaige Reperaturarbeiten an Aluminium-Druckgussteilen.

    Gearbeitet wird entweder im Freien oder in einer sehr gut belüfteten Garage.


    Bei meiner Recherche wurde ich direkt verunsichert ob es überhaupt Sinn macht ein WIG Gerät zu kaufen, oder ob MIG/MAG nicht sogar besser passen würde. Kenne halt nur WIG - und dies machte richtig Laune!

    Bin prinzipiell ein Fan von gebrauchten Markengeräten statt gleich viel Geld in neuen Chinakram zu stecken, mein Dilemma ist jedoch dass ich mich definitiv nicht gut genug auskenne um mit gutem Gefühl ein gebrauchtes Gerät zu kaufen.


    Wie ihr seht bin ich komplett verloren am Informationsüberfluss bezüglich passenden Schweißverfahren und dann erst recht was die Geräte angeht.


    Hoffe ihr könnt da etwas Licht ins Dunkle bringen!
    Danke im Voraus und liebe Grüße,

    Gabriel

  • Hallo,

    lies dir diesen Therad (zweite Hälfte) durch. Da sind einige technische Informationen/Überlegungen dabei. Wenn du ALU schweißen willst, dann musst du ein AC/DC

    Gerät nehmen. Und im Freien geht es mit Schutzgas ohne Windschutz nicht.

    Messer Griesheim GW30/ Bedienung Wig Inverter 13750


    Bezüglich Gebrauchtgeräte sollte man sich schon ein wenig in diesem Markt zurechtfinden.

    Man muss in recht kurzer Zeit anhand von Bildern aus dem angebotenen Konvolut an Schweißgeräte diese selektieren, die noch was taugen. Und bei echten Schäppchen muss man sehr schnell sein. Und man sollte das Gerät vor Bezahlung vor Ort ansehen.


    Z.B. Ist es mir Wert, ein Telwin 222 AC/DC inkl. Zubehör das 3 Jahre alt ist und nur ein paar mal

    gebraucht wurde, und auf den Bildern wie neu aussieht, ohne Garantie um ca. 1050-1100

    Euro zu kaufen? Der Neupreis liegt zur Zeit so um die 1700-1800€



    Gruß

  • Hallo!

    Danke für die schnellen Antworten.


    Obijan
    Ja. Er hat angeboten bei den Einstellungen zu helfen, eine direkte Empfehlung gibt er mir defacto nicht. Schwer überzeugt von WIG-schweißen ist er und da ich sonst keine anderen Meinungen kenne frage ich hier in die Runde.

    kleinermuk

    War ein windstiller Tag bei dem wir auch im freien schweißten. Denke allerdings eh dass das Gerät zu 99% in der Werkstatt zum Einsatz kommt.
    Danke für den Link, ist für mich definitiv interessant, tue mir aber schwer dabei zu beurteilen was ein Gerät wirklich braucht. Ohne Erfahrung hört sich zb jede einzelne angeführte Pulsfunktion schwer praktisch an, ob es sich auszahlt den Aufpreis für ein solches Gerät zu zahlen weiß ich halt nicht.
    Solche Fragen sind eben aufgrund meiner nicht existierenden Erfahrung in dem Bereich nicht zu beantworten. Würde ich die Marke kennen, wissen was die üblichen Weh-Wehchen bei dem Gerät sind, die typische Nutzungsdauer, usw täte ich mir leichter...

    Um meine Frage vielleicht besser zu formulieren: Bei einem Budget von um die 1000€, sind die AC/DC WIG Schweißgeräten zu gebrauchen? Oder macht es bei so wenig Geld mehr Sinn ein reines DC Gerät zu kaufen, welches dafür hochwertiger ist?

    LG

  • Zu den Chinageräten kann ich nix sagen. Ich nutze ein Merkle, ein Messer Griesheim und noch ein Alfa In (tschechisches Gerät, hab ich mal geschenkt bekommen, schweißt astrein. Sind aber auch nicht wirklich günstig)

    Was du kaufst musst du selber wissen.

    Ein funktionierendes Merkle ACDC hätte ich noch über. Bei interesse Email.

  • Ohne Erfahrung hört sich zb jede einzelne angeführte Pulsfunktion schwer praktisch an, ob es sich auszahlt den Aufpreis für ein solches Gerät zu zahlen weiß ich halt nicht.

    1) Wenn du im Sinne hast ALU zu schweißen, dann würde ich dir empfehlen gleich ein AC/DC Gerät zu kaufen.

    2) Die Frage mit der DC-Puls Funktion muss man umgekehrt stellen. Gibt es ein Inverter-Schweißgerät,

    das keine Pulsfunktion hat? Die kann man zu 99% mit nein beantworten. Unterschiede gibt mit dem Bereich der Frequenz. Durchschnitt ist 0.5Hz bis 200 Hz. Manche gehen von 0.2Hz bis 500 Hz.

    Die Oberklasse geht dann sogar bis 2000, 12000 Hz.



    Bei einem Budget von um die 1000€, sind die AC/DC WIG Schweißgeräten zu gebrauchen? Oder macht es bei so wenig Geld mehr Sinn ein reines DC Gerät zu kaufen, welches dafür hochwertiger ist?

    Also für mich sind 1000€ schon eine Menge Geld. Aber wenn man im Monat z.B. 5000€ aufs Bankkonto bekommt, dann sind 1000€ prozentual nicht soviel:).

    Neu wirst kein AC/DC Gerät von den namhaften Hersteller (Fronius, Merkle, Lorch, Rehm, EWM, u.s.w.) bekommen. Aber zwischen den ganz Günstigen (500-800€) und den Oberklassengeräten, gibt es mittlerweilen auch schon Geräte die alltagstauglich sind. Z.B. das ISKRA TIG 200 AC/DC

    liegt ein wenig über deinem Budget. Wird zwar in China gefertigt, aber auf höherem technischen Niveau,

    mit aktiver PFC (Power Factor Correction) = reduziert die Stromaufnahme. Darüber hinaus gibt es eine 5 Jahres Garantie.

    Ich schaue dann immer, ob auch ein Bedienungshandbuch zum downloaden verfügbar ist. Dieses lade ich herunter und lese das durch.


    Ich würde dir empfehlen, dass du dich den technischen Teil vom WIG-Schweißprozess aneignest.

    Ohne diese Grundkenntnisse wird es aus meiner Sicht schwer werden. Und dazu gibt es haufenweise

    (kostenfreie) Literatur z.B. "EWM Schweißlexikon" im Internet zu finden.


    Gruß

  • Hallo in die Runde!

    Hätte die Möglichkeit ein gebrauchtes Technology TIG 222AC/DC Gerät von Telwin samt Brenner, Masseklemme und Druckminderer für 1000€ (exkl. Versand - ist weit weg von mir) zu bekommen. Der derzeitige Besitzer meinte es hat keine 10 Betriebsstunden, Baujahr ist 2017. Zum probieren ists zu weit weg, auf den Bildern sieht es tadellos aus.


    Alternativ würde ich folgendes Gerät neu kaufen wollen, da dies das Gerät ist mit dem ich bei meinem Kollegen geschweißt habe und sehr zufrieden damit war: WTL TIG 200 AC/DC Pulse JOB, kostet 1300 ohne Schnick-Schnack. Würde wohl auf 1500 kommen, was okay wäre.

    Würdet ihr bei dem Gebrauchten zuschlagen oder lieber zu etwas Neuem greifen?

    LG!

  • Moin,

    für 1000,- -1200 solltest Du mit etwas Geduld auch was anderes gutes Gebrauchtes finden.

    Auch wenn eine Maschine 10-15Jahre alt ist muss das nicht gleich sooo schlimm sein.

    Ich habe unter anderem eine Castotig 3002 aus den 90ern. Die ist überragend (abgesehen, von der teils sperrigen Bedienung) und hält in Sachen Schweisseigenschaften mit den modernsten Maschinen (Tetrix 350, Dynasty 350...)mit (incl. 2khz Pulsfernregler). Im Defektfall ist sie für einen fähigen Elektroniker auch noch recht gut reparierbar.


    Such mal nach Jäckle 201, dem baugleichen Technolit, Ess ATG 211 (Artec oder Barkotig) oder den älteren EWM tig 200AC/DC.

    Alles sehr schöne solide Maschinen, die hin und wieder auftauchen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!