Zündgerät Messer Griesheim defekt?

  • Hallo,


    Das Problem ist die Geräte Schweißen top, wenn sie Funktionieren ;)


    Hast du zufällig die Belegung der Pins?

    Wie wird so ein Gerät geschaltet?


    Es liegen 2 Kabel an die das Ding quasi versorgen und Schalten.


    Nähnlich an Pin Po und an 43.


    Die eine 1A Sicherung war Tatsächlich durchgebrannt, allerdings hat das Tauschen der Sicherung nicht zum Erfolg geführt.


    Grüße

    Mike

  • Die eine 1A Sicherung war Tatsächlich durchgebrannt, allerdings hat das Tauschen der Sicherung nicht zum Erfolg geführt.

    Hast du nach dem Versuch dann wieder die Sicherung geprüft. Wenn diese Sicherung durchschmlitzt,

    dann liegt ein Kurschluss vor. Könnte auch das Schlauchpaket sein.

    An Po und 43 müssen bei gedrückter Brennertaste ca. 42~ Wechselspannung anliegen.

    Lt. Schaltplan sollte da ein HF Zündgerät mit 230V~ Spannungsversorgung und eigenen Trigger-Eingang

    verbaut sein.

  • Hallo,


    Ja das alte Zündgerät hat einen Weg.

    Ich habe aber noch eines liegen gehabt.


    Das funktioniert auch, allerdings nicht mehr so stark wie das alte.


    Wenn der Kondensator getauscht wird ist die HF dann wieder stärker?

    Ich habe was gelesen von einer Zünkartusche oder sowas.

    Gibt es sowas noch neu?


    Richtig.

    Es war früher ein anderes Gerät verbaut.

    Die 220V Triggerleitung liegt auch noch da, allerdings ist diese nicht mehr angeschlossen .

    Das Gerät gab es mit 2 verschiedenen Systemen und hat man dann scheinbar auf diese Zündung umgerüstet.


    Grüße

    Mike

  • Wenn der Kondensator getauscht wird ist die HF dann wieder stärker?

    Ich habe was gelesen von einer Zünkartusche oder sowas.

    Gibt es sowas noch neu?

    1) Ob der Kondesator in Ordnung ist, kann man nur mit einem Messgerät feststellen. Manche Multimeter haben auch eine Kapazitätsmessfunktion. Oder man tauscht diesen auf Verdacht aus. Ich glaube nicht, dass es so eine Zündkartusche noch gibt.

    2) Vielleicht gibt es diese Fa. auf dem Bild noch. Da könnte man anrufen, die würden schon weiter wissen.


    Folie13.JPG

  • Ich kenn da nen Typen, der hat früher bei Messer Griesheim gearbeitet. Als die dicht machten, hat er sich für Messer Maschinen selbstständig gemacht. Da er zum Jahresende dicht macht, verkauft er alles. Der hat noch massig Ersatzteile.

    Genaue Anschrift gibts per Email


    Zum Zündgerät:

    Du kannst bei EGT fragen.

    In dem anderen sollte man zwecks Stärke Komdensator tauschen und die Funkenstrecke einstellen.

  • Hallo,


    Ich habe nun zwischenzeitlich am Defekten Gerät den Kondensator getauscht.


    Die HF Zündung ist nun deutlich stärker, allerdings könnte noch ein bisschen mehr gehen.


    Kennt sich hier jemand aus wie der Kontaktabstand eingestellt wird?

    Der sollte laut Aufkleber im Zündgerät 0.5mm betragen.


    Die Frage erstmal ist auch noch, wo dieser überhaupt eingestellt wird


    Grüße

    Mike

  • Hallo liebe Schweissfreunde,

    die oben genannte "Zündkapsel" ist nichts anderes als eine Funkenstrecke.

    Die Aluminiumdose enthält 2 flache Elektroden die in einem definierten Abstand zueinander stehen. Die mit der roten Farbe gesicherte Madenschraube kann man ein paar Umdrehungen lösen, sie dient nur der Gewinde-Verdrehsicherung des eigentlichen Dosen Aludeckel mit dem großen Schraubschlitz.

    Je nachdem wie weit man den Deckel ein- bzw. herausschraubt ergibt sich ein anderer Abstand der Elektroden im Inneren.

    Meist sind die Elektroden über die Jahre etwas verkokelt, deshalb den Dosendeckel herausschrauben die Elektroden losschrauben und die Elektrodenoberflächen auf feinem Schmirgel blank abziehen. Anschließend die Dose wieder zusammenbauen.

    Vom Abstand der Elektroden hängt der Zündfunke ab, ist er zu groß passiert nichts, ist er zu klein ist der Funke schwach (wie beim Auto...). Am Besten merkt man sich vor dem Lösen der Madenschraube wie weit der Deckel eingeschraubt war, dann sollte der Abstand schon mal grob stimmen.

    Den Abstand der Elektroden kann man nicht direkt messen, weil sie ja im Inneren der Dose liegen. Dreht man den Schraubdeckel soweit zusammen bis sie sich berühren, dann kann man über die Gewindesteigung ausrechnen wie weit man zurückdrehen muß bis der Abstand passt.

    Eine neue "Zündkapsel" habe ich dementsprechend noch nie gebraucht (soweit überhaupt noch verfügbar).

    Gruß

    Dirk

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!