Lorch M 6030 Punktschweißen

      Hallo kleinermuk,
      anbei die Bilder, besser bekomme ich es nicht hin. Ohne die Platine geht auch normales Schweißen nicht. Das eine ist ein blindes Lötauge.
      Gruß
      Dateien
      • IMG_1720.JPG

        (2,25 MB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1721.JPG

        (2,19 MB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1722.JPG

        (3,02 MB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1723.JPG

        (2,07 MB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1724.JPG

        (1,16 MB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1725.JPG

        (1,24 MB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1726.JPG

        (1,35 MB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_1727.JPG

        (1,88 MB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      marvelmix schrieb:

      Ohne die Platine geht auch normales Schweißen nicht


      Möchte nicht den Oberlehrer spielen, aber das war auch nach dem Zeichnen des Schaltplans meine Erkenntnis. Das sollte man beim Reparieren
      auch im Hinterkopf behalten. Jetzt funktioniert dein Schweissgerät bis auf die Punktschweissfunktion. Wenn man da wild darauf loslötet kann
      es auch sein, dass das Schweißgerät überhaupt nicht mehr funktioniert.
      Ich hab jetzt die Platine entflechtet und daraus den Schaltplan gezeichnet. Dieser dürfte zu 99% stimmen. Ich bin auch kein Hellseher, aber mein
      Bauchgefühl sagt mir, dass auf der Plantine der Fehler nicht zu suchen ist. Die Timerschaltung kann man sehr schnell mit einer 9 Volt Batterie testen.
      Ob Normal-Schweissen oder Punkt-Schweissen entscheiden 2 Kontakte(6a und 7a) beim Wahlschalter - siehe Bilder. Als erstens würde ich die Funktion
      der Schalter mit einem Ohmmeter überprüfen. Die Prüfung kann ohne Netzspannung durchgeführt werden. Wenn der Kontakt 7a nicht schließt, dann kannst dahinter tauschen was du willst und wirst keinen Erfolg haben. Ein Multimeter , sowie ein wenig Elektrokenntnisse sind Voraussetzung für die Fehlereingrenzung und -behebung! Wie ist den dein Verhältnis zum Strom ?
      Setze keine Handlungen bei denen du dir nicht sicher bist welche Folgen diese haben! Und alle Test sind ohne Netzspannung durchzuführen - also Netzstecker raus aus der Steckdose!
      Ich schreibe diese Sätze deshalb in dieser (Befehls)form, da vor ca. 6 Monaten in unseren Bundesland auch ein 35- jähriger Mechaniker im Zuge von Reparturarbeiten am Auto der Meinung war, er müsste sein Schweissgerät einmal schnell reparieren. Er hinterlässt eine Frau mit zwei minderährigen Kindern.

      Ich habe die die nötigen Informationen soweit ich es konnte, sorgfältig zusammengestellt.
      Dieser Satz muss aber trotzdem sein:
      Ich übernehme keine Haftung für Schäden an Personen und Gerätschaft! Jeder muss selbst entscheiden, ob er die Anleitungen ausführt !!!

      Folie1.JPGFolie2.JPGFolie4.JPGFolie5.JPG<span style="color: #FF0000"><b><br /> <br /> </b></span>Gruss<span style="color: #FF0000"><b><br /> <br /> </b></span>Gruss<span style="color: #FF0000"><b><br /> <br /> <br /> </b></span>
      Hallo und DANKE kleinermuk,
      ich danke Dir wirklich sehr, aber ich denke du hast recht, solange wie normales Schweißen geht lasse ich lieber die Finger davon.
      Aber nochmal danke für deine ganze Mühe, ich hoffe ich habe dir nicht den Sonntag versaut!
      Ich werde es aber nochmal so prüfen wie du es mir gezeigt hast.Und danach werde ich es beim normalen Schweißen gut sein lassen ( wer braucht schon Punktschweißen)
      Gruß Thomas
      Respekt kleinermuk !
      Du bist eine echte Bereicherung für dieses Forum. Großes Kompliment an dieser Stelle.
      Ich würde den 555 auf Verdacht tauschen. Dabei kann man nicht viel kaputt machen und der kostet keine 50 Cent.
      Ich hatte auch schon Pech beim Messen auf Platinen. Abgerutscht, Kurzschluss verursacht und irreparabel beschädigt.
      Das Risiko sollte man Bedenken. Mir wäre die Punktschweissfunktion auch egal, weil ich die nicht nutze bzw von Hand selbst mache.
      Gruß Jürgen