Güde MIG/MAG 192/6K Drahtvorschubgeschwindigkeit

      Güde MIG/MAG 192/6K Drahtvorschubgeschwindigkeit

      Hallo Forenmenschen,

      ich bin neu in dem Forum da ich hoffe hier Antworten auf mein Problem zu finden.

      Und zwar habe ich ein Güde MIG 192/6K und denke das meine Drahtvorschubgeschwindigkeit zu hoch ist. Wenn ich dickere Bleche >2mm schweiße, habe ich überhaupt kein Problem einen stabilen Lichtbogen eingestellt zu bekommen. Wenn ich allerdings versuche normale Karosseriebleche (0,8-1mm) zu schweißen ist das der reinste Horror. Leider muss ich den Stromstufe relativ hoch für das dünne Blech wählen, da ich andernfalls keinen stabilen Lichtbogen hinbekomme. Deswegen denke ich nämlich auch das meine Vorschubgeschwindigkeit zu groß ist. Auf kleinster Vorschubgeschwindigkeit gibt das Gerät ~3m/min Draht aus, was meiner Meinung nach für 25A und 0,8mm Blech zu viel ist. Hierbei zündet der Lichtbogen nicht vernünftig und je höher ich den Vorschub auf dieser Stromeinstellung drehe wird das Ergebnis nur schlechter.

      BTW: Ich verwende 0,8er Draht und CO18 Mischgas

      Ich habe die Rollen schon überprüft. Der Draht wird nicht gepresst und rutscht auch nicht durch wenn ich ihn mit den Fingern festhalte.

      Habe das Gerät vor etwa einem Jahr gebraucht gekauft und diese Art von Problemen macht es schon von Anfang an.


      Jemand eine Idee oder Erfahrungswerte mit diesem Gerät?

      Werde mal versuchen ein zusätzliches Poti einzubauen um den Vorschub noch weiter nach unten korrigieren zu können.

      Vielen Dank schonmal im voraus.


      Gruß
      Steve
      Hallo Steve,

      Ich habe eine Zeit lang damit geschweißt, auch viel am Auto.

      Die Vorschubgeschwindigkeit regelt sich unter anderem auch durch die eingestellte stromstärke (Schaltstufe)

      Für Dünnblech am Güde unbedingt auf 230V verwenden.
      Am brenner 9 bis 10l/min einstellen.
      Schutzgas m21 - 82/18. Welchen Draht verwendest du?

      Nimm dir ein Blech, und stell dir das Gerät ein.
      Stufe 4/5 habe ich dabei immer verwendet. Das klappt ganz gut.
      Danach kannst du die Vorschubgeschwindigkeit "einstellen".
      Das ganze machst du bei dem Gerät am besten nach Gehör. Das muss sich in etwa so anhören wie eine Biene. Lichtbogen gleichhalten und kurze nähte ziehen. Dabei auch mal den Vorschub erhöhen und dir die nähte ansehen.
      Der lichtbogen sollte dabei nicht stottern oder abreißen.
      Dabei keine engen radien im schlauchpaket, das schafft das güde nur bedingt gut.

      Gerne auch mal Bilder einstellen, dann kann man hier auch besser helfen bei Nähten.

      Und die Ampere , stimmen nicht mit dem eingestellten überein.
      Testbleche sind bei dem Gerät sehr wichtig. Auch schon wegen Ein bzw. Durchbrandstellen.

      Dünnblech ist schwierig, aber nicht unmöglich.

      Grüße,
      Robin
      OPEL CIH - Feinste Graugusstechnik seit 1965
      Hallo Robin,

      Draht ist der SG2. Stufe 4-5 ist absolut unmöglich, das Blech brennt selbst beim kurzen punkten weg.
      Gas habe ich auf 10l/min stehen.

      Ich kann 0,8er Karosserieblech lediglich auf Stufe 1 mit minimalem Drahtvorschub schweißen, doch selbst da klingt das abschmelzen nicht korrekt.
      Je höher ich den Vorschub verstelle desto schlechter wird das Ergebnis.

      Anbei Bilder eines 1mm Spalts in einem 0,8er Blech. Viel zu viel Draht, selbst beim kurzen Punkten. Die Wurzel ist nahezu ähnlich groß wie die Vorderseite.

      EDIT: Ich bin gelernter Karosseriebauer - Bleche die bspweise zum Teilersatz eingeschweißt werden Punkten wir lediglich. Punkt an Punkt an Punkt :D

      Gruß
      Steve
      Willst du durchschweissen oder punkten?
      So dünnes Blech wird normalerweise nur gepunktet. Dafür ist eine mittlere Leistungsstufe nötig, wie Robin schon geschrieben hat. Die Punktzeit beträgt dabei nur etwa eine Sekunde.
      Beim Draht gibt es auch Unterschiede. Ich hatte schon billigen SG2 Draht von e b a y, der Probleme gemacht hat.
      Gruß Jürgen
      Servus,

      Genau, zum einstellen des Geräts ist ein 0,8er / 1.0er blechstreifen definitiv wichtig. Auftragsnähte ziehen.
      Da siehst du nämlich direkt, optisch, wenn deine Einstellung passt.

      Wegen dem Draht, fragte ich, da ich auch mal einige Probleme hatte mit Baumarkt bzw. Bunteshaus qualität. Seitdem nurnoch EWM SG3. (Und mit um die 22€/ D200, 5kg) nicht wirklich teuer.

      0.6er Draht wäre normal vorteilhafter für das Schweißgerät, jedoch wird das ziemlich schwierig mit dem 1-Rollen Antrieb. Da brauchst du echt Geduld mit.

      Gruß,
      Robin
      OPEL CIH - Feinste Graugusstechnik seit 1965
      @Jürgi Ja so siehts aus, möchte es lediglich Punkten. Ab Schalterstufe 3 wirds sehr unangenehm zu Punkten und mit 4 brennt sofort ein Loch rein, welches ich dann suf dieser Stufe auch nicht mehr gefüllt bekomme da es nur noch weiter ausbrennt.

      @renndett-violence Welche Art von Problemen? Bzw wir haben dir sich geäußertt?

      Habe aktuell tatsächlich nur nen billig Draht im Gerät da der damals dabri war. Kostet 12€ dir 5kg Rolle.

      Gruß Steve
      Mal mit dem drahtvorschub gespielt, bei schaltstufe 4 und 5?
      Wie gesagt, Auftragsnähte setzen. Welches Blech nimmst du denn? 0.8 blank "geflext"? Oder mit Vlies gereinigt?

      Als gelernter Karosseriebauer sollte dir das ganze jedoch nicht allzu schwer fallen, denke ich?


      Meine Probleme waren bei dem güde eher der Vorschub und die Qualität. Teilweise sogar schlechtes zünden-/stocken.
      Könnte dem nur entgegenwirken, in dem ich den Draht vorab mit Vlies gesäubert hatte.
      OPEL CIH - Feinste Graugusstechnik seit 1965
      @renndett-violence Yes, habe ich bereits versucht, leider wirklich komplett ohne Erfolg.

      Habe 1mm Blech von beiden Seiten blank geflext, also ~0,8-0,9mm

      Das lässt mich ja gerade vermuten das etwas mit dem Gerät nicht passt. Ich hatte in der Firma mit dem Industrieschweissgerät noch nie Probleme dieser Art. Meine Erfahrung lässt mich deshalb auch vermuten dass der Vorschub zu groß ist.

      So wie ich das rauslese bist du ja im Besitz des gleichen Gerätes. Wär es möglich das du mal misst was dein Gerät bei 230V auf niedrigster Vorschubgeschwindigkeit ausgibt?

      Hab jetzt auch schon des öfteren gelesen das genau dieses Gerät wohl Probleme mit der Platine haben soll. Möchte einfach nur ausschließen das an meinem irgendetwas defekt ist.

      EDIT: Auf welchen Einstellungen (Strom & Vorschub) schweißt du solch dünnes Blech genau? Ich stelle das dann bei mir mal exakt so ein und schicke dir Bilder von den Ergebnissen.

      Gruß Steve
      Hallo Steve, das Gerät hätte ich vor einigen Jahren. Da kann ich dir das Setup nicht mehr so richtig aus dem Kopf heraus sagen.

      Nach deiner Aussage her, ist ein fehler-/Defekt im Gerät aber nicht ausschließbar.

      Ich könnte nachher mal an meinem EWM gucken, welche Parameter dies hat. Wird dir vermutlich aber nicht wirklich helfen können.

      Kfz Blech schweiße ich auch mit 0.6er Draht.
      OPEL CIH - Feinste Graugusstechnik seit 1965