Parametereinstellung Weldinger WE 209P AC/DC

      Parametereinstellung Weldinger WE 209P AC/DC

      Hallo zusammen, ich bin neu im Forum. Vor drei Jahren hat mir meine Frau einen einwöchigen Schweiss-Einführungs-Kurs (E-Hand und MAG) zu Weihnachten geschenkt. Obwohl ich kein Handwerker bin, war (bin) ich total begeistert. Seitdem schweisse und hartlöte ich hobbymäßig. Nach einem günstigen Elektroden-Inverter "Stamos" und ersten Erfahrungen, hab ich mir dann etwas vernünftiges gekauft: Lorch M210 pro. Das Gerät ist sicher top aber aufgrund meines schweisserischen Könnens sicher auch überdimensioniert für meinen Bedarf. Jetzt habe ich angefangen WIG zu schweissen. Um nicht wieder viel Geld in der Ecke stehen zu haben, habe ich mich für ein günstigeres Gerät entschieden. Bei dem Lorch muß ich mir um die Einstellungen kaum Gedanken machen, bei dem WIG Gerät sieht das nun ganz anders aus. Mit den jetzt gefundenen und probierten Einstellungen kann ich nun schweissen und erst einmal meine Handfertigkeit trainieren. Jetzt zu meinem Problem: Ich verstehe einige Einstellungen nicht und würde mich freuen, wenn mir jemand in einfachen Worten ein paar Erläuterungen geben würde. Vielleicht als Material einfachen Baustahl annehmen.

      In der Reihenfolge, wie aus dem beigefügten Bild ersichtlich, sind mir folgende Parameter nicht (wirklich) klar:

      2. Initialstromstärke (Was kann oder will man damit beeinflussen und wozu?)
      3. Schweißstrom Aufstiegszeit (Wozu nutzt man die und was ist der Unterschied z.B. zwischen 0 sek oder 10 sek ? Was kann ich damit bewirken?)
      4. Spitzenstrom (wann bzw. wozu muss ich den einstellen?)
      5. Basisstrom (ich vermute, dass ist der eigentlich benötigte Schweißstrom)
      6. Schweißstrom Abstiegszeit (Wozu nutzt man die und was ist der Unterschied z.B. zwischen 0 sek oder 10 sek ? Was kann ich damit bewirken?)
      7. Stromstärke Schweißende (in welchem Fall regelt man z.B. eine niedrige bzw. eine hohe Stromstärke?)
      10. Einschaltdauer Puls (verstehe ich gar nicht)

      Ich bin nicht zu faul, alle Einstellungen auszuprobieren. Aber ich möchte ein bisschen den theoretischen / praktischen Hintergrund verstehen.

      Vielen Dank für Eure Hilfe!
      Dateien
      Es gibt schon eine Anleitung. Aber wenn ich mal als Beispiel die "Schweißstrom Aufstiegszeit" nehme, ist nicht erklärt, wozu genau man die benötigt und was man genau damit bewirken kann. Wird vermutlich vorausgesetzt, dass man das wissen muß. Gelernte oder erfahrenen Schweisser wissen das ja vermutlich auch.
      Hallo Eos62,

      warum soll es Dir besser gehen als anderen WIG-Schweißeinsteigern einschließlich meiner Person :D ?
      Mir wurde hier das Buch für den WIG Schweißeinsteiger empfohlen, welches ich mir auch zugelegt habe. Habe lange nach Erklärungen, Schweißkurs, fachkundigen Bekanten etc. etc. gesucht. Auch meine Bedienungsanleitung - Übersetzung aus dem Chinesischen ins Engliche und dann ins Deutsche, von Leuten, die selbst wohl kaum wissen was schweißen ist und eben solchen Schweißgeräteverkäufern - ist letztlich nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt ist.

      Kauf Dir dieses Buch: 'Schritt für Schritt WIG Schweißen' von M. Brier (auf's 'e' gehören noch Punkte - gibt meine Tastatur jedoch nicht her).
      Gibt es leider nur bei diesem Amadeus ohne MwSt - im Buchhandel leider nur mit ca. ~ 24 €. Und nein, ich bekommen für diesen gutgemeinten Tip keine 'bezahlte Promotion', wie so mancher andere ;) .

      Viel Spaß beim zukünftigen Fachbuch lesen und Schweißen - Reinhard
      Hallo,
      die Grundlagen der WIG Schweißerei haben halt sehr viel mit den Grundlagen der Elektrotechnik zu tun. Hab schon viele Slides gezeichnet. Villeicht helfen diese dir weiter. Bei den Einstellungeswerten handelt es sich um Erfahrungswerte von meinen Gerätschaften, wie GYS, STEL, WECO.
      Es gibt keine Hersteller (auch europäische), bei denen die Stromquellen die selben Kennlinien aufweisen und daher die Einstellparameter identich sind!
      Ohne wieder eine Grundsatzdebatte los zu treten, können diese von den asiatischen Gerätschaften schon ganz schön abweichen.
      Das kann soweit gehen, dass man bei den Strömen einen Umrechnungsfaktor von 1(euro)Amper = 0.7 -0.8(china)Amper anwenden kann.
      Beim Bild WIG-Puls musst du die Bezeichnung Ii=Impulsstrom mit der Bezeichnung Spitzenstrom und die Bezeichnung It=Hintergrundstrom/Grundstrom mit der
      Bezeichnung Basisstrom gleich setzen. Ausserdem dürfte sich bei der Bezeichnung AC- Balance (50-250 Hz) in der Beschreibung ein Fehler eingeschlichen haben.
      In Europa wird die AC-Balance immer in % (meistens von dem positiven Anteil) angegeben. Werte sind herstelelrabhängig und im Bereich von 10%- 90%.
      Die AC Frequenz wird in Hz angeben. Aber vielleicht sollte das auch AC-Frequenz heißen, oder man kann die AC-Balance im Bereich der AC Frequenz von 50-250 Hz
      einstellen. Ich stelle die AC-frequenz immer so um die 70Hz ein. Je höher die AC-Frequenz ist, unso stärker die Einschnürung des Lichbogens, unso schmaler
      die Schweißnaht.
      Bei der AC Balnce gilt: Je höher der positve Anteil von der Rechteckspannung ist, umso höher ist die Reinigungswirkung, umso geringer die Einbarndtiefe,
      unso höher die Elektrodenbelastung.
      Je höher der negative Anteil von der Rechteckspannung ist, desto geringer ist die Reinigungswirkung, umso geringer die Elektrofenbelastung, umso tiefer
      der Einbrand. Ich stelle immer so auf die 35% positiv ein.

      Folie1.JPGFolie2.JPGFolie3.JPGFolie4.JPGFolie5.JPGFolie6.JPGFolie7.JPGFolie8.JPG

      Gruß
      Hallo EOS62,

      hast du schon was geschweisst mit dem Gerät , oder bist noch am probieren ?? lt. MAnfred aus dem Schweisser-Youtube Kanal soll das ein SUPER China-Brüller sein das ganz gut läuft ....
      würde mich interessieren was du als Anfänger davon hälst und wie du damit zurechkommst ....

      DANKE für deinen Beitrag

      Gruß

      Günther
      Zu Üben und für den Anfang würde ich Baustahl schweißen.
      Stromart DC und die ganzen (optionalen) Funktionen zunächst abwählen.
      HF-Zündung einschalten
      2-Takt wählen
      Kein Strartstrom, kein Upslope (gleich Vollgas)
      Kein Puls
      Kein Downslope, kein Endstrom. (Stop = Stop)
      Gas Nachströmzeit 2 Sekunden.

      Damit kannst Du erst einmal los legen.
      Wenn das dann klappt, kannst Du die Funktionen der Reihe nach "dazu buchen". Dann verstehst Du auch, welche Funktion Sinn macht und welche nicht. Puls ist für den Anfänger eher verwirrend als nützlich.

      Viel Spaß und vergiss nicht, hier Rückmeldung zu geben.
      Vielen Dank für die Antworten.

      @reidiekl: Das Buch habe ich schon und die grundsätzlichen Fragen werden auch gut beantwortet.
      @kleinermuk: Danke für die konkreten Tipps, werde ich beherzigen wenn ich mit AC anfange.
      @Begu: Habe nach dem Auspacken nur "mal eben schnell" ein paar Raupen gezogen. Zündet hervorragend und macht einen super Eindruck. Aber der kann ja bei einem WIG-Anfänger täuschen.
      @Jürgi: Ich glaube das ist der praktischste Tipp. Werde am Sonntag (das ist mein Schweisstag) mal ein paar Meter schweissen und dann Rückmeldung geben.
      Tucan,

      sorry ich wusste nicht das hier im Forum NUR Berufsschweisser was zu sagen haben ...... ich bin ein Anfänger und dachte man kann sich auch mit Anfänger unterhalten anscheinenend bin ich dann hier falsch ...... ein Schweissprofi wird wahrscheinlich mit jedem Gerät ein vernünftiges Ergebnis hinbekommen auch mit einem China Kracher und kann wahrscheinlich/vielleicht nicht soviel zu diesen Geräten sagen weil er eben NUR mit den oftmals "gelobten" 3000.- Eur Geräten arbeitet .....was ja nichts schlechtes ist ....
      Wir reden hier vom Geräte die sich ein normal sterblicher leisten kann und das sind meistens eben nur China Geräte und da darf man ja auch "ausserhalb" der Meinung von "Manfred" eine Zweitmeinung unter Anfängern einholen . Deshalb macht es mal auch Sinn von Sicht eines Anfängers ein Gerät zu beleuchten....
      Außerdem frag ich mich schon was irgendwer jetzt davon hätte ein Gerät hier zu bewerben mit solchen Fragen wie sie EOs62 gestellt hat ...oder Jürgi in einem ähnlichen Thema mit dem 200DI Gerät ....ich glaub nicht das der auch Werbung macht ...
      Und weil du Fragen im Internet meinst ....hast schon mal versucht im Google nach Schweissmaschinen TEST 2018, 2017 usw zu suchen ...ich garantier dir da kommen Testberichte von den Maschinen die du dir 2 Stunden vorher angesehen hast .......das gleiche zum Teil mit den Rezessionen bei Am*zo* usw.
      ALSO...es ist legitim hier Fragen zu Geräte zu stellen wo man annehmen kann das diejenigen dieses Gerät haben und nach deren Erfahrungen zu fragen und nicht auf Mr.Google zu hören ....

      Schönen Abend

      Günther
      Ich finde es eher schade, dass Profis hier nicht ihr Wissen teilen wollen.
      Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
      Zu den Videos von Manfred W. Habe ich eine eigene Meinung. Spätestens als er das Schweißgerät von Lidl als brauchbar erklärt hat, hat er mein Vertrauen verloren. Die Anfänger Tutorials finde ich gut. Die Schweißgeräte Empfehlungen halte ich teils für fraglich.

      Gruß Jürgen
      Lieber Tucan,

      vielleicht ließt du meine Fragen noch einmal genau durch und sagst mir dann, wo genau ich ganz schnell im Internet eine Antwort bekomme. Und zwar eine Antwort die genau meine Fragen beantworten. Wenn du aus den vorherigen Beiträgen eine Werbepromotion heraus liest, könnte das von zuviel RTL2 o.ä. (Sorry) kommen. Ich will hobbymäßig "HOBBYMÄSSIG" mit WIG anfangen, warum sollte ich mir dann ein Gerät für Profis kaufen? Und natürlich habe ich ein bisschen recherchiert und mich dann für EIN Gerät entschieden. Das gilt übrigens für Geräte aller Art. Es gibt eben sehr gute und teure Maschinen "Made in Germany" und dann die ganze Bandbreite aus Fernost. Aber es gibt eben auch eine Bandbreite aus Fernost von ganz billig bis teuer. Eine Bandbreite "Made in Germany" gibt es so gut wie nicht. Wenn ich z.B eine Bohrmaschine von FEIN kaufen will, dann ist die eben etwas teurer und m.E. nach auch besser. Die Frage ist aber doch, will ich zehn Mal im Jahr ein 8 mm Loch in ein Stahlprofil bohren oder nutze ich die Maschine jeden Tag. Im übrigen kann ich mir persönlich eine Maschine der Oberklasse leisten aber dank meiner unterdurchschnittlichen handwerklichen Fähigkeiten schaffe ich damit keine besseren Ergebnisse und das nennt man dann im Volksmund "Perlen vor die Säue werfen". Schweißen ist ein sehr komplexes Thema. Vom Schweißer, der den ganzen Tag Rohre schweisst bis zum Schweissingenieur ist es ein großes Sektrum und es gibt eben in allen Bereichen auch Profis die ihr Wissen gerne teilen.
      @Jürgi: Ich habe jetzt jede Menge Meter Schweißstab verbraucht und so angefangen wie von dir empfohlen. Ich habe dann jede Menge Raupen gezogen und alle Einstellungen ausprobiert und verglichen UND noch einmal GENAU die Bedienungsanleitung gelesen. Bei meinem Lorch MAG Gerät stelle ich die Materialstärke ein und schon gehts los. Das ist natürlich bei diesem WIG-Gerät schon etwas anderes. Aber ich war hinterher sehr zufrieden - mehr mit dem Gerät- als mit meinen Fertigkeiten. Aber ich bin sicher das wird was. Zur Haltbarkeit des Gerätes kann ich natürlich nichts sagen aber mit der Bedienung bin ich echt zufrieden. Auch die Anpassung der Stromstärke am Handgriff ist eine feine Sache. Was mich etwas stört ist, dass der Lüfter permanent läuft. Beim Schweissen oder Flexen ist das natürlich egal. Aber wenn man mal eine längere Pause macht, nervt das ein bisschen. Darauf würde ich bei der Geräteauswahl das nächste mal achten.
      Hallo alle zusammen ich hab mich auch soeben im Forum angemeldet und hab das selbe Wig -Gerät wie EOS62 gekauft, vor einer Woche,hab vorher ob und zu mit dem Merkle K 280 Sigmagerät geschweißt.
      Also ich find das Teil gar nicht übel,mir werden sehen wie es sich in der Praxis bewährt,hab auch noch nie WIG geschweißt, wenn man das mit dem Einstellen mal inne hat und eine lockere Hand dann wird das schon werden.
      Ist noch kein Meister vom Himmel gefallen,jeder hat verschiedene Fähigkeiten ,und um das rauszufinden hilft nur probieren ,man erkennt bald ob es einem zusagt.
      Ich hoffe auf einige guten Tipps von euch.
      Gruß Helme
      Hi Leute,
      Habe mir auch den China Kracher gekauft.
      Bin Hobbyschweisser, in meiner Jugend habe ich viel geschweisst, die letzten jahre nicht mehr.
      Bin kein PULSER, gabs bei mir noch nicht.

      Gester ist Teil gekommen, ausgepackt und die ersten Schweisssversuche
      Bin beindruckt was das Gerät kann. wobei ich bei den Einstellungen auch noch das eine oder andere Problem habe.
      Hätte auch Fragen, wo ich mir nicht sicher bin
      Für was sind die Einstellungen
      2. Initialstromsärke
      10. Einschaltdauer Puls 5-95% (bringe nur ein Ergebniss zusammen wen ich auf 95% stelle)

      Für was brauche ich
      5. Basisstrom
      6. SPITZENSTROM
      Habe mal auf Max gestellt, da ich mit dem Fernregler am Brenner geregelt habe.

      Würde mich über Infos bzw Erfahrungsaustausch freuen
      Hi

      Wird mit Bedienungsanleitung geliefert, jedoch ist diese sehr dürftig. ca . 5 A4 Seiten incl. Sicherheitshinweise
      BDA Ist nur eine Funktionsübersicht, was welcher Kopf bedeutet.

      Es ist nicht erklärt, wie sich die verschiedenen Parameter zueinander verhalten.
      Wenn man mit Pulsen keine Ahnung hat, weiß man halt nicht wie man was bei AC od DC einstellen soll.