Formierpaste - Alternative MAXAN 4000 ???

      Formierpaste - Alternative MAXAN 4000 ???

      Hallo Ihr Schweißhelden :rolleyes:

      Ich möchte aus 2mm starken Edelstahlblechen einen Behälter bauen. Mit Den Außenmasen 200x200mm kann ich den schlecht innen WIG verschweißen.
      Da ich keinen Zunder auf der Innenseite haben möchte, dachte ich an Formierpaste. Alleine was das Zeug Geld kostet, kann ich mir den Behälter gleich in einer Firma bauen lassen.
      In der Bucht bin ich dann auf o.g. Paste gestoßen.
      Ist es denkbar diese Masse in die Kehle der Bleche zu drücken und somit den häßlichen Zunder zu vermeiden?
      Wäre ja eine sehr günstige Alternative, vielleicht hat jemand schon Erfahrung mit der Paste.

      Gruß
      Dirk
      LORCH HT 220 DC
      Servus,

      so wie ich das lese ist das eher eine Paste um evtl. hitzeempfindliche benachbarte Teile zu schützen, im Kleingedruckten steht sogar "Achtung: Nicht in die Schweißnaht einbringen!"

      Wie schaut dein geplanter Behälter aus? Zylindrisch/Eckig? Kann man bei einem Teil der Nähte evtl. als Ersatz einen Aluklotz hinterlegen?

      Wär Formieren mit Argon keine Alternative? Du müsstest mit ca. 5 mal dem geometrischen Volumen als Vorlauf + dem Durchfluss während der Bearbeitungszeit als benötigte Menge rechnen.
      schöne Grüße
      Tommy
      Guten Morgen Tommy,
      danke für deine Antwort. Der Behälter wird Würfelförmig. An Formiergas hatte ich garnicht gedacht, Brett vorm Kopf.
      Das Volumen bei 20cm Kantenlänge knapp 8 Liter. Das ist dann preislich und schweißtechnisch die günstigste / beste Alternative. Ich versuch mal mein Glück, habe bisher noch nie formiert. Man lernt immer wieder dazu.

      Gruß
      Dirk
      LORCH HT 220 DC
      @Schmatzek1
      Ja, das könnte man in der Tat machen.

      @BluesMan
      Ich habe noch eine 2. Flasche Argon und ein zweites WIG Schlauchpaket. Jetzt kam mir die Idee, das ich selbst außen scheiße und den zweiten Brenner ohne Nadel auf der Innenseite führe bzw. von einem Helfer führen lasse.

      Es wird ein Wasserbehälter für eine Umlaufkühlung. Dieser ist Teil eines Hochfrequenzverstärkers, ich bin Funkamateur. Da ich ein hochwertiges Gehäuse für dieses Vorhaben günstig erstanden habe, müssen die Teile die da rein kommen, räumlich angepasst und angefertigt werden.

      Einfach nicht durchschweißen muss ich mal üben, ob ich das geziehlt hinbekomme. Die Nähte müssen nicht verschliffen werden.

      Gruß und Dank
      Dirk
      LORCH HT 220 DC
      Einfach mit Argon fluten.

      Wenn es eh nur 8 Liter Volumen hat würde ich es so machen:
      - mit Argon von unten her formieren
      - oben ein Entlüftungsloch
      - Kanten erstmal abkleben
      - 10l/min ca. 3-4 min lang spülen
      - formiert heften
      - danach 3-4 l/min einstellen und ein Klebeband nach dem anderen abziehen und in Ruhe schweißen.

      Kostet selbst wenn du eine halbe Stunde brauchst keine 150 Liter Gas und dann ist es wirklich sauber geschweißt.

      Gruß
      DJ5DK
      Vielen Dank für die Anleitung. Da ich noch sehr viel lernen muss, kommt mir das Projekt gerade recht.
      Man lernt ja nur wenn man Herausforderungen annimmt.
      Das mit dem Abkleben finde ich prima! Ich verusche es mal und poste hier die Ergebnisse.

      DJ5DK Aha ! Es gibt hier also auch Funker im Forum. Dann kann ich etwas genauer werden.
      Eine LDMOS PA mit Wasserkühlung soll es werden. Der LDMOS Transistor wird auf eine 12mm dicke Kupferplatte montiert, in die ich mit meiner CNC Fräße die Kühlschlange eingefräßt habe. Aber bis ich das Teil in Betrieb nehmen kann, gehen noch Monate drauf.

      Gruß
      Dirk
      DD8PU
      LORCH HT 220 DC
      Ich bin echt froh wenn ich mal den WIG Schweißkurs gemacht habe damit ich mal etwas Fachwissen bekomme... das wird teuer lach...

      @kopp-racing
      Das ist eine gute Idee, werde ich machen. Die Endstufe soll sein von 80m bis 10m mit 1KW. Da hier in Deutschland "nur" 750 Watt erlaubt sind, habe ich noch etwas Reserve.

      @thomas
      Danke für die Anleitung, die kannte ich noch nicht. Gleich mal gespeichert!
      LORCH HT 220 DC
      Noch ein Nachtrag:
      Ich habe schon gesehen das sich manche Schweißer eine "Zusatzglocke" an den WIG-Brenner gebastelt haben um die Schweißnaht länger abzudecken. Das dürfte bei Titan notwendig sein, wenn man nach 30mm Schweißnaht nicht gleich wieder aufhören möchte. Man könnte doch auch aus einem U-Profil eine Schweißnahtabdeckung auf der Rückseite des Bleches anbringen und 4.6er Argon durchfluten lassen?
      LORCH HT 220 DC