Fälschungen bei WIG-Nadeln?

      Fälschungen bei WIG-Nadeln?

      Guten Tag,

      Gibt es Erkenntnisse, dass bei Wolframelektroden nicht das drin ist, was draufsteht, also z.B. in WL 20 kein Lanthanoxid sondern Thorium, oder keine 1,8% -2,2 % ?
      Ich denke da an die billigen Lieferungen direkt aus China. Die Bezeichnungen und Verpackungen wirken absolut original, aber es wäre schon ein großer Aufwand, das Material zu analysieren.

      Freundliche Grüße
      Manfred
      Hallo,

      das kann man pauschal wohl nicht sagen. Unter das Stichwort "China-Elektroden" fällt alles zwischen "unbrauchbar" und "kann man mit arbeiten". Grundsätzlich denke ich aber, dass sich in einer Fälscherwerkstatt wohl kaum jemand die Mühe machen würde, Lanthanoxid durch Thoriumoxid zu ersetzen, sondern die Dotierung gleich ganz weglässt. Und zusätzlich kann es dann natürlich noch Unterschiede in der Qualität des gesinterten Wolframs geben (Korngrösse, Reinheit etc.). Das ist ohne Analyse unmöglich zu sagen.

      Von der SLV Duisburg gab es vor einigen Jahren mal ein Forschungsvorhaben zu dem Thema (Qualität von WIG-Elektroden und deren Einfluss auf das Schweissergebnis). Dort wurden Elektroden verschiedenster Hersteller (auch chinesische) unter verschiedensten Bedingungen getestet. Die Unterschiede waren gering.

      Ich persönlich ziehe es vor, mit Elektroden von bekannten Herstellern zu arbeiten, auch wenn es etwas teurer ist. Die Zeit, die ich damit verbringe, mich über Schrott zu ärgern, kann ich besser nutzen...

      Beste Grüße,
      Thomas
      Hallo Manfred,
      ich kann da leider keine Entwarnung geben.
      Zwar habe ich schon öfters direkt in China Elektroden einkauft und bin auch zufrieden damit gewesen,
      aber gerade eben habe ich eine Lieferung von 2 x 10 Stk. grünen WP20-Elektroden bekommen. a015.gif
      Und da habe ich mich dann schon gefragt, welche 2% Dotierung denn in reinem Wolfram drin sein sollte :blink1:

      Um es kurz zu machen: Der Lieferant hat auf der einen 10er Packung einfach das WT durch ein WP überklebt,
      auf der anderen Packung stand noch WT20 drauf; da hatte man den Aufkleber wohl vergessen. Auffällig war auch,
      dass die grüne Farbe am Ende der Elektroden - ja, so viel Mühe hatte man sich dann doch gemacht - irgend wie
      glänzend aussah, statt dem üblichen matten Farbton.

      Ich habe die Elektroden dann mal vor meinen Geigerzähler gehalten - und siehe da: die (Gamma-)Strahlung war
      schon merklich erhöht (ca. das Doppelte des Normalwertes). Ich kann zwar nicht beschwören, dass dies hier
      thorium dotierte Elektroden sind, aber es sieht doch stark danach aus. Habe dann mal eben alle meine anderen
      Elektroden hinsichtlich Strahlung vermessen, aber da war alles in Ordnung.

      Mein Fazit: Angesichts der erwiesenermaßen gesundheitlich schädlichen Nutzung (vor allem das Anschleifen !)
      von thorium dotierten Elektroden, finden diese wohl keine oder kaum noch Käufer. Diese Ladenhüter mal eben
      per grünem Tauchbad in reine Wolfram-Eletroden zu "verwandeln", scheint manche Händler zu einem gefährlichen
      Täuschungsmanöver zu verleiten. Also Augen auf - und beim Anschleifen von Elektroden grundsätzlich Atemschutz
      tragen; das kann nicht schaden!

      Gruß Marc
      Hallo Marc,

      danke für die ausführliche Antwort. Ich habe eine Zehnerpackung WL20 2.4mm gekauft. Hier war die Bezeichnung WC mit WL überklebt. Auch sonderbar! Die blaue Markierung war auch glänzend und mit zu hoher Schichtstärke. Allerdings war unter diesem Lack keine graue Farbe der Cerium-Dotierung und auch keine andere Schicht, deshalb nahm ich an, dass zumindest nicht nachträglich die Kennung verändert wurde. Aber meine Bedenken waren auch, dass Thoriumelektroden unter falscher Bezeichnung verkauft werden. Cerium würde mich nicht beunruhigen. Gut wäre, wenn jemand Zugang zu einen Detektor für Alpha-Strahlen hätte, dann wäre das Ergebnis noch aussagefähiger. Allerdings reicht eigentlich schon eine Verdopplung der Gammastrahlung aus. Die schwankt zwar immer, aber wenn Du einen eigenen Detektor besitzt, kannst Du das am besten beurteilen.
      Jedenfalls ist die Lackschicht bei den chinesischen Elektroden ohnehin zu dick, da diese beim Einschieben in den Spannhülsen bremst und der Abrieb den elektrischen Kontakt nicht gerade fördert.

      Grüße Manfred
      Hallo Manfred,
      macht ja eigentlich keinen Sinn, eine WC zu einer WL zu machen ?( - aber wer weis ? Hätte aber auch eher Bedenken, dass da WT umdeklariert wurde ...
      Unter der grünen(!) Lackierung meiner im Original als WT20 gekennzeichneten Elektroden war übrigens auch kein Rot zu sehen; haben die wohl sauber abgekratzt.
      Thorium ist ja ein vergleichsweise schwacher Gamma- und Alpha-Strahler. Dennoch war die Verdopplung der Gammastrahlung sehr reproduzierbar =O
      Ich lass' auf jeden Fall die Finger davon - und würde auch eher raten (falls noch möglich), die Dinger zu reklamieren.

      >Jedenfalls ist die Lackschicht bei den chinesischen Elektroden ohnehin zu dick, da diese beim Einschieben
      in den Spannhülsen bremst und der Abrieb den elektrischen Kontakt nicht gerade fördert.

      Hmmm, habe ich eigentlich noch nicht festgestellt. Ansonsten einfach von hinten einschieben ...

      Gruß Marc
      Hallo Marc,

      aufgrund Deiner Informationen habe ich nun meine WIG-Nadeln mit einem Smart Geiger Pro SGP-001 Strahlenmessgerät für Smartphone verglichen.
      Meine WC20 Elektroden (2,4mm und 1,6mm) von "blitzversandhaus_de" verursachten keine Änderung der Strahlendosis, welche unterhalb von 0,2 µSv/h lag. Die WL20 Elektroden, bestellt bei Banggood, zu einem extrem niedrigem Preis (Shipping Fee: €0.00 Total Price: €14.83) für 10 Stück 2.4mm, zeigten eine Erhöhung der gemessenen Strahlung um mehr als den Faktor 10. Es ergab sich ein Wert von 3 µSv/h.

      Leider fehlt mir der direkte Vergleich mit anderen WL20 Elektroden und mit vor allem mit WT20. Allerdings will ich mir verständlicherweise keine WT-Elektroden kaufen.

      Freundliche Grüße

      Manfred
      Hallo Manfred,
      habe gerade mal meine WL15 und WL20 Elektroden durchgemessen: Bei beiden ist
      (wie zu erwarten) keinerlei Veränderung der Strahlendosis erkennbar; liegt bei mir
      auch deutlich unter 0,2µSv/h.
      Dein Wert von 3µSv/h ist da schon recht heftig - und weist m.E. klar auf einen Strahler
      hin, der nicht da sein sollte. Und Dein Preis war auch nicht wirklich günstig :/

      Mein Geld habe ich zurückbekommen und darf die grünen(!) WT20 auch behalten.
      Zum Testen eines Strahlungsmessers eignen sie sich ja schon noch ...

      Gruß Marc