Gasflaschen lagern bzw. Aufstellort während der Arbeit

      Gasflaschen lagern bzw. Aufstellort während der Arbeit

      Hallo zusammen,

      mein AG wird nächstes Jahr dichtmachen. Daher mache ich mit selbstständig.
      Leider habe ich dann nicht mehr den Luxus einer großen Werkstatt, sondern muss erstmal mit meinem Keller vorlieb nehmen.

      Ich habe in der Kältetechnik eine kleine Nische für mich gefunden und muss hauptsächlich Kupferrohr hartlöten.

      Bei uns in der Firma gab es jemanden für die Sicherheit und Arbeitsschutz. Ich muss mich jetzt aber selbst darum kümmern.
      In der Firma waren die Gase draußen in Flaschen im Schrank und wurden durch Rohrleitungen reingeführt.

      Nun mache ich mir Gedanken wie ich u.a. die Gasflaschen lagere. Gasflaschen im Keller zu lagern ist ja nicht der Hit d012.gif
      Ich könnte sie draußen im freien neben der Gartenlaube (evtl. kleinen Flaschenschrank) lagern.
      Jetzt aber jeden Tag die Flaschen zum Arbeiten reintragen (durch den Garten über eine Treppe) und nach der Arbeit wieder raus ist auch nicht so toll.


      Es geht um Acetylen / Sauerstoff / Stickstoff jew. 10l.

      Der Keller ist ca. 1,7m unter der Erde mit kleinen Fenstern in einem Lichtschacht. Eine kleine Lüftung (nur Abluft via 100mm Rohrventilator) ist vorhanden.

      Wie macht ihr das bzw. wo bekomme ich weitere Infos?

      Gasflaschen lagern bzw. Aufstellort während der Arbeit

      Bei Brennbarem Gas würde ich ich vorsichtig sein im Bezug auf Lagerung im Keller. Da Gas schwerer ist als Luft, bringt dir auch eine absaugung bzw. Fenster nix. Sowas sollte wirklich Frei gelagert werden.

      Zumal Acetylen leicht Schlaf fördernd ist, kann das eine tödliche Erfahrung werden.

      Bei Gasen wie Schutzgas oder Argon sehe ich die Probleme eher weniger. Genau wie bei Sauerstoff.

      So meine Meinung....
      OPEL CIH - Feinste Graugusstechnik seit 1965

      Gasflaschen lagern bzw. Aufstellort während der Arbeit

      Die meisten Heizungsanlagen sind ja im Keller und daher wurde da früher auf den Baustellen auch immer Hartgelötet. Trotzdem standen bei den Monteuren die Flaschen immer draußen und es wurden nur die Schläuche in den Kellerraum gelegt. Würde ich auch nicht im Keller haben wollen.


      Gesendet von iPad Air 2 mit Tapatalk
      Wenn deine Acetylen-Flasche brennt, willst du die lieber raustragen oder gleich draußen wissen? Wenn die hochgeht und alles ruiniert: Lieber im Garten draußen oder im Haus?
      Ich würde für die 3 Flaschen eine Gefängnis-Box bauen. Jetzt weiß ich natürlich nicht, wie diese Boxen heißen - in der nächsten Tankstelle von Bergler gibt es neben dem Eingang einen Kasten mit Propan-Flaschen. Vielleicht kennt ja einer sowas hier?
      Ungefährlich sind Stickstoff und Sauerstoff in wenig belüfteten Räumen aber auch nicht. Eine 20l Stickstoffflasche mit 200bar reicht bei Schlauchbruch auch um bei 3m Raumhöhe 1000 Quadaratmeter zu fluten. Der Dichteunterschied zur Luft (die ja zu 78% aus Stickstoff besteht) sorgt da auch nicht dafür, dass sich irgendwas oben oder unten sammelt. Ähnliches gilt für Sauerstoff, nur dass man da nicht etwa erstickt. Gesund ist eine Überdosis Sauerstoff jedoch auch nicht.
      In Sauerstoffatmospähre werden plötzlich alle möglichen Materialien brennbar, von denen man das sonst nicht gewohnt ist.
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.

      Obijan schrieb:

      Eine 20l Stickstoffflasche mit 200bar reicht bei Schlauchbruch auch um bei 3m Raumhöhe 1000 Quadaratmeter zu fluten.


      Da hast du aber einen Umrechenfehler von Liter auf m³ drin:

      20l * 200 bar = 4000 Liter = 4m³
      Bei 3m Raumhöhe kann man damit nur etwa 1 m² richtig fluten.

      Bei 1000 Quadratmetern (also 3000 m³) steigt die Stickstoffkonzentration gerade mal von 78,08 % auf 78,11 % - das merkt man nicht mal.
      Die Flaschen draußen im Flaschenschrank und nur die Schläuche in den Keller/Werkstatt legen ist sicherlich der Königsweg.
      Allerdings kann ich die Flaschen im Garten nicht in unmittelbarer Entfernung zum Keller unterbringen. Der Weg wäre schon so 20-25m.

      Jetzt mal überlegen:
      Wenn ich die vollen Ersatzflaschen und leeren Flaschen neben der Gartenlaube lagere und nur die gerade im Gebrauch befindlichen Flaschen im Keller.

      Ein Schlauchbruch als Ursache kann man ja ausschließen, wenn man die Flaschenventile immer abdreht.
      Wenn die Flaschen draußen wären, dann würde man das aus Bequemlichkeit auch nicht bei jeder kleinen Pause tun. Von daher wäre es schon ein Vorteil, wenn die Flaschen direkt in der Werkstatt wären.

      Außerdem wenn ein Druckminderer angeschlossen ist und sowohl Flaschenventil als auch Druckminderer abgedreht sind, dann dürfte doch ein nicht ganz Dicht schließendes Flaschenventil 1. nicht direkt zum Leck führen und 2. auffallen, wenn man den Druckminderer entleert hat und dann abdreht, weil bei undichtem Flaschenventil das Manometer am Druckminderer einen Druck anzeigt.

      Wenn jetzt der ganze Stickstoff wegen einer Undichtigkeit aus der 20l-Flasche entweicht:
      das wären ja wie bereits erwähnt 20l * 200bar = 4000l = 4m^3. Was würde das für einen Raum in der Größe von ca. 50m^3 bedeuten? Was ist mit Sauerstoff 4m^3 in 50m^3 Raum?

      Bei dem Acetylen sehe ich das problematischer, da schon kleine Undichtigkeiten zu einem explosionsfähigem Gemisch führen können.

      Ich habe mal nach Gaswarnern gesucht. Allerdings geben die meisten Hersteller und Erd- und Flüssiggas an. Bei manchen Melder steht z.B. bei A*azon in der Produktbeschreibung Acetylen dabei, aber beim Hersteller nicht.