Billig-Automatikhelm - blitzt in der Sonne - tauglich?

      Billig-Automatikhelm - blitzt in der Sonne - tauglich?

      Hallo Leute,

      bin ganz neu hier im Forum und habe praktisch keine Schweißerfahrung.
      Habe mir nun für ein kleines Projekt einen chinesischen Inverter zugelegt mit WIG/MMA und Plasmaschneidefunktion (160 A für WIG und MMA, 40 A für Plasma).
      Dazu habe ich mir einen automatischen Schweißschirm geholt - ebenfalls aus China - nichts ist dort einstellbar.
      Habe jetzt festgestellt, das wenn ich damit in die Sonne schaue, das Ding verdunkelt und dann immer mal wieder aufblitzt, also hell schaltet.
      Das ganze switched dauernd hin und her.
      Heißt das evtl. die Batterie ist leer oder ist dies normal auch bei guten Schweißschilden?
      Möchte mir natürlich nicht die Augen versauen.
      Ich glaube, die dunkel-Stufe liegt bei 11. Beim Elektrodeschweißen funktionierte der Helm bisher einwandfrei - ist mir fast noch zu dunkel - aber paßt wohl.

      Dann noch gleich ein paar schweißtechnische Fragen - evtl. gehören die dann in eine andere Rubrik:

      1. Alte Schweißelektroden: habe alte Elektroden der Marke "Gricon Omepa", das sind RB-Elektroden (Rutil-basisch). Die Elektroden dürften 10 oder mehr Jahre alt sein.
      Kann ich die noch problemlos verschweißen? Habe das Gefühl, die zünden sehr schlecht (oder ich bin zu blöd bzw. ungeübt). Wenn sie mal gezündet haben, laufen sie einigermassen gut -
      sofern ich das ganz ohne Erfahrung überhaupt beurteilen kann. Habe sie mal im Backofen mit Umluft bei ca. 150 Grad "rückgetrocknet" - evtl. ist die Temp. zu niedrig - wollte aber auch nicht
      gleich übertreiben. Schweißt es sich evtl mit neuen RR-Elektroden besser?

      2. HF-Zündung beim Plasmaschneiden: Soweit ich es verstanden habe, bedeutet HF-Zündung kontaktloses Zünden. Mein Schweißgerät (LCD-Vision T164) zündet aber das Plasma erst bei Kontakt
      mit dem Werkstück. Das ist doch keine HF-Zündung, oder? Möglicherweise defekt oder Funktion gar nicht vorhanden - wird aber so angepriesen. Auch die Funktionen Arc-Force und Antistick beim MMA-Schweißen,
      kann ich nicht wirklich bestätigen (habe aber leider keine Erfahrung - wie sich das korrekt "anfühlen" müßte. Meine alten Elektroden bleiben jedenfalls sehr häufig kleben (brauche 5 - 8 Versuche, bis es klappt).

      Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe! a020.gif
      Gruß Richard

      richards schrieb:

      Dazu habe ich mir einen automatischen Schweißschirm geholt - ebenfalls aus China - nichts ist dort einstellbar.


      Geiz ist geil, ich habe einen Speedglas, kostet mehr, kann aber alles einstellen, Helligkeit für Amperestärke und die Sensibilität.

      2. HF-Zündung beim Plasmaschneiden: Soweit ich es verstanden habe, bedeutet HF-Zündung kontaktloses Zünden. Mein Schweißgerät (LCD-Vision T164) zündet aber das Plasma erst bei Kontakt
      mit dem Werkstück. Das ist doch keine HF-Zündung, oder? Möglicherweise defekt oder Funktion gar nicht vorhanden - wird aber so angepriesen


      Wenn vorhanden sollte es am Schweißgerät wählbar sein, entweder HF oder LiftArc.

      richards schrieb:

      keiner ne Idee hier?


      Bei China Produkten ist man sehr zurückhaltend, keiner kauft von Beijing, Dongfeng, FAW usw. wenn es um ein Auto geht, aber ein Schweißgerät aus China gerne, ist ja viel billiger.
      Diese Logik trifft auf Unverständnis, denn Sicherheit bei Schweißgeräten sollte genauso wichtig sein, wie die Crashtests bei Autos. (Meine persönliche Meinung dazu)

      Viel Spaß mit der Auswahl deiner Schweißausrüstung!
      wincke.gif Gruß Wofe
      Hallo Wofe,

      danke für Deine Antwort.
      Da klingt so ein wenig Sarkasmus durch ...

      Ich bin absouluter Gelegenheitsschweißer und werde das Teil evtl. alle paar Jahre mal wieder brauchen.
      Habe noch 2 alte Schweißtrafos (bis ca. 130 A), wollte aber gerne mal einen Inverter probieren und insbes. den Plasmaschneider.
      M.E. lohnt es da nicht ein hochwertiges Gerät zu kaufen. Bisher macht es von der Verabeitung einen recht soliden Eindruck: 2,5 mm2 Zuleitung, 13mm Elektrodenbuchsen, solide Massezange und Elektrodenhalter etc.
      Mir ist klar, das ein Gerät aus EU-Produktion vermutlich das 5-10-fache kostet, was ja auch verständlich ist.
      Ob es deswegen 5-10 mal besser ist oder entsprechend länger hält, kann man wohl nicht ergründen.

      HF-Zündung beim Plasmaschneider heißt dann aber in jedem Fall kontaktlose Zündung, wenn ich es richtig verstehe?
      Der Verkäufer behauptet etwas anderes... :blink2: - scheint aber auch nicht wirklich Ahnung von der Technik zu haben :/
      Servus...

      Was für einen Helm genau hast du denn.....

      Da ich kein Freund von den Schweißschildern bin - hat aber wohl auch was mit Faulheit Zutun, das Ding permanent zu halten, habe ich mir den Automatikhelm von Einhell gekauft. Schutzstufe 9-13. Für den Preis, ist der vollkommen Akzeptabel. Kostet rund 60 € . Die sollte man schon als Minimum investieren, wenn einem die Augen was wert sind.

      Ein genauen Vergleich zu einem Speedglas o.ä habe ich leider nicht. Kann diesen Helm jedoch uneingeschränkt weiter empfehlen für "Hobby-Schweißer". Allemal besser als ein Helm, der nicht einstellbar ist.

      Ist natürlich nur meine eigene Meinung dazu!

      Und ja, eine HF Zündung ist sozusagen Kontaktlos. Ohne diese Zündung musst du das Material mit dem Kopf erstmals "an tippen"

      Was für ein Gerät ist es denn genau?

      Viele Grüße,
      Robin
      OPEL CIH - Feinste Graugusstechnik seit 1965
      "1. Alte Schweißelektroden: habe alte Elektroden der Marke "Gricon Omepa", das sind RB-Elektroden (Rutil-basisch). Die Elektroden dürften 10 oder mehr Jahre alt sein.
      Kann ich die noch problemlos verschweißen? Habe das Gefühl, die zünden sehr schlecht (oder ich bin zu blöd bzw. ungeübt). Wenn sie mal gezündet haben, laufen sie einigermassen gut -
      sofern ich das ganz ohne Erfahrung überhaupt beurteilen kann. Habe sie mal im Backofen mit Umluft bei ca. 150 Grad "rückgetrocknet" - evtl. ist die Temp. zu niedrig - wollte aber auch nicht
      gleich übertreiben. Schweißt es sich evtl mit neuen RR-Elektroden besser?"


      Hi richards,

      die Gricon sollten eigentlich von Messer sein. Wenn die schon geöffnet waren, dann hast du das mit dem Rücktrocknen schon richtig erkannt. Probier die mal ca. 1 Std. bei 100 bis 110 Grad in den Backofen zu stecken. Wenn das noch immer nix bringt, dann schmeiß die Dinger weg. Hab von meinem Dad auch viele Elektroden von 19XX geschenkt bekommen und den Großteil leider ebenfalls aussortieren müssen.

      Wegen deiner Frage zu den neuen RR-Elektroden. Die dürften in jedem Fall besser zünden, wobei sich Elektroden mit basischem Anteil ohnehin schwerer zünden lassen als RR und RC.

      LG!

      Andre
      Hallo,
      1) Den Schirm kannst du fürs WIG Schweißen vergessen. Diese eignen sich fürs MMA- und MIG/MAG Schweißen. Beim WIG (besonders AC, Puls-Modus) Schweißen steigen auch Markenschirme im "AUTO-Modus" aus.
      Ich habe einen alten Speedglas 9000X und der hellt auch beim WIG Schweißen im Automodus auf. Dieser hat aber auch noch einen manuellen Mode und in diesem funktioniert dieser problemlos.
      Von einem Kollegen habe ich mir den Speedglas 9002X ausgeliehen --> gleiches Problem. Dann habe ich noch einen Schweißkraft Vario Protect XXL-W --> gleiches Problem im Auto-Modus.
      Und dann ist mir einmal ein neuer Fronius Vizor 3000 Professional (ist ziemlich baugleich mit Optrel vegaview2.5) über den Weg gelaufen. Alleine die technischen Daten sprechen schon für sich. Schweißstrom von 1,5A - 450 A.
      Super Sicht. Den setzt du auf, beim esten Zünden des WIG- Lichtbogen dunkelt dieser ab und bleibt auch dunkel. Da gibt es kein Aufhellen beim Schweißen, und ist der Schweißstrom noch so klein.

      2) Ich kenn das Schweißgerät nicht, aber die angeführten Funktionen sind mehr als fragwürdig:
      - Hotstart Hot-Start Zeit, Hot-Start Ampere: Kann in Zeit (Time) und Ampere eingestellt werden und sorgt somit für ein High-End im E-Hand Betrieb.

      Hast du schon herausgefunden, wie und wo man die Zeit und Strom einstellen kann ? Ich galub, da kann man gar nix einstellen!

      - HF- Hochfrequenz- Zündung: Durch die berührungslose HF-Zündung ermöglicht das Gerät beim Plasmaschneiden einen sauberen und genauen Start der Schneidstelle.

      Wenn das zu schneidende Material elektrisch leitfähig und frei von Lack und Rost ist , muss der Lichtbogen zünden, wenn die Schneiddüse ca. 2mm Abstand zum Material hat.
      Wichtig ist, dass der Druck richtig eingestellt ist. Stell diesen auf 4 Bar (bei diesem Manometer rote Skala auf 0,4) ein und probier es aus.
      Wenn keine Zündung stattfindet, dann hat dieses Gerät keine HF-Zündung bei Plasmafunktion.
      Funktioniert die HF Zündung überhaupt bei der WIG-Funktion?
      Was man noch probieren kann ist, ob eine HF-Zündung gegeben ist, wenn man es ohne Druckluft oder mit ganz wenig Druck versucht.
      (Professionelle Geräte sind aber mit einem Drucksenser ausgesattet, die ein Einschalten des Schneidstromes unter einem Mindestdruck verhindern
      Beim Technolit Proficut 70 IE sind das ca. 3.5 Bar).

      Die beste Zündfunktion bei den Plamaschneidern ist die HF-Zündung mit Pilot-ARC. Ich hab so einen Technolit Proficut 70 IE (wieder zum Leben erweckt) als Spielzeug zu Hause, der mit einer solchen Zündung ausgestattet ist. Da ist im Brenner eine Zündkapsel verbaut, die den Lichtbogen mittels Pilot-Strom mit ca. 4-5A zündet. Da schaut der Lichtbogen dann schon ca. 2-3 cm aus der Schneiddüse wie bei einem Autogen-Schweißbrenner hervor und wartet nur mehr darauf, dass man das Schneidmaterial berührt und er dann richtig loslegen kann :P .

      Gruß
      Peter

      Billig-Automatikhelm - blitzt in der Sonne - tauglich?

      Kann ich so unterschreiben. Hab den Optrel E680 und hatte davor auch viel anderes ausprobiert. Bei meinem und auch beim VegaView kann man extra für kleine Ampere Bereiche die Sensibilität auf Super High stellen. Die Helme sind ihr Geld wert. Damit hatte ich noch nie Probleme.


      Gesendet von iPad Air 2 mit Tapatalk
      Vielen Dank Euch allen für die Antworten!

      Der Helm hat zumindest beim MMA-Schweißen eigentlich recht gut seinen Dienst getan, keine Fehlaufhellungen etc. bisher. Mir kommt er nur zu dunkel vor (habe aber keinen Vergleich).

      @kleiner Muk zum Thema Plasmaschneiden mit HF-Zündung: Ist HF-Zündung nicht immer mit einem Pilotlichbogen verbunden? Wie funktioniert HF-Zündung ohne Pilotlichtbogen?
      Ich fürchte mein Gerät hat überhaupt keine HF-Zündung, weder beim Plasmaschneider noch bei WIG. Da wird einfach mit Funktionen geworben, die überhaupt nicht vorhanden sind!
      Auch Antistick und Hotstart etc. halte ich für nicht gegeben - oder ich bemerke sie einfach nicht.

      Mein kleines Schweißprojekt ist fast beendet - solange ich nicht mit WIG beginne brauche ich wohl vorerst keinen anderen Helm.
      Der Lichtbogen beim Schweißen ist stabil, weil er durch einen Korridor aus ionisierter Luft (bzw. Schutzgas) fließt. Die Ionisation wird dabei immer wieder "erneuert", weil der Strom die Moleküle so stark aufheizt. Ohne Ionen ist Luft bzw. Schutzgas sehr schlecht leitfähig, deshalb zündet ein Schweißgerät mit der üblichen Spannung nicht sichtbare Distanz.
      Du musst also einmal diesen Ionisationskorridor herstellen.
      Entweder geht das über Kontaktzündung (dann irgnorierst du einfach, dass das Schutzgas per se schlecht leitet) oder du trickst es aus. Ein Trick wäre Hochspannung - bei einigen Kilovolt würde der Lichtbogen auch auf Distanz zünden. Ist aber ziemlich abenteuerlich, besonders wenn irgendwo wer mit Herzschrittmacher rumläuft oder plötzlich alle Motorsägen in der Umgebung anspringen.
      Zweiter Trick ist HF. Hochfrequenz. Wenn die Moleküle mit der richtigen Frequenz in Schwingung versetzt werden, ionisieren sie schon bei unkritischen Spannungen. Mit einem Pilotlichtbogen hat das aber erstmal nicht direkt was zu tun.
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.
      @richards,
      der Begriff HF-Zündung ist ein wenig irreführend. Hochfrequenz Zündung deshalb, weil die Schaltung zur Erzeugung der Hochspannung als Schwingkreis in Zusammenarbeit mit der Primären Spule arbeitet. Die Zündspannung beträt ca. 6-8 KV (6000 - 8000 Volt). Das diese Spannung nicht gefährlich ist, liegt darin,
      das sehr wenig Energie dahinter steckt (ca. <1 Joule). Jeder kennt ja die elektrischen Weidzäune. Die Werden mit einer Spannung (gepulst) von ca. 8-11 KV und einer Energie von ca. 5-10 Joule betrieben. Wenn man da an den Draht ankommt, dann kriegt man auch eine elektrische Watsche ab, aber sterben tut man daran nicht. Das Prinzip, dass zur berührungslosen Zündung bei den WIG Geräten verwendet wird ist ja schon uralt und wurde von Herrn Tesla erfunden.

      Folie3.JPG Folie5.JPG

      Und da sieht man eine HF-Zündung in Aktion (Bei dem Aufbau fehlt nur die Secondary Coil).


      Gruß
      Vielen Dank - insbes. an kleiner muk - das war gut erklärt!

      Ein wenig kenne ich mich aus mit Elektronik und HV, habe auch schon mit Kfz-Zündspulen und ähnlichem experimentiert und dafür eigene Treiber mit Mosfets etc. gebaut.
      Die erzeugen dann auch 20 - 40 kV, sollte man nicht unbedingt hinlangen.

      Ich hatte bisher gedacht HF-Zündung und Pilotlichtbogen beim Plasmaschweißen wären immer miteinander verbunden, aber nun verstehe ich das dies 2 unabhängige Zündtechniken sind, allerdings brauchen wohl beide eine HF-Hochspannungsquelle.
      Noch eine Frage zu Plasmaschneidern mit HF-Zündung: Wenn diese vorhanden ist, gibt es dann immer einen Schalter um zwischen Lift-Arc und HF-Zündung wählen zu können?

      Mein Gerät hat sowas definitiv nicht und ich glaube auch nicht, das es dies in der 400-500 Eur-Klasse (selbst für ein China-Gerät) überhaupt gibt.
      Der Verkäufer schwört aber Stein und Bein das das Gerät definitiv über HF-Zündung verfügt.

      WIG habe ich leider noch nicht ausprobieren können, da mir das Schutzgas fehlt. Ich vermute aber stark, das es auch hier keine HF-Zündung gibt.
      Wenn ich das Gerät öffne müßte ich ja irgendwo die HF-/HV-Einheit finden können, ein Zeilentrafo ist ja kaum zu übersehen :)
      Werde da bei Gelegenheit mal reinschauen.
      Hallo,

      richards schrieb:

      WIG habe ich leider noch nicht ausprobieren können, da mir das Schutzgas fehlt.


      Zum Testen ob die HF Zündung bei WIG funktioniert, wird kein Gas benögt. Der Lichbogen muss auch so zünden, nur sollte man halt nur ein paar Sekunden so schweißen, damit die Elekrode und Brenner geschont werden. Es gibt ja auch Fälle (und ist auch mir schon passiert), wo darauf vergessen worden ist, das Ventil an der Flasche zu öffnen.

      Gruß
      Vielen Dank für die Info, werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

      Wie ist es mit der Umschaltung zwischen Lift-Arc-Zündung und HF-Zündung - sollte da nicht immer ein Schalter vorhanden sein?

      Ansonsten hätte man ja immer die HF-Zündung aktiv, könnte manchmal auch ungewollt sein, wenn man an sehr filigranen Teilen arbeitet.
      Also HF-Zündung bei WIG funktioniert einwandfrei, ab 2-3 mm Abstand zündet der Lichtbogen (auch ohne Gas).

      Danach habe ich beim Plasmabrenner auch ein Knistern (HV/HF) bemerkt aber es reicht nicht um den LIchtbogen bei 2-3 mm Abstand zu zünden.
      Wenn ich ganz dicht rangehe, ca. 1mm oder weniger dann zündet der auch. Da scheint aber auch irgendwo ein Wackelkontakt (im Stecker, Kabel oder im Gerät) zu sein,
      denn manchmal höre ich das Knistern, manchmal nicht. Immerhin, grundsätzlich ist eine HF-Zündung wohl doch vorhanden :)