Mobiler Schweißwagen/Tisch

      Mobiler Schweißwagen/Tisch

      Mich nervt das auf und abbauen der Geräte gewaltig :x:
      Deshalb hab ich mir mal gedanken gemacht wie mein persönlicher
      Schweißwagen / Tisch / MobileWorkstation aussehen soll.
      Wichtig war mir so schlang wie möglich und trotzdem ein Schweißtisch für leichte Arbeiten
      in der Größe 1000 x 1000 mm zu haben. Außerdem sollen mein Teamwelder WIG und meine Bandsäge von Berg und Schmidt
      mit drauf bzw rein passen incl allen Kabeln und Schlauchpaket für WIG. Und im Zusammengebauten Zustand nicht mehr als nötig platz weg nehmen.
      Zusammengebaut B H T 600 x 1086 x 1040. Und 1000mm sinde ich als Tischhöhe bei meiner Körpergröße von 178cm gar nicht schlecht.

      Die Kabel und Schlauchpakete sollen per Auszug ausziehbar sein, und die Stromversorgung inc. Pressluft alles im / auf dem Wagen
      verstaut werden.

      Das ist dabei raus gekommen.









      Was noch fehlt ist die Große Flasche und die Ausleger + Klappbare Tischbeine.

      Grüße Stefan

      [/img][/url]
      Dateien
      Hallo Stefan,

      da ich zur Zeit auch auf der Suche nach einem Schweißtisch bin, kommt mir dein Beispiel mit der Klappfunktion sehr gelegen.
      Da ich nur Hobbyschweißer bin, hätte man zum Schweißen eine großen Tisch und kann ihn bei Nichtbedarf platzsparend wegräumen.
      Die klappbaren Tischbeine würde ich auf der linken Seite (Bild 4) außen anbringen. Vom Prinzip wie ein Tapeziertisch,
      erst das Bein einklappen, dann die Platte runterlassen. Die Klappverbindung oben muss nur der Breite vom Klappfuß angepasst werden.

      Grüße Wolfgang
      wincke.gif Gruß Wofe
      Morgen Wolfgang

      das ganze Gestell soll mit 40x40x2 mm Rechteckrohre gemacht werden. Warum 40x40 ? Würde auch mit 30x 30 gehen, aber 40 x 40 ist günstiger als 30 x 30, ich kann nur spekulieren, da 40 x 40 wohl Öffners verbaut wird und deshalb die Abnahmemengen höher sind?
      Es soll eine 10mm Stahlplatte auf einem 40 x 40 Rahmen verbaut werden. Die hat natürlich ihr Gewicht. Deshalb bin ich schon auf der Suche nach zwei Gasdruckfedern ( wie beim Auto am Kofferraum) die das Gewicht beim anheben und absenken reduzieren.
      Zusätzlich bekommt der Tisch zwei Aslegerfüße die das Kippen beim anheben verhindern. Die werde in die Querrohre vom Tisch verlegt und per Feder und Pin arretiert. Auf die Füße soll dann das I Tischbeine arretiert werden, so dass diese im Winkel von da 15 Grad aufliegen.

      Grüsse Stefan die zwei
      Moin Wolfgang

      die 20 mm sollten gegeben sein wenn man beim Schweißen dafür sorgt dass sich die Wärme auf den Tisch übertragen kann. Ich werd mir Unterlegblättchen machen/lassen
      aus einer Wärmeschutzplatte, die Isoliert und verträgt eine Themperatur bis 800°C, bzw werd ich eine größere Platte machen lassen die direkt auf den Tisch kommt.
      Das Gestell unter der Platte wird auch aus 40 x 40 Rechteckrohr gemacht. Aber wohl mit verstärkung als X zusätzlich.
      Die Platte über dem Schweißgerät ist in der Darstellung als Holz deffiniert. Wird aber auch eine 10 mm Stahlplatte als Erweiterung für den Tisch.
      Dann bleibt aber noch die Frage: wie bekomme ich die Platte vom Tisch mit der Platte vom Wagen auf einer Ebene. Das würde nur funktionieren wenn unter der Platte vom
      Wagen Gewinde einschweiße werde um diesen an den Tasch anzugleichen. Ob sich das lohnt?

      Grüße Stefan
      Wenn das platzmäßig nicht stört, könntest du die Stahlplatte auch so groß machen, dass sie im eingeklappten Zustand nach oben übersteht und ausgeklappt den Tisch mit abdeckt. Dann gibt es kein Problem mehr mit irgendwelchen Kanten und ein Kontergewicht um die Gasdruckfedern zu entlasten hast du dann auch.
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.
      Danke für die Anregung.
      Um das Tischuntergestell für die Stabilisierung der Platte weiter führen zu können, muss der Drehpunkt um 40 mm besser 45 mm angehoben werden. Dann könnte Mann gewindestifte einlegen und auf dem Wagenrahmen aufliegen lassen.
      Gleichzeitig am anderen Ende eine C Klemme anbringen um die Platte am Rahmen fest zu machen.
      Vielleicht kann ich mir so die " Tischbeine" spaaren?

      Grüsse Stefan
      Mit Tischbeinen meinst du die ausklappbaren Stützen? Die solltest du auf jedem Fall nicht einsparen. Der Tisch soll ja schließlich nicht einfach nur rumstehen, sondern eventuell willst du da ja auch mal was (schweres) drauflegen, oder?

      Du könntest den Drehpunkt der Platte auch flexibel machen, so dass du die Platte erst ausklappen und dann noch einmal über den ganzen Tisch "drüberwuppen" kannst (über Totpunkt). Dann würde es vielleicht eventuell in einfachen Situationen ohne zusätzliche Abstützung gehen. Nur Richtarbeiten auf dem Tisch musst du dir dann verkneifen.
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.
      Folgender Vorschlag meinerseits für das "Stützbeinproblem".

      Auf einer oder beiden Seiten des Gestells je ein anklappbaren, zum Boden hin höhennivellierbaren Stützrahmen.
      Der/die werden dann vorm Hochklappen des Tisches ausgeklappt, so daß der Tisch nicht mehr umkippen kann. Bei einer 10 mm Platte 1x1 m sollte man von ca. 80 kg Gewicht ausgehen - oder?
      Nach dem Hochklappen des Tisches, können die Stützrahmen unter den Plattenrahmen geklappt werden, stützen diesen so und sorgen für eine stabile Auflage, im Gegensatz zu den Gasdruckfedern...

      In diesem Sinne, JePuneT337
      Und weiter gehts
      Dateien
      Sodala

      Ein Rollenbock mit dem man PANZER aufbocken könnte, ich weiß mega ÜBERDIMENSIONIERT. Sollte ich aber mal Baustahlräger auf der kleine Bandsäge sägen wollen.... ich
      bin gerüstet a049.gif

      JAAAAA M20 Gewinde als Füße sind schon etwas gewagt :flex:



      Oben auf die M20 Gewindestange noch eine M20 Mutter aufgeschweit damit man diese besser per Hand drehen kann.
      Eine M20 Mutter zum Kontern. Wenn der Kollege beim Drahtschneiden mal ne Freie Minute hat werde ich die Konter M20 Mutter in der Mitte
      halbieren lassen. Dann ist Sie nur noch halb so hoch.



      18. Welle wird noch mit einer M4 Schraube gegen das Rausrutschen gesichert



      Die Rollen auf der Welle sind nur als Platzhalter gedacht. Dort kommen noch Kugellager hin, weil die besser laufen.




      Dann ist noch der WIGBrennerhalter fertig geworden, der ist aber sooooo hässlich dass ich ihn nicht zeigen möchte. Aber er funktioniert und ist tauglich

      Grüße Stefan
      Dateien