Verletzungsgefahr beim Schweißen

      Verletzungsgefahr beim Schweißen

      Hat sich jemand von euch beim Schweißen schon mal ernsthaft verletzt bzw. kennt jemandem, dem etwas passiert ist? Habe gerade nur mal darüber nachgedacht, wie groß tatsächlich die Verletzungsgefahr ist, wenn man sich ordentlich schützt. Natürlich ist mir auch klar, dass das Schweißen auf Dauer gesundheitlich auch nicht gesund ist, mir geht es aber gerade nur um direkte Verletzungen, die man während des Schweißens erleidet.

      Und welche Sicherheitsausrüstung zum Schweißen benutzt ihr?
      -Finger verbrannt durch Handschuhe (111, 135, 141)
      -Brennende Handschuhe (141)
      -An frisch geschliffener Wolframelektrode gestochen (141)
      -Schlacke auf Kopfhaut getropft (111)
      -Schlackespritzer auf Kopfhaut gespritzt (111, 135)
      -Schlacke auf Hose gefallen (und durchgebrannt) (111)
      -Schweißspritzer durch Hose gegangen (111, 135)
      -Verblitzung (111, 135, 141)
      -Stromschlag (141) - verbunden mit hohem Blutdruck danach
      -Brennende Gegenstände (Papier, ...) (111)

      Ist mir eigentlich alles schon passiert.
      Schweißspritzer /Schlacke ins Ohr -sehr schmerzhaft und langwierig,nur noch mit Mütze/Lederhaube und Stöpsel unters Rohr;
      Spritzer/Schlacke ins Auge,IMMER Schutzbrille, auch unter Haube;
      Verbrennungen durch glimmende Kleidung,früher-jetzt ist das Zeug einfach besser;
      Spritzer auf Schneidezahn-blöd, aber passiert und tut sau weh;
      Verbrennungen durch auf den Handschuhen liegenden Spritzern;
      Alles 111.
      Beim Wig schweißen,eng in Zwangsposition habe ich mal über den Draht Masse gelegt und als der dann glühte, beim wegwerfen/loswerden, schön übers Gesicht gezogen.Sah echt nicht toll aus.
      Und noch einer:
      Beim Gasstrom überprüfen (141),Brenner dicht am Ohr, voll die Hf ins Ohr -dem Gefühl nach bis ins Hirn!!
      M.M.:ohne Folgeschäden!
      Also immer Obacht!
      Maximale Erfolge!
      Oh ja, die Augen habe ich mir vor allem in der Ausbildung öfter mal verblitzt. Was das angeht,
      hab ich auf jeden Fall mein Lehrgeld bezahlt. Tja und kleinere Verbrennungen bleiben halt nicht aus.
      Das ist eben ein Handwerksberuf, wo man sich genauso verletzen kann, wie als Maurer, Mechaniker oder Klempner.
      Schon ein Knochenjob aber wenigstens stimmt das Geld ...ewig macht das eh keiner.

      Ich trage auf Arbeit jedenfalls immer eine Schweißermaske, Schürze, Handschuhe und entsprechende Arbeitsschuhe. Wenn du dir unsicher bist, kannst du das auch alles im Inet nochmal nachlesen.
      Augenschutz ist dabei wohl am wichtigsten, schließlich genügen wenige Augenblicke und man kann wieder nächtelange
      nicht schlafen, weil es der Sandmann zu gut gemeint hat.

      Beste Grüße
      Oh eins meiner Lieblingsthemen.
      Hab da auch einiges erlebt.
      Angefangen beim WIG Draht der mit einer glühenden Spitze im Augapfel gelandet ist. Der Kollege wurde unglaublich gut versorgt, hat sein Augenlicht auch nicht verloren, Gott sein Dank.
      Dann Verbrennungen vom 1 bis zum 3. Grad erlebt.
      Leider auch zwei Todesfälle.
      Beide Todesfälle durch unüberlegte Tätigkeiten.
      Der eine Kollege war auf 17m und hat ein altes Erdkabel, das eine Firma vor uns wohl vergessen hatte, entdeckt. Jäger und Sammler wie der Mensch so ist, dachte sich der Kollege er holt sich die.
      Leider war kein Gelände mehr auf der Bühne und er hat die Flügelmutter nicht lösen können, also hatte er ruckartig daran gezogen. Klemme löste sich dann plötzlich, er verlor das Gleichgewicht und ist 17m Rückwärts gefallen.
      War wirklich übel, zumal man etwa 3std vorher noch zusammen zu mittag gegessen hatte und sich schon länger kannte....hat mich mitgenommen und lange beschäftigt.
      Der andere Todesfall war min. genauso unnötig und übereifer geschuldet.

      Ein Jungschweißer hat spools aus 1.4571 geschweißt, ich glaube es war DN400.
      Ganzen Tag waren sie zu zweit. Vorrichter und Schweißer.
      Eine Stunde vor Feierabend ist der Vorrichter dann an einen anderen Arbeitsplatz gegangen um auszuhelfen, derweil wollte der Schweißer weiter formieren und abschweißen.
      Nach der zweiten Naht ist er dann in die Rohrleitung geklettert um seine Wurzel zu begutachten.
      Diese war natürlich noch gespült mit Formiergas oder Argon, weiß ich nicht mehr genau, und während er drin war hat er das Ventil auch nicht geschlossen.
      Zum Feierabend wurde er dann vom Vorrichter gesucht, der ihn dann regungslos im Rohr gefunden hat. Ich war nicht vor Ort, habe aber den Fall mit unserer SiFa besprochen und wir haben den Vorfall aufgearbeitet.

      Ansonsten halt die üblichen Verletzungen.
      Bezüglich verblitzter Augen habe ich auch noch eine kleine Geschichte.

      Habe im Winter auf dem Vorfertigungsplatz auf einer großen Baustelle 135 mit 280A geschweißt.
      Ich alleine am arbeiten, 4 Schlosser und ein Schweißer standen bei mir und haben sich unterhalten.
      Dumm nur das ne gute Schicht Schnee leg.
      Ich habe den Jungs noch gesagt: Geht lieber weg oder dreht euch um damit ihr euch die Augen nicht verblitzt.
      Antwort: Schäbbiges Gelächter und Sprüche wie: Junge, ich hab geschweißt, da warst Du noch im Hoden deines Vadders.
      Ok hab ich mir gedacht, lass die mal, die sind ja über schlau.

      Was soll ich sagen, am nächsten Morgen: 5 Krank Meldungen.
      Alle die Augen verblitzt und ich hatte die nächsten Monate super Sprüche für die ach so schlauen alten Hasen die alles besser wissen. a049.gif

      Ach und einmal gesehen wie ein Spritzer Beize im Auge eines Kollegen gelandet ist.
      Das Zeug ist so mega aggressiv.
      Er hatte den kleinen Bottich in der Hand und war die Nähte damit am einschmieren.
      Letzte Naht fertig eingeschmiert, zu "faul" gewesen sich komplett zu bücken um den Behälter normal abzulegen. Also ließ er ihn aus ca. 40cm Höhe "fallen".
      Es war wirklich nur ein Spritzer der aus dem Bottich hoch kam, aber dieser landete genau im Auge.
      Hatte dem Blödmann jedes mal gesagt er soll nicht nur Gummi Handschuhe und Gummi Kittel überziehen sondern JEDES MAL eine Schutzbrille.
      Die hatte er in dem Fall mal wieder nicht aufgesetzt.
      Was aus ihm und seiner Verletzung geworden ist weiß ich nicht.
      Er hat am gleichen Tag die Baustelle und kurze Zeit später auch die Firma verlassen.