DIY Fußregler

      DIY Fußregler

      Hallo,
      ich bin mit meinem Fußregler überhaupt nicht zufrieden und überlege deshalb, einen selbst zu bauen.
      Da es bei einigen Teilen nicht viel teuerer wird, ob ich eines oder 5 bestelle, wollte ich mal fragen, ob es hier noch andere User gibt,
      die Interesse an einem Selbstbau-Fußregler haben.

      Gruß
      dan-ger


      Hol dir den, die Basis passt und das Teil ist megastabil, etwa 5kg schwer. Da kannst du dann deine Wünsche einbauen....

      Link gelöscht, siehe Nutzungsbedingungen des Forums, welche von JEDEN bestätigt werden müssen, um überhaupt Zugang zum Forum erhalten zu können!
      Hallo Stud54,
      guter Tipp, danke schön.
      Ein Selbstbau bei einem Stück wird auch so im dem Preissegment liegen. Macht man 2,3 dann käme man bestimmt auf 50€.
      Ich hab auch Lust auf einen Selbstbau und werd's mir in den nächsten Tagen mal überlegen, ob ich Deinen Vorschlag nehm und umbaue, oder komplett von 0 an.

      Danke schön.
      Hier mal eine "Skizze" wie ich's mir vorstelle. Wahrscheinlich aus lasergeschnittenen Teilen.Vielleicht in einer Fingerzinkenbauart, wie*s die Tischler kennen. Vielleicht Edelstahl. Vielleicht auch normales Blech, lackiert. Die Achse wollte ich kugellagern und mit einer Zugfeder zurückstellen. Das aktuelle Fußpedal hat so ne Schenkelfeder und irgendwie quietscht das alles. Wegaufnehmer wird ein hochwertiges Poti. Ok. Das kostet schon fast 50€, dann komm ich mit 50 nicht mehr hin. Soll alles recht flach sein, damit man den Fuß nicht so hochstellen kann (und er nicht mehr unterm Schweisstisch anstößt. Anstatt einem Poti für den Strombereich kommt ein Stufenschalter dran. Die Potis sind immer extrem nichtlinear und man weiss nie, auf was man es eingestellt hat. Am Ende dann noch ein schön flexibles Kabel.

      Ähnliches hatte ich mir auch überlegt. Wollte ein Schiebepoti nehmen, das einen viel größeren Weg als der mechanisches des Pedals hat. Dann kann man die beiden Ende einfach lernen, anstatt alles (mechanisch) genau einzustellen. Auch könnte man den Schalter simulieren (Mosfet) . Aber gestern hatte ich mal die Signale des Schweissgerätes ausgemessen.
      Zwischen Poti - und Poti + liegen etwa 8.5V. Und Poti - ist nicht der Masseanschluss des Schaltkontaktes.
      Ich bräuchte also einen DA Wandler bis 8.5V und eine eigene Stromversorgung (Batterie) des Fußpedals.
      So,
      hab es jetzt gebaut. ohhhh fühlt der sich gut an, im Vergleich zu dem Stahlwerk Blechkasten.
      Baut viel flacher. Mach keine Geräusche. Als Poti hab ich ein Audio-Schiebepoti. Es ist über Federdraht entkoppelt, so dass auch mal 120% Weg möglich sind und das Poti troztdem bei 100% stehen bleibt ohne zu zerbröseln.
      Da ich ein 10k Poti verbaut habe, das Schweissgerät aber 2k sehen will hab ich noch einen kleinen Verstärker eingebaut.
      Hat mich jetzt (ohne den Stecker und Versand) etwa 85€ gekostet. Ein zweites wär auf etwa 60€ gekommen.

      Hier ein paar Bilder: