Filter-Blendkassette testen

      Filter-Blendkassette testen

      Hallo Leute,
      als blutiger Anfänger hatte ich mir einen Automatikschweißhelm gekauft, billig aber gute Kritiken. Leider funktionierte da gar nichts. Hatte ich jedenfalls das Gefühl-kein Abdunkeln- nix. Hab mir dann Probehalber den Proteco P800E geliehen. Macht sofort dunkel-topp und man kann den bereits im Hellen testen, wenn plötzlich Licht rein haut.
      Frage: Habe mir für den Billighelm eine neue Blendkassette gekauft. kann man die vor dem Einbauen testen. Jedenfalls passiert nix, wenn ich plötzlich Licht drauf gebe. (extrem helle LED-Lampe) und das bei keiner Einstellung-auch defekt oder mach ich was falsch

      gruß
      Was ist billig? Ich sags mal so. Ich hab nen Speedglas. Nicht nur weil der gut funktioniert, sondern weil die UV Abschirmung nachgewiesen ist. Da vertraut ich anderen billigen nicht. Denn die Schäden sind inversibel.

      Denk da mal drüber nach.
      Hallo,

      warnet schrieb:

      extrem helle LED-Lampe


      Wenn er da nicht anspricht stimmt was nicht, gibt es einen Test- oder Resetknopf? Ist auf den Sensoren evtl. ne Schutzfolie? Sind evtl. vorhandene Batterien/Akkus ok? Muss die Kasette (zumindest probehalber) verkabelt werden oder sind alle Regler/Schalter o.ä. direkt an der Kasette? Gibts einen Sicherungsstreifen, der bei erstmaliger Benutzung bsp. aus dem Batteriefach entfernt wird?
      schöne Grüße
      Tommy
      Hallo,
      ich unterteile dein Problem in zwei Teile.
      1)Wie schon angesprochen, und auch in anderen Antworten von mir, steht der Schutz der Augen auf höchster Stelle . Und da vertraue ich nur auf Markenhelme. Ob die Preise für Markenhelme auch immer gerechtfertigt sind, kann ich nicht beurteilen und die bezahle ich gerne. Ich habe einen Speedglas 9000, einen Elmag MultiSafeVario und einen Fronius Vizor 3000 Professional (wurde als Ersatz von einem Miller Titanium 9400i , den ein Arbeitskollege unbedingt haben wollte,) angeschafft).
      2) Ich glaube nicht, dass deine Kassette kaputt ist (Bauchgefühl). Als erstes musst du überprüfen, ob die Batterie(n) (ich nehme an, dass es sich um eine oder zwei Knopfzelle(n) vom Typ CR2032 handelt) in Ordnung sind (jeweils 3 Volt). Der Test mit einer LED-Leuchte ist nicht sehr aussagekräftig, da die meisten LED Lampen und die LED's selbst wegen der hohen UV-Stahlung ein UV-Filterglas haben. Aber genau auf dieses UV-Licht reagieren die Sensoren von Schweißhelmen besonders sensible und schnell. Ausserdem besitzen alle Schweißhelmkassetten einen Grundschutz von mindestens DIN 3-4. Ich würde die Kassette einbauen und dann unter realen Schweißbedinungen testen, den Grundschutz DIN 3-4 hast du immer. Und die Probleme der Schirme im Automatik Modus beim WIG Schweißen kann ich bestätigen. Der einzige von meinen, der wirkllich ohne Probleme beim WIG Schweißen im AC und DC Modus ohne Probleme funktioniert ist der Fronius 3000 Vizor prof. Beim ersten Zünden des Lichtboden dunkelt dieser ab und bleibt dunkel - und das auch bei 30A. Die Sicht auf das Schweißbad ist ein Traum.

      Gruß
      Servus,

      warnet schrieb:

      wäre dann der Proteco ok


      einige von den Helmen gibts auch als Schweißkraft-gelabelt, privat hab ich einen von vor 3 Jahren und beruflich ab und zu einen ca. 1 Jahr alten. Ich schreib das mit den Jahren deshalb so ausführlich, weil in dem genannten Zeitraum die Filter besser geworden sind, von Klasse 1/2/3/1 auf 1/2/1/1 (je niedriger die Zahlen desto besser). Bei dem Älteren merkt man auch, dass gerade bei kalten Temperaturen in Kombination mit kleineren WIG-Strömen das Abdunkeln etwas schneller sein dürfte. Der Neuere hat das Problem nicht mehr, für E-Hand und MAG sind beide ok.
      schöne Grüße
      Tommy
      Das Thema ist ja schon was älter, gebe hier aber auch nochmal meinen Senf dazu, weil ich einen absolut billigen China-Helm für ca. 12 Eur ersteigert habe :)
      Er dunkelt sofort ab, wenn ich damit in eine Neonröhre oder in die Sonne schaue. Eine helle LED sollte in jedem Fall auch funktionieren, meine ich.
      Habe jetzt aber nach einigen Schweißübungen festgestellt, das er anfängt zu flackern, wenn ich in die Sonne schaue (Helm lag einige Zeit unbenutzt in der Sonne,
      da ich draußen im Freien schweiße mit Elektrode). Beim Schweißen hat er bislang aber sauber immer sofort verdunkelt.
      Ob er 100% der UV-Strahlung herausfiltert weiß ich natürlich nicht sicher, aber er macht aus meiner Sicht recht dunkel (Stufe 11?). Augenprobleme hatte ich bisher nicht
      damit, habe aber auch noch nicht viel geschweißt und werde auch nicht viel Schweißen. Wenn ich ihn täglich mehrere Stunden bräuchte, hätte ich mir wohl eher einen guten
      Speedglas oder anderen für einige 100 Eur zugelegt :)
      Natürlich ist ein Speedglas Helm - der 9100er - die Königsklasse der Schweißhelme. Ich hab selber privat einen Schweißkraft XL View oder so ähnlich. Der 9100er den ich in der Arbeit aufhabe ist um viele Klassen besser. Nichts XL-View, dafür "Rundumblick"!
      Meinen Schweißkraft kann ich einstellen von 9 bis 13. Bei WIG muss man die Sensibilität natürlich höher stellen.