Fronius Fußfernregler TR 2200-FM für MagicWave 2200

      Fronius Fußfernregler TR 2200-FM für MagicWave 2200

      Hallo Zusammen,

      ich bin neu hier und hätte gerne gewusst, ob mir jemand näheres zu dem Innenleben (Schaltplan, Fotos,...) des Fronius Fußfernreglers TR 2200-FM sagen kann?
      Hintergrund ist, dass ich gerne für mein Schweißgerät (Fronius MW2200) einen Fußfernregler anschaffen würde. Aufgrund des extrem hohen Neupreises (NEU ca. 630,- Euro für die Blechgehäuse-Ausführung) hatte ich evtl. vor einen alten Fußfernregler (ggf. TR 52-1) entsprechend umzubauen.

      Vielen Dank schon mal!

      Gruß
      bernd22
      Guten Morgen,

      mir gehts da wohl genauso wie dir, ich habe ein Castotig 2001 dc von Castolin und ich sehe es nicht ein für einen Fußtaster 700€ zu zahlen, doch anscheinend gibt es keine Alternativen.

      Ich habe mich schon mal gefragt ob es ein Fußtaster einer anderen Firma für mein Wig Gerät gibt, allerdings bis jetz keine vielversprechende Rückmeldung erhalten.

      MfG Martin
      Hallo,
      heißt der Fußregler dann RC-F mit dem roten Stecker?
      So ein Regler wird gebraucht mit 399 Euro angeboten. Ein wenig handeln kann man immer. ich schätze, so un die 350 Euro wird man den bekommen.
      Auch ein stolzer Preis, aber schon um 50% günstiger. Ich habe das gleiche Problem mit meinem Stel 350 uP. Ich habe mir nun einen Regler von Stahlwerk
      gekauft (geht mir eigentlich gegen den Strich, aber ich hatte keine andere Wahl), den werde ich dann für mein Stel adaptieren. So billige Fußfernregler sind
      überhaupt nicht mit Regler von EWM, Fronius, u.s.w. zu vergleichen. Zahnstange ist aus billigen PVC, hat mit dem Zahnrad ordentliches Spiel, nicht Staubgeschützt, u.s.w.

      Gruß
      Ne, ich glaube der heißt anders.
      Hat dann auch nen schwarzen Stecker.
      Ja, sowas hab ich auch vor.
      Nur denk ich dass wie du auch sagst stahlwerk sehr bescheidene Qualität hat.
      Aber vielleicht gibt es ein Mittelding an Qualität und Preis.
      Vielleicht so Esab Taster umbauen auf Castolin.

      Deswegen frage ich hier nach.
      Ich überleg auch schon eine Weile an einem guten und preiswerten Fußregler.
      Dachte aber eher an Selbstbau.
      Vielleicht so dass man das aus Blechstücken macht, die bei einem Laserdienstleister zugeschnitten werden. Auswertung der Stellung dann berührungslos oder über ein gutes Poti.

      Hatte auch schon die Fußregler von Nähmaschinen angekuckt.
      Hab grad mal ein Fußpedal einer Nähmaschine auseinander genommen. Im Prinzip sind das nur 2 Plastikschalen. Am oberen Ende stecken 2 Federn, die in 2 Röhrchen gesteckt sind, damit sie nicht seitlich wegknicken. Und in der Mitte sitzt ein Linearpoti mit Rückstellfeder.
      Mit so einem Sensor könnte man es bauen:
      distrelec.de/en/position-senso…rigPageSize=25&simi=84.51
      Vor dem Eingriff des Potis dann einen Mikroschalter für das Gas. Vielleicht sogar mit 2 Federn, so dass man ab dem Schalter aber noch vor dem Potieingriff einen Druckpunkt hat. Also leichter Druck bis zum Schalter (Gas) und dann mit höherer Kraft wird die Stomstärke variiiert.

      Oder man nimmt sowas:
      thomann.de/de/moog_ep3.htm

      Man könnte auch bei etwas fertigem wie dem Audio Fußpedal eine kleine Elektronik nachschalten, die aus dem Poti ein Poti + Schalter erzeugt, also aus:

      0..10% Potiwert = Schalter aus
      10.. 100% Potiwert = Schalter ein und 0..100% Strom

      macht. Dann wäre am Fußpedal selbst keine Modifikation notwendig. Man hat halt keinen Druckpunkt.

      .... weitergesponnen könnte man dann sogar ne kleine kleine Sprachausgaben rein bauen. Ich als Anfänger arbeite gerne mit so einem Feedback, weil ich aus der Helligkeit noch nicht so gut auf die eigentliche Leistung/Stromstärke zurückschließen kann.
      ich hab so ein Pedal von Castolin RCF ist aber bis auf den Aufkleber identisch mit dem Fronius TR200.

      Das kann man nicht selber bauen. Die Platine mit der ELektronik ist nicht das Problem . Das Problem ist der CAN BUS . Da ist ein Mictrocontroller drauf der nach belieben von Fronius ein bestimmtes unbekanntes Protokoll hat.

      Gazello schrieb:

      ich hab so ein Pedal von Castolin RCF ist aber bis auf den Aufkleber identisch mit dem Fronius TR200.

      Das kann man nicht selber bauen. Die Platine mit der ELektronik ist nicht das Problem . Das Problem ist der CAN BUS . Da ist ein Mictrocontroller drauf der nach belieben von Fronius ein bestimmtes unbekanntes Protokoll hat.


      Wer noch was sucht , ich bin dran ein Pedal zu bauen , das dem TR2200 entspricht, also für neuere Fronius Geräte.

      Fronius Fußfernregler TR 2200-FM für MagicWave 2200

      Wie ich schon mal geschrieben habe, sind ja hier kaum Unternehmen unterwegs.
      Ein Fronius Gerät neuerer Bauart ist eine Investition, die sich die meisten hier nicht leisten wollen oder können, da sie nicht im Verhältnis zur Anwendung steht.
      Ich könnte mir vorstellen irgendwann mal ein gut gebrauchtes Fronius zu kaufen. Sicherlich hätte ich dann Interesse an einem kostengünstigeren Nachbau des Fussfernreglers. Ich habe ja auch das Lorch Derivat bei dir erworben.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk