jäckle mig 325 wassergekühlt

      jäckle mig 325 wassergekühlt

      Guten abend die herren

      Ich habe mir letzte s ein jaeckle schweissgeraet gekauft da ich ein qualitativ hochwertiges wollte und dieses in meiner umgebung gerade zum verkauf stand. Habs fuer einen, wie ich finde, spitzen preis bekommen. Es ist zwar etwas ueberdimensioniert fuer meinen haupteinsatzbereich...aber besser so als andersrum wa.

      Der brenner ist wassergekühlt.
      Ich wollte fragen ob jemand weiss, ob ich auch einen gasgekuehlten anbringen kann und die zu und ableitung einfach direkt verbinden koennte...oder ob es hierbei probleme geben koennte?

      Das schweissgeraet hat einen 32er stecker....ich allerdings nur eine 16er buchse...umbauen sollte in diese richtung ja kein grosses problem ergeben oder?!
      Ich kann auch gerne mal fotos hochladen zwecks typenschild und co.

      Wegen dem kuehlmittel wollte ich auch noch fragen was die profis da nehmen...ob es den kostenguenstige alternativen gibt die die dichtungen nicht angreifen.

      Ich hoffe ihr koennt mir helfen :)
      Danke schonmal und eine gute nacht.

      Schoenen gruss
      Rene
      Hallo Rene,

      ja, man kann ein Schlauchbrücke in den Kühlkreislauf einfügen. Einfach ein Stückchen Schlauch und beidseitig ne Schnellkupplung dran und gut ists. Damit ist der Kühlkreislauf wieder geschlossen und der Brenner darf ein gasgekühlter sein.

      Auch kannste gerne einen 16er Stecker an die Maschine dranbauen lassen und das Gerät mit 16A betreiben. Du hast dann aber nicht mehr die volle Leistung zur Verfügung.
      Du kannst davon ausgehen, daß Dir über 250A die Sicherung öfters mal fliegen wird.

      Es gibt spezielle Kühlmittel für die Kühlkreisläufe wassergekühlter Geräte.
      Nimmt man normales Wasser und Frostzschutz ausm Auto oxidiert Dir mit der Zeit der Kreislauf zu und nix geht mehr.
      Es gibt für die Kühlkreisläufe rosa oder blaue "Brühe", je nachdem aus welchem Materialmix der Kühlkreislauf besteht.
      Guck mal was drinnen ist. "Rosa Brühe" hätte ich im 5L Kanister lagernd.

      f050.gif
      Wolfgang
      Hee wolfgang vielen dank fuer die antworten..hammer

      Gut zu wissen, dass doch auch kleinere brenner verbaut werden koennen.

      Die hoechsten stufen werden dann nicht mehr gehn, das hab ich mir gedacht ja.
      Mir wurde naemlich auch gesagt dass dann das ganze gerset nicht funktionieren wuerde weils genau auf die stromstaerke ausgelegt ist bla bla bla....
      Vergleichbare geraete haben auch einen 16er stecker und sind 20 traege abgesichert...hm.
      Mit diesem ganzen drehstrom und sicherungsgedoehns kenn ich mich auch nicht so gut aus :D
      Aber solang nur die sicherung flieg und nichts am geraet und den kabeln beschaedigt wird bin ich beruhigt.

      Es gibt ein kuehlmittel von jaeckle, welches allerdings 50 oecken kostet....deswegen wollt ich eher auf eine alternative wechseln :D
      Ich schau am wochenende mal was da so drinne ist. Der verkseufter meinte auch dass sie was anderes benutzen..hab natuerlich nicht nachgefragt was :(
      Hab gehoert die rosa kuehlfluessigkeit fuer autos soll funktionieren.
      Alle Schweißgerätehersteller geben an, daß man keinen Autofrostschutz verwenden soll! Warum? Wollen die nur Ihre eigene Plörre verhökern?
      Ich habe mal in ein Messer-Griesheim Gerät Autofrostschutz eingefüllt, das war vor etwa 20 Jahren. Das Din g läuft heute noch einwandfrei.
      In ein WIG-Gerät von STEL habe ich ebenfalls Autofrostschutz eingefüllt. Mit dem Ergebnis, daß nach 2 Jahren die Pumpe fest war, da sich aus dem Inneren des Brenners ganz kleine Teilchen lösten ;(

      Seitdem nehm ich nur noch die Plörre des Geräteherstellers. Kostet € 35,-- die 5L Kanne aber seitdem habe ich Ruhe.

      f050.gif
      Wolfgang
      Wenn am Autofrostschutz steht, dass kein Alu und keine Dichtungen angegriffen werden, dann nützt dir das ja auch am Schweißgerät nicht viel. Da werden doch komplett andere Legierungen verarbeitet und die Aussage mit den Dichtungen halte ich auch für ...gewagt. Da gibt es auch so viele verschiedene Materialien - und du findest da mit Sicherheit auch irgendwas, was nicht beständig gegen Glykol ist.
      Die Schweißgerätehersteller könnten dann hergehen und einfach irgendwo 1-2 genau solcher Dichtungen einbauen, nur um ihr eigenes Kühlmittel zu rechtfertigen. Rein hypothetisch natürlich.
      Kippt der Bauer Milch in den Tank, wird der Trecker sterbenskrank.