Messer Griesheim UNIWIG GW 280

      Hallöchen ihr lieben nun bin ich Besitzer eines Uniwig 280 von der Firma Messer Griesheim
      Habe das Teil gestern abgeholt und heute Mahl aufgeschraubt um sauber zu blasen ich hab noch nie soooo viel Staub gesehen wie in diesem Gerät mir ist aber eins aufgefallen es liegen zwei lose etwas dickere Kabel die sind nicht angeschlossen aber liegen auch nicht auf dem Gehäuse habe ein Foto von gemacht. Hab’s dan erst Mahl ans Netz angeschlossen aber meine Leitung ist einfach zu schwach. Da braucht man ja ein kleines Kraftwerk dafür nun ja auf jeden Fall war gleich die Sicherung unten so bald ich auf dem Brenner gedrückt habe
      Kann mir einer von euch sagen wie solch ein Gerät eigentlich schweißt habe mir gedacht da wär Mehr Elektronik in solch ein Gerät Puste Kuchen Steinzeit Technik. Deswegen wollte ich von euch wissen wie euere Erfahrung so ist.
      So das wars erstmahl
      Dateien
      Hallo,
      kenn das Gerät auch nur von Bildern.
      Aus meiner Sicht, sind diese für den privaten (Haushaltsstrom) nicht zu gebrauchen. Das ist ein einphasiges Industrie-Monster-WIG-Trafo-Schweißgerät
      Das Gerät ist für 3 Eingangsspannungen ausgelegt - 380V, 440V und 500V Wechselspannung. Die Anpassung an die jeweilige Spannung erfolgt mit den 3 Anschlüssen. Daher sind auch die 3 Kabel dafür vorgesehen, wobei immer nur eines angeklemmt wird.
      Bei 380 Volt Versorgungsspannung - und mehr wirst du auch nicht haben - fließen bei max. Belastung von 280A sagenhafte 43A . Bei 440 Volt Eingangsspannung
      sind es noch immer 38A. Bei 500 Volt sind es auch noch immer 32A. Mit einer 16A träge Sicherung, fängt sicht nicht einmal der Ventilator zum drehen an,
      so schnell schaltet der Leitungsschutzschalter ab :P . Mit einem 32A (B) Leitungsschutzschalter wirds dann bei kleinern und mittleren WIG-Strömen funktionieren.
      Aber dann braucht man schon einen Leiter mit einem Querschnitt von 10mm2.
      Gruß